Refi

Author Topic: Akif. Der Türke  (Read 134 times)

attx

  • Sr. Member
  • ****
  • Posts: 444
    • View Profile
Akif. Der Türke
« on: 2014, 04, 12; 19:54:29 »
Im Sub-Standard-Forum sind wir sowieso schon als "rechte Splittergruppe" der Piraten verschrien.
Die Juli-AntifaschistInnen mögen uns auch nicht, weil wir fette Frauen verspotten.
Ist der Ruf erst ruiniert... usw

Hier kommt Akif: Ein Deutsch-Türke, der Klartext spricht. Das Interview ist lang. Es zahlt sich aber jede Minute aus.


http://www.youtube.com/watch?v=ioz0yGv1o08

Die Linke in DE ist deswegen schon eine Woche lang verschnupft. "Ein neuer Hitler", tönt es usw. "In die geschlossene Psychiatrie mit ihm", fordert etwa die linksversiffte "Die Zeit" oder auch eine piratische Oberbürgermeisterinkandidatin.

Wenn ich sagen 'würde', dass er (der Akif) das wohl noch sagen darf: Schließt ihr mich dann aus?


« Last Edit: 2014, 04, 12; 20:16:20 by attx »

Share on Facebook Share on Twitter


marenostrum

  • Sr. Member
  • ****
  • Posts: 355
    • View Profile
Re: Akif. Der Türke
« Reply #1 on: 2014, 04, 14; 03:33:57 »
Klingt vielversprechend, aber ich halte im Moment keine
Stunde Programm durch.

Ich antworte, sobald ich mir diese Einschaltung
angesehen habe.


attx

  • Sr. Member
  • ****
  • Posts: 444
    • View Profile
Re: Akif. Der Türke
« Reply #2 on: 2014, 04, 18; 22:48:19 »
Klingt vielversprechend, aber ich halte im Moment keine
Stunde Programm durch.

Ja, verständlich.
Hier gibt es den Akif in der Original- und Kurzfassung im deutschen Regimefunk ZDF. Das wurde live ausgestrahlt und fünf Minuten später zensiert.  must watch!

http://www.youtube.com/watch?v=swz1AH9U05E

Die Gesinnungsterroristen ringen nach Luft. Erklärungsversuche der Deutungsmonopolisten hier, wie dort. Die Integration ist gelungen. Leider nicht so, wie es sich die Betroffenheitshausierer ausgemalt haben. Hihi.
Mittlerweile steht auch die Moderatorin unter gutmenschlichem Sperrfeuer. Sie hätte ihn nicht rechtzeitig ‚abgewürgt‘. Zudem hätte sie herzlich mitgeschmunzelt. Sie hätte ‚zu wenig grimmig geblickt‘ usw. Man droht ihr selbstverständlich mit „Faschismus“ und Jobverlust, weil sie ihn reden ließ, diesen ‚neuen Hitler‘.

Angesichts dieser Hetzparolen des türkischen Hitleristen dauert es nicht lange, dass sich die TugendwächterInnen sammeln und zum betroffenheitsgeprägtem Gegenschlag ausholen. Hier griffen zwei empörte Grazien zur Feder: http://publikumsrat.de/wp-content/uploads/2014/04/Beschwerde_Fernsehrat_Pirincci_4_20141.pdf