Author Topic: Anleitung zu einer sanktionsfreien Beleidigung  (Read 614 times)

attx

  • Sr. Member
  • ****
  • Posts: 444
    • View Profile
Anleitung zu einer sanktionsfreien Beleidigung
« on: 2013, 07, 13; 19:00:18 »
Da hab ich mir doch gestern glatt einen Fauxpas geleistet:
Im Bundesforum bezeichnete ich die Labnerin (der Klarname sei gestattet, sie ist Funktionärin) als ‚dummes Huhn‘.
(Die Vorgeschichte und warum das in concreto keine Beleidigung darstellt, ist hier nicht relevant. Relevant ist auch nicht, dass Dummheit bei den Piraten sanktionsfrei ist, während der, der sie aufzeigt sanktionsbedroht lebt.)

Jedenfalls hat diese Wortwahl ‚dummes Huhn‘ die Feministen auf den Plan gerufen (und sie aus den Stricksocken gehaut). Ich wurde sofort verpetzt und dann hat mich der gestrenge Gamoder erwischt und (samt Belehrung) abgemahnt.
Er hat mir den Weisel gezeigt, der Gamoder  und ich konnte meine Tat nicht leugnen, weil sie ans Internet gebrannt war. Schwarz auf Weiß.

Im Zusammenhang mit ‚leugnen‘ ist mir die alte Geschichte von einem FPÖ-Funktionär durch den Kopf gegangen, der einmal den Klestil als „Lump“ bezeichnete und sich hinterher damit rechtfertigte nur „Hump“ oder „Dump“ gesagt zu haben.

Das ist sprachschöpferisch genial und sollte Anlass dazu bieten, mal über solche Kreationen nachzudenken. Etwa so:

attx: He, Labnerin, Du Fneehunzerin!
Labnerin: Was für eine Unverschämtheit.

attx: c30, du Harsnoch!
c30: Also wirklich…

attx: Vil, du D necksau!
Vil: yep. Frechheit!

attxger77, du Darschnicker!
Gerr77: Gusch jetzt, Kreuzkruzifix nochamal, du Erzbengel!


Was sagst, Gamoder? Gefällt’s dir?

Share on Facebook Share on Twitter


GOLEMXIV

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Posts: 631
    • View Profile
Da hab ich mir doch gestern glatt einen Fauxpas geleistet:
Im Bundesforum bezeichnete ich die Labnerin (der Klarname sei gestattet, sie ist Funktionärin) als ‚dummes Huhn‘.

Ich lasse das zur Sicherheit auch bei Funktionären weg, weil ich nicht will, dass der Pöbel noch in hundert Jahren mit Google ermitteln kann, wie peinlich sie mal waren. Ich kenne sie nicht, aber das haben braincaps Enkel nicht verdient.

Quote from: attx
(Die Vorgeschichte und warum das in concreto keine Beleidigung darstellt, ist hier nicht relevant. Relevant ist auch nicht, dass Dummheit bei den Piraten sanktionsfrei ist, während der, der sie aufzeigt sanktionsbedroht lebt.)

1.) Du zeigst mit "dummes Huhn" keine Dummheit auf, du unterstellst sie. "Schon mal was von Hausrecht gehört"
reicht als Begründung nicht.

Mich würde allerdings interessieren, warum man - juristisch gesehen - mit "dummes Huhn" beleidigen darf. 

 
Quote from: attx
Jedenfalls hat diese Wortwahl ‚dummes Huhn‘ die Feministen auf den Plan gerufen (und sie aus den Stricksocken gehaut).

Das steht nirgends.

Quote from: attx
Ich wurde sofort verpetzt und dann hat mich der gestrenge Gamoder erwischt und (samt Belehrung) abgemahnt.
Er hat mir den Weisel gezeigt, der Gamoder  und ich konnte meine Tat nicht leugnen, weil sie ans Internet gebrannt war. Schwarz auf Weiß.

Tja, Regeln sind dazu da, um gebrochen zu werden, und ihr gebt beide euer bestes.

Klar: wenn ich einen Kreidestrich auf den Boden im Kinderzimmer male, mit "bis hierher und nicht weiter",
dann wird mein kleiner Bruder mit den Zehen immer näher an den Strich rücken, die Schuhspitze genau
AUF den Kreidestrich stellen, dann schauen, ob ich eh schau und dann den Strich übertreten, aber nur
eine halbe Sekunde lang... usw. usf.

Auch die FPÖ hat hier den Bogen raus: Gundenus Jr. redet im Fernsehen von den Einbürgerungen und
Asylgewährungen in Österreich als "Umvolkung" und erklärt dann im Fernsehen, dass das ein ganz
normales Wort ist, dass es eh schon vorm Hitler gegeben hat -- im Gegensatz zu den Piraten MAG die FPÖ
Shitstorms. Sie haben auch in einem Comic für Kinder eine "Odol"-Flasche als "Olof"-Flasche parodiert,
worüber sich dann H.C.-Strache im Telefoninterview rechtfertigen musste, weil Olof der Name eines
Hitler-Sex-Gottes war, den der "Stürmer" groß gemacht hatte. H.C.-Strache ließ den Lesern des
"Standard" ausrichten: er kenne nur Christa Stürmer und sein Name sei Hah-Seh.

Kurz gesagt, Gamoder: eure Regeln könnt ihr aufs Abort hängen, denn sie können nix außer Stress
machen.


Quote from: attx
Im Zusammenhang mit ‚leugnen‘ ist mir die alte Geschichte von einem FPÖ-Funktionär durch den Kopf gegangen, der einmal den Klestil als „Lump“ bezeichnete und sich hinterher damit rechtfertigte nur „Hump“ oder „Dump“ gesagt zu haben.

Eben. Du hast sicher noch viele Ideen, wie man Forums-Weh Gamoder Arbeit machen und iqu90 auf die Palme bringen kann.


Quote from: attx
attx: He, Labnerin, Du Fneehunzerin!
Labnerin: Was für eine Unverschämtheit.

attx: c30, du Harsnoch!
c30: Also wirklich…

attx: Vil, du D necksau!
Vil: yep. Frechheit!

attxger77, du Darschnicker!
Gerr77: Gusch jetzt, Kreuzkruzifix nochamal, du Erzbengel!


Was sagst, Gamoder? Gefällt’s dir?

Ich habe mal im "profil" gelesen, dass man Leuten sehr wohl beleidigende Worte sagen darf,
wenn sie sich reimen. Stimmt das? Es gab noch mehr Gründe; jeder wurde von Manfred Deix auf den
letzten zwei Seiten illustriert.

Gamoder, versuch doch mal eine andere Forumregel: du löscht, was dir nicht gefällt. Soll ein
jeder wissen: du magst keine Beleidigungen und keine Zoten im Forum. Wer dir unangenehm
auffällt, wird gelöscht. Wiederholungstäter werden gesperrt. Der Rechtsweg ist
ausgeschlossen.

Das dient der Hygiene und Sauberkeit, auf die moderne Menschen so stehen. Der Vilinthril rackert
sich Tag und Nacht ab, um mit Imponiervokabeln und rätselhaften Zaubersprüchen in lateinischer
Sprache für Niveau zu sorgen, und dann kommt Petze iqu90 und ruiniert alles durch ihre Petzerei.
Das hätte sie nicht getan, hättest du als Moderator eine Atmosphäre der Willkür und Unberechenbarkeit
erzeugt. Du brauchst auch nicht auf Anfragen zu antworten, denn jeder Versenkte weiß eh wofür.





Gamoder

  • Full Member
  • ***
  • Posts: 149
    • View Profile
d.h. ich würde "intern" ohnehin wieder Regeln verwenden (damit ich weniger subjektiv handle), die aber dann niemand kennt, womit man dann schlechter abschätzen kann was erlaubt ist und was nicht.


« Last Edit: 2013, 07, 15; 11:54:31 by GOLEMXIV »

attx

  • Sr. Member
  • ****
  • Posts: 444
    • View Profile
Quote from: 'golemxiv'
Mich würde allerdings interessieren, warum man - juristisch gesehen - mit "dummes Huhn" beleidigen darf.

Ich erkläre das gerne:
Bevor wir uns auf diese Reise begeben, müssen wir uns allerdings zu den §§ 1330 ABGB und 115 StGB (dort geht’s um Beleidigungen) etwas Rüstzeug besorgen und zwar aus der Zauberkiste des OGH:

Das Grundrecht der freien Meinungsäußerung findet in der Interessenabwägung gegenüber der ehrenbeleidigenden Rufschädigung seine Grenze in einer unwahren Tatsachenbehauptung.
ÖBl 2002/65, 287
(Merke: Unwahre Tatsachenbehauptung!)

Tatsachen sind Umstände, Ereignisse oder Eigenschaften mit einem greifbaren, für das Publikum erkennbaren, auf seine Richtigkeit überprüfbaren Inhalt.
Werturteile hingegen  geben eine rein subjektive Meinung des Erklärenden wieder.

ÖBl 1996, 111
ÖBl 1998, 196 - 6 Ob 2334/96w

Das Grundrecht der Meinungsfreiheit ist großzügig auszulegen, insbesondere wenn es um politische Debatten geht;  Aussagen dürfen dabei verletzend, schockierend oder irritierend sein.
Öl 1996, 156 - 6 Ob 20/95
6 Ob 109/00y

Das Recht zur kritischen Bewertung von Tatsachen ist nicht nur jenen vorbehalten, die mit Fachkompetenz ausgestattet sind; auch die Meinung eines Außenseiters, Querdenkers oder Dilettanten ist zu respektieren.
Öl 1996, 156 - 6 Ob 20/95
(Das ist die Trollfreiheitsklausel !)

Die Grenzen zulässiger Kritik an Politikern sind weiter als bei Privatpersonen, da sie sich unweigerlich und wissentlich der eingehenden Beurteilung aller ihrer Worte und Taten durch die Presse und die allgemeine Öffentlichkeit aussetzen. Politiker müssen einen höheren Grad an Toleranz zeigen . Auch Privatpersonen und Organisationen müssen sich eine kritische Beurteilung gefallen lassen, sobald sie die politische Bühne betreten
EGMR 26.958 - Ennöckl/Windhager
(Vergessen wir nicht: Irene ist Politikerin bzw. wäre sie es gerne. Jedenfalls hat sie die politische Bühne betreten.)

Einen Politiker in einer Debatte mit der Bevölkerung als dumm oder Blödmann zu bezeichnen, ist keine überprüfbare Tatsachenbehauptung, sondern eine von jedem Politiker zu duldende Unmutsäußerung, die ein Werturteil des Erklärenden darstellt.
ÖBl 1997, 234

Na? Klingelt’s schon?
Die Bezeichnung ‚dumm‘ für eine PolitikerIn in einer Debatte (das Forum ist eine solche) ist keine Beleidigung im juristischen Sinn.
Das Wort „Huhn“ ist eine bestenfalls machohaft (ab-)wertende (Pointe: Wieder die Bedeutung des Wortes ‚Wertung‘!) Bezeichnung eines Wesens mit Menstruationshintergrund.

Daraus folgt: Ein reines Wertungsurteil meinerseits, dessen freie Äußerung mir die EMRK garantiert.
Die (menschenrechtsvernarrten) Piraten garantieren’s mir hingegen nicht.
Damit wird deutlich: Menschenrechte gehen den Piraten am Arsch vorbei. (Achtung: Das hatte jetzt einen überprüfbaren Tatsachenkern und ist keine Wertung mehr.) Was Sie nicht wollen sind unliebsame Äußerungen.


Gamoder

  • Full Member
  • ***
  • Posts: 149
    • View Profile
Hmm, ok, wenn du meinst.

Allerdings habe ich jetzt auch etwas erschreckendes anderes gefunden:
Quote from: 'internet4jurists'
In seiner Konsequenz bedeutet das OGH-Urteil im schlimmsten Fall, dass man ein Forum nach dem ersten Auftreten von Problemen ständig überwachen (im vorhinein?) oder zusperren muss, im besten Fall aber, dass man inkriminierte Textstellen sofort entfernen muss, sobald man von irgendjemandem aufgefordert wird. Auf eine Diskussion, ob Rechtswidrigkeit vorliegt, sollte man sich besser nicht einlassen, auch wenn man sich damit als Forenbetreiber den Vorwurf der Zensur einhandelt. Auch eine urlaubsbedingte Abwesenheit darf es für einen Forumverantwortlichen nicht mehr geben, bei der Rückkehr könnte sonst schon eine einstweilige Verfügung im Postkarten liegen.
Laut dem muss man zensieren, sobald von irgendwo eine Meldung kommt.

GOLEMXIV

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Posts: 631
    • View Profile
Quote from: 'golemxiv'
Mich würde allerdings interessieren, warum man - juristisch gesehen - mit "dummes Huhn" beleidigen darf.

Ich erkläre das gerne:
Bevor wir uns auf diese Reise begeben, müssen wir uns allerdings zu den §§ 1330 ABGB und 115 StGB (dort geht’s um Beleidigungen) etwas Rüstzeug besorgen und zwar aus der Zauberkiste des OGH:

Das Grundrecht der freien Meinungsäußerung findet in der Interessenabwägung gegenüber der ehrenbeleidigenden Rufschädigung seine Grenze in einer unwahren Tatsachenbehauptung.
ÖBl 2002/65, 287
(Merke: Unwahre Tatsachenbehauptung!)

k -- DAS gefällt mir schon mal: "Interessenabwägung". Offenbar werden Maßstäbe der Verhältnismäßigkeit angelegt!

Quote from: attx
Tatsachen sind Umstände, Ereignisse oder Eigenschaften mit einem greifbaren, für das Publikum erkennbaren, auf seine Richtigkeit überprüfbaren Inhalt.
Werturteile hingegen  geben eine rein subjektive Meinung des Erklärenden wieder.

ÖBl 1996, 111
ÖBl 1998, 196 - 6 Ob 2334/96w

Das ist aufgeklärt, das ist wissenschaftlich, wir hören Francis Bacon und Rene Descartes.
Und i Trottl hob glaubt, unsere Gesetze wean von depperte Verbrecher gmocht!

Quote from: attx
Das Grundrecht der Meinungsfreiheit ist großzügig auszulegen, insbesondere wenn es um politische Debatten geht;  Aussagen dürfen dabei verletzend, schockierend oder irritierend sein.
Öl 1996, 156 - 6 Ob 20/95
6 Ob 109/00y

Davon mache ich gleich mal Gebrauch:
"Verständliche Kunst ist Journalismus!"
"Haut auf die Glatzen bis sie platzen!"
"Arbeit schändet!"
"Alle Server stehen still wenn unser starker Arm es will!"
"Atomwaffen für unser geliebtes Österreich!"
"Die Waffen nieder, Schwerter zu Zapfhähnen!"
"Wer seinen Magen zum Grab macht wird darin umkommen!"


Quote from: attx
Das Recht zur kritischen Bewertung von Tatsachen ist nicht nur jenen vorbehalten, die mit Fachkompetenz ausgestattet sind; auch die Meinung eines Außenseiters, Querdenkers oder Dilettanten ist zu respektieren.
Öl 1996, 156 - 6 Ob 20/95
(Das ist die Trollfreiheitsklausel !)

"Querdenker"??? In meinem Gesetzestext??? Und was heißt hier "respektieren"?

Quote from: attx
Die Grenzen zulässiger Kritik an Politikern sind weiter als bei Privatpersonen, da sie sich unweigerlich und wissentlich der eingehenden Beurteilung aller ihrer Worte und Taten durch die Presse und die allgemeine Öffentlichkeit aussetzen. Politiker müssen einen höheren Grad an Toleranz zeigen . Auch Privatpersonen und Organisationen müssen sich eine kritische Beurteilung gefallen lassen, sobald sie die politische Bühne betreten
EGMR 26.958 - Ennöckl/Windhager
(Vergessen wir nicht: Irene ist Politikerin bzw. wäre sie es gerne. Jedenfalls hat sie die politische Bühne betreten.)

Okay, das muss mich wohl überzeugen, denn es leuchtet mir ein. Aber wie weit geht diese Toleranz?
In dieser Fotomontage sehen wir Timothy Geithner, dessen After von einem chinesischen Homosexuellen sodomisiert wird,
im Beisein von Xie Xuren, dem chinesischen Finanzminister, allerdings nur, wenn wir auf den Hyperlink klicken, was
ich nicht empfehle, weil es einfach zu deppert:

http://exiledonline.com/geithner-lifts-ass-for-chinese-masters/

Die Fotomontage dient als Illustration zu einem kritischen Artikel zu Geithners Finanzpolitik.
Ich weiß nicht, ob Mark Ames, der Autor, jetzt im Häfn sitzt wegen Beleidigung von Prominenten,
aber wäre so eine Fotomontage mit dem Grasser in Österreich auch erlaubt? Wie ist das mit dem
Papst? Und wie ist das mit Julius Meinl V, der zwar exponiert, aber kein Politiker ist? Was, wenn wer
Maria Fekter in ein ähnliches Bild klebt, aber auf lesbisch? Ist das dann Anti-Gender und daher
NICHT erlaubt?

Quote from: attx
Einen Politiker in einer Debatte mit der Bevölkerung als dumm oder Blödmann zu bezeichnen, ist keine überprüfbare Tatsachenbehauptung, sondern eine von jedem Politiker zu duldende Unmutsäußerung, die ein Werturteil des Erklärenden darstellt.
ÖBl 1997, 234

Na? Klingelt’s schon?

Jahhhh... ich höre sie... die Glocken...

Quote from: attx
Die Bezeichnung ‚dumm‘ für eine PolitikerIn in einer Debatte (das Forum ist eine solche) ist keine Beleidigung im juristischen Sinn.
Das Wort „Huhn“ ist eine bestenfalls machohaft (ab-)wertende (Pointe: Wieder die Bedeutung des Wortes ‚Wertung‘!) Bezeichnung eines Wesens mit Menstruationshintergrund.

"Menstruationshintergrund" ist schon kassiert, obwohl eigentlich auch zu grauslich für dieses Forum, wegen Appetit. A propos. Es gibt auch drastischere und kontroversiellere Beleidigungen als "dummes Huhn". Zieht der Gesetzgeber eine Grenze auf der nach unten offenen Tourette-Skala?

Quote from: attx
Daraus folgt: Ein reines Wertungsurteil meinerseits, dessen freie Äußerung mir die EMRK garantiert.
Die (menschenrechtsvernarrten) Piraten garantieren’s mir hingegen nicht.
Damit wird deutlich: Menschenrechte gehen den Piraten am Arsch vorbei. (Achtung: Das hatte jetzt einen überprüfbaren Tatsachenkern und ist keine Wertung mehr.) Was Sie nicht wollen sind unliebsame Äußerungen.

Das Forum der PPÖ sollte zwar der freien Meinungsäußerung dienen, aber BESONDERS in der politischen Debatte gilt: Man verwende gewöhnliche Worte für ungewöhnlich gute Erklärungen. "Gewöhnlich" soll hier aber nicht heißen "ordinär", dass einem der Appetit vergeht. "Dummes Huhn" ist aber nicht unappetitlich. Es ist nicht einmal beleidigend, denn wer sich von "dummes Huhn" beleidigt fühlt, ist selber schuld.

Ein Forum ist normalerweise kein Jux und kein Luxus für eine Transparenzpartei ohne Geld, im Gegenteil.
Ein freies Forum
- schwächt das eherne Gesetz der Oligarchie (https://de.wikipedia.org/wiki/Das_eherne_Gesetz_der_Oligarchie )
- liefert möglichen neuen Teilnehmern Einblick in das Funktionieren der Organisation
- ist die billigste, unverbindlichste und effektivste Einladung zur Teilnahme

(Wichtig: Transparenz ist nicht nur ein sittliches Gebot für eine Transparenzpartei. Transparenz ist ein Werbemittel, ein Schaufenster, eine Auslage.)

Diese drei Effekte gibt es bei der PPÖ aber nicht. Die Zahl der Forumteilnehmer sollte STEIGEN, nicht SINKEN. Das Forum hat die c3o-Junta nicht nur nicht VERHINDERT, sondern sogar ZEMENTIERT. Wie konnte das geschehen?

« Last Edit: 2013, 07, 15; 11:41:17 by GOLEMXIV »

attx

  • Sr. Member
  • ****
  • Posts: 444
    • View Profile
Quote from: 'Gamoder'
Hmm, ok, wenn du meinst.

Allerdings habe ich jetzt auch etwas erschreckendes anderes gefunden:
Quote from: 'internet4jurists'
In seiner Konsequenz bedeutet das OGH-Urteil im schlimmsten Fall, dass man ein Forum nach dem ersten Auftreten von Problemen ständig überwachen (im vorhinein?) oder zusperren muss, im besten Fall aber, dass man inkriminierte Textstellen sofort entfernen muss, sobald man von irgendjemandem aufgefordert wird. Auf eine Diskussion, ob Rechtswidrigkeit vorliegt, sollte man sich besser nicht einlassen, auch wenn man sich damit als Forenbetreiber den Vorwurf der Zensur einhandelt. Auch eine urlaubsbedingte Abwesenheit darf es für einen Forumverantwortlichen nicht mehr geben, bei der Rückkehr könnte sonst schon eine einstweilige Verfügung im Postkarten liegen.
Laut dem muss man zensieren, sobald von irgendwo eine Meldung kommt.

Du musst nicht zensurieren, "sobald von irgendwo eine Meldung kommt". (Haben dir das die Piratenvorstände gelernt? Oder der lava?)

Ich weiß zwar nicht auf welche Entscheidung sich der von dir gepostete Angst-Lulu-Kommentar bezieht, aber das Thema ist (mittlerweile) recht eindeutig judiziert.
Wenn es bei der Peinlichsten Partei Österreichs (noch) Juristen gäbe, könnten sie vielleicht helfen. So sind sie mit Unwissenheit gesegnet. Naja, weißt eh: Wer nix weiß, muss alles glauben.

Aber du lenkst von meinem Thema ab:
Du hast mich verwarnt. Nicht, dass es mir nicht Wurscht wäre, oder ich deine Entscheidung anfechten würde (dazu seids ihr mir wahrlich zu deppert), aber, wenn du in diesem Golem-Forum mitspielst, sollst du auch teilhaben, profitieren und an der Frucht intelligenter Kommunikation mitnaschen:

Also:
Deine Verwarnung ist ein 'Sanktionsmittel', ein mit 'Tadel verbundenes Übel', wie die Strafrechtler das formulieren. Ja?
Diese 'Sanktion' hast du verhängt, obwohl ich keine Beleidigung (im juristischen Sinne; siehe oben) zu verantworten habe.
Findest du das OK?
Wo steht (in euren Forenregeln, die ohnedies unter dem Hund sind), dass man sich nicht ab-wertend äußern darf? Und wenn's wo steht: Wie moderierst du die Ab-Wertung durch Minus-Daumen, das ist ja regelmäßg im wahrsten Sinne des Wortes ab-wertend?

Viele Fragen, ich weiß eh.




marenostrum

  • Sr. Member
  • ****
  • Posts: 355
    • View Profile
Quote
Deine Verwarnung ist ein 'Sanktionsmittel', ein mit 'Tadel verbundenes Übel', wie die Strafrechtler das formulieren. Ja?
Diese 'Sanktion' hast du verhängt, obwohl ich keine Beleidigung (im juristischen Sinne; siehe oben) zu verantworten habe.
Findest du das OK?
Wo steht (in euren Forenregeln, die ohnedies unter dem Hund sind), dass man sich nicht ab-wertend äußern darf? Und wenn's wo steht: Wie moderierst du die Ab-Wertung durch Minus-Daumen, das ist ja regelmäßg im wahrsten Sinne des Wortes ab-wertend?

Das ist ein scharfsinniger und neuartiger Einwand:
1.) Bestimmte Posts sind im PPÖ-Forum unerwünscht. Man könnte sie einfach wegmachen. Und Wiederholungstäter wegmachen.
2.) Stattdessen lässt man die Posts und stellt Wiederholungstätern ein Kindermädchen bei.

Der direkte Weg (1.) wäre besser, weil weniger Arbeit. Ich denke, dass die PPÖ das Recht auf freie "Meinungs"äußerung nicht verstanden hat.

Die PPÖ kann auch nicht unterscheiden zwischen:
1.) Posts, die keiner sehen will, weil sie außer unappetitlich nix sind
2.) Posts, die keiner sehen will, weil sie Webfehler in der PPÖ oder der Psyche von Funktionären offenbaren

Das führt zu völlig überflüssigen Problemen und hat das Bundesforum ruiniert. So einfach ist das.

In der Republik ist Zensur gegen pornographische, grausliche oder beleidigende Avantgarde praktisch abgeschafft. (Fehlt nur noch "Verspottung von Glaubensbekenntnissen" und "Wiederbetätigung".) Das ist leicht, denn wer verstörenden Dreck nicht sehen will, der braucht ja nicht. Verboten ist, solche Inhalte den Leuten aufzudrängen. Wer Howard Stern nicht mag, der soll ihn einfach meiden. Diese sittliche Errungenschaft ist äußerst nützlich, denn so verschwindet ein bequemer Vorwand um Kritiker auszugrenzen. ("Porno", "Sitten", "Anstand", "Moral" gegen gefährliche politische Erklärungen.)

Das Bundesforum sollte kein Marktplatz der Selbstentfaltung oder Encounter Group für Yelling, Swearing, Gross-Out sein, denn dafür gibt es andere Foren, ja, denkt nur, ganze Enzyklopädien, sondern ein Marktplatz der Einwände und Bedenken gegen die Possen der Funktionäre. Das schwächt das eherne Gesetz der Oligarchie. So ist das aber nicht bei der PPÖ. Die PPÖ macht es umgekehrt: Herumsauen kann jeder wie er will, aber wehe dem, der erklärt, dass c3o stilistisch ein Rollstuhlfahrer und politisch ein Heuchler ist.

Alles klar? Was meinst du dazu, attx? Hellboy?

 

attx

  • Sr. Member
  • ****
  • Posts: 444
    • View Profile
Quote from: 'marenostrum'
Das führt zu völlig überflüssigen Problemen und hat das Bundesforum ruiniert.
 

Das Bundesforum ist ein Potemkinsches Dorf. (In Vollendung.)

Quote from: 'marenostrum'
aber wehe dem, der erklärt, dass c3o stilistisch ein Rollstuhlfahrer und politisch ein Heuchler ist. 

Zweifelsfrei ist c30 ein stilistischer Rollstuhlfahrer.
Fakt ist aber auch, dass die ihm folgende Herde (Herde ist übertrieben, aber ein Quintett wird's schon sein) auf der stilistischen Intensivstation liegt und sich gar nicht fortbewegen kann. (Manche können nicht einmal die Zehen bewegen.)
Für einen (sabbernden) Intensivstationspatienten wirkt jemand, der im Rollstuhl durch den Kurpark düst, oder mit Krücken ohne Fremdhilfe zum Scheißhaus findet, wie eine Lichtgestalt aus einer anderen Welt.

Das erklärt auch deine Gedanken (im anderen thread), wonach die Partei ihre Gallionsfiguren aus einer Masse von UNTER(durchschnitts)Menschen zuzelt.

Ich gehe sogar einen Schritt weiter (und darf deinen Ansatz fortspinnen): Unterdurchschnittlich ist noch nicht genug. Jemand muss schon erheblich unter dem Durchschnitt angesiedelt sein, um der Partei Positives abgewinnen zu können. (Unterdurchschnittliche Österreicher gibt es genügend. Aber weiter darunter wird die Suppe schon dünn.)

Dies erklärt die Wahlmisserfolge (und langsam erhalten wir ein rundes Bild):
Nach den Wahlfotzen hört man (beschwichtigend) immer wieder: 'Naja, Österreich ist noch nicht so weit und noch nicht reif für Piraten...'
Stimmt nicht (ganz).
Die einfache Wahrheit lautet: Österreich ist noch nicht blöd genug für die Piraten.

hellboy

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Posts: 1664
    • View Profile
Dies erklärt die Wahlmisserfolge (und langsam erhalten wir ein rundes Bild):
Nach den Wahlfotzen hört man (beschwichtigend) immer wieder: 'Naja, Österreich ist noch nicht so weit und noch nicht reif für Piraten...'
Stimmt nicht (ganz).
Die einfache Wahrheit lautet: Österreich ist noch nicht blöd genug für die Piraten.
für diese piraten, wie sie jetzt sind, stimmt das. alles was zurechnungsfähig war hat mittlerweile das sinkende schiff verlassen. die lemminge sammeln unterstützungserklärungen für leute die keiner kennt, und ein programm das keiner braucht, und reden sich dabei selber ein, daß schon alles gut wird, wenn man leute wie bauer und eduardo (vulgo hirnederl) endlich mit gerschtel füttern kann, weil man bei der wahl ein prozent erreicht hat.

die meisten kandidaten sind dabei auch noch zu beschgränkt, um das programm, das sowieso für intellektuelle trockenschwimmer erstellt wurde zu verstehen, und erstrecht um es zu  kommunizieren. damit das nicht so auffällt, versuchen die meisten davon so wie schon vorher möglichst nicht in erscheinung zu treten. as ist zwar für die optische hygiene sehr erfreulich, aber was das mit politik zu tun hat, erschließt sich nur den ausführenden selbst.

alles in allem bleibt als fazit: in einen sack stecken und ersäufen, das ist immernoch menschlicher, als sich dieses trauerspiel noch länger zu geben. notschlachten sollte nicht nur für pferde eine anerkannte alternative zu endlosem leid sein.
Darwin was wrong.                   i'd rather be morally right
Man is still an ape.                   than politically correct!

marenostrum

  • Sr. Member
  • ****
  • Posts: 355
    • View Profile
Quote
Fakt ist aber auch, dass die ihm folgende Herde (Herde ist übertrieben, aber ein Quintett wird's schon sein) auf der stilistischen Intensivstation liegt und sich gar nicht fortbewegen kann. (Manche können nicht einmal die Zehen bewegen.)
Für einen (sabbernden) Intensivstationspatienten wirkt jemand, der im Rollstuhl durch den Kurpark düst, oder mit Krücken ohne Fremdhilfe zum Scheißhaus findet, wie eine Lichtgestalt aus einer anderen Welt.

Gute Zusammenfassung. Das ordnende Prinzip der PPÖ sollte jetzt jedem einleuchten.

Quote
Ich gehe sogar einen Schritt weiter (und darf deinen Ansatz fortspinnen): Unterdurchschnittlich ist noch nicht genug. Jemand muss schon erheblich unter dem Durchschnitt angesiedelt sein, um der Partei Positives abgewinnen zu können. (Unterdurchschnittliche Österreicher gibt es genügend. Aber weiter darunter wird die Suppe schon dünn.)

Ich vermute, dass es in Österreich viele Menschen gibt, die mit Bauch und Herz denken müssen,
weil Hirn und Leber schon hin sind. Komischerweise hat sich sogar Tiger geschlichen, weil ihm
die PPÖ zu blöd war. Könnt ihr euch DAS vorstellen?

Quote
Dies erklärt die Wahlmisserfolge (und langsam erhalten wir ein rundes Bild):
Nach den Wahlfotzen hört man (beschwichtigend) immer wieder: 'Naja, Österreich ist noch nicht so weit und noch nicht reif für Piraten...'
Stimmt nicht (ganz).
Die einfache Wahrheit lautet: Österreich ist noch nicht blöd genug für die Piraten.

Ich bin nicht sicher, ob ich mir eine Republik wünsche, die blöd genug für eine
tragfähige PPÖ ist.

Eine andere einfache Wahrheit: Paris Hilton steht es gut, bloß für ihre Berühmtheit berühmt zu sein. Eine
politische Partei sollte ein Jahr nach der hyperbolischen Berichterstattung mit etwas mehr wacheln können als
Bilder von Freiheits-Ponys, Transparenz-Bauxerl und Demokratie-Katzerl.

Ich verstehe übrigens nicht, warum noch jemand die PPÖ interviewt. Es ist immer derselbe
Schmarren. Ich habe mal gehört, dass Nachrichtenmagazine und Zeitungen sog. "News"
verkaufen. "News" ist ein Fremdwort und bedeutet "Neuigkeit". Neuigkeiten hört man von der
PPÖ aber schon seit Herbst 2010 keine mehr. Vielleicht wendet sich die Öffentlichkeit auch ab, weil
die PPÖ zu fad ist.

marenostrum

  • Sr. Member
  • ****
  • Posts: 355
    • View Profile

Quote from: hellboy
alles was zurechnungsfähig war hat mittlerweile das sinkende schiff verlassen. die lemminge sammeln unterstützungserklärungen für leute die keiner kennt, und ein programm das keiner braucht, und reden sich dabei selber ein, daß schon alles gut wird, wenn man leute wie bauer und eduardo (vulgo hirnederl) endlich mit gerschtel füttern kann, weil man bei der wahl ein prozent erreicht hat.

Ist das zuviel verlangt: eine Organisation, die frei ist von armen Leuchtern und Schmarotzern?
Was, wenn ich erkläre: wähle prinzipiell keine Partei, die Heuchler und Schwachköpfe duldet.
Bin ich dann meine staatsbürgerlichen Pflichten für immer los?

Quote
die meisten kandidaten sind dabei auch noch zu beschgränkt, um das programm, das sowieso für intellektuelle trockenschwimmer erstellt wurde zu verstehen, und erstrecht um es zu  kommunizieren. damit das nicht so auffällt, versuchen die meisten davon so wie schon vorher möglichst nicht in erscheinung zu treten. as ist zwar für die optische hygiene sehr erfreulich, aber was das mit politik zu tun hat, erschließt sich nur den ausführenden selbst.

Ja, komisch, dass man c3o oder Vilinthril nicht zur Rede stellen kann in der Basisdemokratiepartei. Dass sie als
Vertreter keinem Rechenschaft schuldig sind. Noch unerklärlicher ist das "Lalala... ich hör nix, weil keiner zu Hause ist"-Syndrom
beim Schiedsgericht.

Quote
alles in allem bleibt als fazit: in einen sack stecken und ersäufen, das ist immernoch menschlicher, als sich dieses trauerspiel noch länger zu geben. notschlachten sollte nicht nur für pferde eine anerkannte alternative zu endlosem leid sein.

Faschieren ist das menschlichste, hab ich mal gelesen.

hellboy

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Posts: 1664
    • View Profile
Was, wenn ich erkläre: wähle prinzipiell keine Partei, die Heuchler und Schwachköpfe duldet.
Bin ich dann meine staatsbürgerlichen Pflichten für immer los?
also wenn du es ganz genau nimmst, bist u dann fix nichtwähler. depperte gibt es leider überall. es geht aber nicht um dulden, die haben bei den piraten das kommando übernommen.

Ja, komisch, dass man c3o oder Vilinthril nicht zur Rede stellen kann in der Basisdemokratiepartei. Dass sie als
Vertreter keinem Rechenschaft schuldig sind. Noch unerklärlicher ist das "Lalala... ich hör nix, weil keiner zu Hause ist"-Syndrom
beim Schiedsgericht.
sie sind genau das geworden, was sie vorher bei der partie um itc zurecht kritisiert haben. da wären wir dabnn wieder bei Heuchlern und Schwachköpfen.

ahoy
hellboy
Darwin was wrong.                   i'd rather be morally right
Man is still an ape.                   than politically correct!

Gamoder

  • Full Member
  • ***
  • Posts: 149
    • View Profile
Quote from: 'attx'
Du musst nicht zensurieren, "sobald von irgendwo eine Meldung kommt". (Haben dir das die Piratenvorstände gelernt? Oder der lava?)
Das interpretiere ich aus dem Urteil heraus - allerdings erst, nachdem das Forum einmal abgemahnt wurde (oder irgendsoetwas halt), also jetzt eigentlich noch nicht.
Quote from: 'attx'
Deine Verwarnung ist ein 'Sanktionsmittel', ein mit 'Tadel verbundenes Übel', wie die Strafrechtler das formulieren. Ja?
Kann man so sehen, ja.
Quote from: 'attx'
Diese 'Sanktion' hast du verhängt, obwohl ich keine Beleidigung (im juristischen Sinne; siehe oben) zu verantworten habe.
Findest du das OK?
Nun - ich bin kein Jurist, deshalb habe ich alles halt so interpretiert wie ich es interpretiert habe.
Und wenn ich ganz ehrlich bin: Ich habe keine Lust, mich im Detail mit verschiedenen Verfahren zu beschäftigen, was genau jetzt eine Beleidigung im juristischen Sinn ist und was nicht; deshalb orientiere ich mich halt an "einfachen" Regeln, was ich verwarne oder nicht.

Um ehrlich zu sein: In dieser Hinsicht finde ich es ok - es kann gut sein, dass das ganze eine Fehlentscheidung war, aber deshalb kann man je Berufung einlegen.
Quote from: 'attx'
Wo steht (in euren Forenregeln, die ohnedies unter dem Hund sind), dass man sich nicht ab-wertend äußern darf?
Das ist meine Interpretation von Beleidigung: Beleidigung = Abwertung der Person. Gut möglich, dass es die juristische Definition nicht trifft.
Wikipedia meint dazu:
Quote from: 'Wikipedia Beleidigung'
. Eine Beleidigung kann etwa dann vorliegen, wenn man jemanden herabwertend mit „Du“ anspricht oder wenn man dessen gesellschaftlichen Status in ehrverletzender Weise herabsetzt.
Quote from: 'attx'
Und wenn's wo steht: Wie moderierst du die Ab-Wertung durch Minus-Daumen, das ist ja regelmäßg im wahrsten Sinne des Wortes ab-wertend?
Gar nicht, schon allein deshalb nicht weil ich gar nicht weiß, wer welche Daumen vergibt.

(Unabhängig davon möchte ich anmerken, dass ich denke dass Beleidigungen gar nicht strafbar sein sollten)

hellboy

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Posts: 1664
    • View Profile
Das ist meine Interpretation von Beleidigung: Beleidigung = Abwertung der Person. Gut möglich, dass es die juristische Definition nicht trifft.
das ist aber nicht aufgabe einer forenmoderation. manche leute sind eben arschlöcher. das muß man denen auch mitteilen können, ohne daß es dafür sanktionen gibt.  daß diese leute deshalb beleidigt sind, ist deren problem, dann sollen sie sich eben nicht wie arschlöcher aufführen. was gegenüber dem einen eine beleidigung ist, ist gegenüber dem anderen nur eine simple tatsachenbeschreibung.

ahoy
hellboy
Darwin was wrong.                   i'd rather be morally right
Man is still an ape.                   than politically correct!