Refi

Author Topic: piratische Antifaschisten sind antipiratische Faschisten  (Read 7840 times)

hellboy

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Posts: 1664
    • View Profile
Der Unterschied zwischen links und rechts ist, daß es in einem Rechtsstaat auch linke gibt, aber in einem Linksstaat keine Rechte.
AnonUnRama

es begann damit:

Quote from: linke zecke auf twitter
Rosa Antifa Wien ‏@rosaantifawien May 3

Heute, 14 Uhr: Demo gegen Repression, gegen Kriminalisierung von Protest & Migration. Treffpunkt Karlsplatz.

nachzulesen hier: https://twitter.com/search?f=realtime&q=%23antirep&src=tyah

und unten als screenshot


wie man hier sieht, ist da auch die määhreiher dabei. eine von den femanzen vom femcamp wien, einer ebenso linksfaschistischen veranstaltung wie der repressiven antirep-demo. und eine freundin von c3rowitsch, weil der ja auch ein genderverblödeter linksfaschist ist. und wie ich annehme, auch eine von den jupis, die ja selbstdeklariert auch in die linksextreme ecke gehören.

zwischen den hier abgebildeten tweets fand sich noch vor kurzem die aufforderung von @rosaantifawien: "lasst uns die karlskirche verzieren!"

am nächsten tag musste ich dies in den zeitungen lesen:
zb im kurier
Quote
Vandalen beschmieren Wiener Karlskirche

Farbbeutel und Schriftzüge auf der Kirchenfassade: Der Schaden beträgt rund 10.000 Euro.

der tweet ist mittlerweile weg. das macht aber nix, weil die so deppert waren, praktisch ihre namen auf die karlsduttl zu schmieren. die polizei bräuchte also nur schauen, wer die demo angemeldet hat, und sich die €10.000,- von denen zu holen.

mir geht es dabei bekanntlich nicht darum, daß das ganze eine kirche ist. die karlskirche ist ein kulturdenkmal erster güte. sie ist das vermächtnis einer ganzen gemeinde von handwerkern, architekten und bildhauern, die ein meisterwerk ihrer epoche geschaffen haben. sie trägt die hohe kunst durch die zeiten, und ist auch manifest des willens und des zusammenhaltes einer ganzen gesellschaft, den menschen die den bau finanziert, die erbauer gezeugt, aufgezogen und ausgebildet, die sie mit nahrung und obdach versorgt, und material wie kunstfertigkeit dazu beigetragen haben. und ja, sie ist auch zeichen des glaubens an etwas besseres in dieser welt, wenn auch der glaube derer, die sich immernoch nicht aus dem kalten würgegriff feister pfaffen, kinderfickender kardinäle und großkotziger bischöfe befreit haben.

ich wäre genauso sauer, wenn ein gemälde oder eine statue beschädigt worden wäre. diese kirche ist nichts anderes als eine skulptur, nur eben eine riesengroße. wir können uns glücklich schätzen, daß in unserer stadt soche juwelen der hochkultur einfach in der gegend herumstehen. das funktioniert aber nur so lange, wie der gesellschaftliche grundkonsens besteht, diese objekte mit der notwendigen hochachtung zu betrachten. sie sind genau das, was die linken immer als "gemeinwohl" bezeichnen. nur bestimmen sie halt selber, was etwas wert ist, und was nicht. und kunstschätze der vergangenheit und auch der gegenwart gelten den linken eben nur etwas, wenn sie von ihnen handeln oder sind. alles andere gilt als wertlos, und somit als zerstörenswert. abgründigstes und gleichzeitig berühmtestes beispiel für diese kranke einstellung ist die chinesische kulturrevolution.

eine solche kulturvernichtung hat aber in einer zivilisierten gesellschaft keinen platz. die julis und die jupis sind der verdorbene bodensatz unserer gesellschaft, der aufgrund seiner selbstgewählten ausgegrenztheit und beschränktheit nur haß für unsere gesellschaft und kultur empfindet. sie stellen sich außerhalb des gesellschaftlichen konsens, und sind bereit eine kultur, die nicht genau das macht was sie wollen, zu zerstören. wenn sich aber eine zivilisierte gesellschaft nicht gegen solche destruktiven elemente schützt, wird sie sehr bald von ihnen zerstört. und deshalb gehören die repressiven teilnehmer der antirepressionsdemo gensuo eingesperrt wie die määähreiher und ihre faschistischen femcamper und die korrupten spackos um den christopher clay.

ahoy
hellboy
« Last Edit: 2014, 05, 06; 16:12:58 by hellboy »
Darwin was wrong.                   i'd rather be morally right
Man is still an ape.                   than politically correct!