Refi

Author Topic: Getröte der Atomkraft-Fans  (Read 259 times)

lolw00t

  • Jr. Member
  • **
  • Posts: 93
    • View Profile
Das alles nur, weil die stromkonzerne, die sich in diesem Geschäft gerade formieren, zentrale Speicher einrichten, um die Kunden weiter in der Hand zu haben, und das für Strom, der dezentral produziert wird. Der schlaue Kunde speichert seinen eigenen Strom selbst und dezentral, weil er dann auf die Energiekonzerne ganz pfeifen kann. Dann können die sich ihre smartgrids in die Haare schmieren, und es gibt auch nix zu hacken.
das mit der dezentralisierung ist hippie/bzw libertarier gewäsch ausgedacht von affluenten halbstudierten möchtegern weltverbessererern aus der gehobenen mittelklasse die gerne dem rest der welt das energiesparen vorschreiben möchen während sie selber scheinheilig die früchte der industrialisierung geniesen.
das problem ist nicht dass atomkraft sich nicht runterskalieren liese, sondern dass anders wie bei wind/sonne das hinaufskalieren möglich ist, und das kann man als anhänger eines jeffersonischen weltbildes nicht haben, der politischen implikationen willens...
die leute sind ja haupsache gern von der bösartigkeit von großen konzernen oder regierungen überzeugt, aber wenn dann mal irgendwer daher kommt und sich als ngo bezeichnet, mit irgendwelchen misinformationen und schauermärchen daher kommt um zb mit irgendwelchen erfundenen tschernobyl opfern die leute abzuzocken und sich geld in den arsch schieben zu lassen, dann fehlt wiedermal eine gewisse skepsis.

p.s.: wenn sich mal die meinung 1zu1 mit der spackeria von europa anders deckt, ist möglicherweise eine gründliche reevaluierung notwendig...
« Last Edit: 2016, 01, 29; 01:09:51 by lolw00t »