Refi

Author Topic: Teaser Trailer: Vom Piraten zum Weltimpirator  (Read 564 times)

GOLEMXIV

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Posts: 631
    • View Profile
Teaser Trailer: Vom Piraten zum Weltimpirator
« on: 2014, 03, 21; 00:21:39 »

Vom Piraten zum Impirator Teaser Trailer

Die Weltimpiratoren sind nicht links, nicht rechts, sondern utopisch.
Der Mensch ist zu blöd und zu geil für Politik und Herrschaft. Die
Menschheit hat auch Besseres zu tun als für ihren Lebensunterhalt
aufzukommen. Politische Maschinen werden in hundert Jahren einsatzbereit sein.
Dieses Jahrhundert wollen wir als hübsche Erinnerung mitnehmen in die ewige
Pension der Menschheit. Genauer gesagt:

- Logik und klare Worte auf allen Ebenen der Politik
- die gesamte Menschheit verdient Leben als Hocharistokratie
- menschheitliche Krankenkassa für den gesamten Planeten
- alternative Atomenergie
- endlich Niveau im Scheiß-Internet

Wir wollen stolz auf unsere Menschheit sein. Hier gibt es Arbeit und Sinn
für alle. Leider geht es mit der Menschheit gerade bergab. Es wird immer
schwieriger, für seinen Lebensunterhalt aufzukommen, denn riesige Geldhalden
beherrschen die Erde. Wir Weltimpiratoren treten dieser alarmierenden
Entwicklung mit dem Mittel entgegen, das als einziges zulässig ist in einer
Demokratie: Propaganda.

GOLEMXIV
Chefredakteur der Weltimpiratoren

Share on Facebook Share on Twitter


GOLEMXIV

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Posts: 631
    • View Profile

Leider lief es ganz anders als gedacht, aber ich bekomme ein Login
für einen Blog, wo ich selber Artikel schreiben und als hellys Dudenlektor
auftreten werde.

Ich fizle auch ein Piraten-Wiki zusammen, mit dem ideologischsten, was
sich in drei Jahren pöpö angesammelt hat. Viel ist es nicht, vor allem
von nicht so vielen Leuten.

https://ssl-account.com/wiki.oedv-exodus.org/index.php/Hauptseite

Publikum bekommt so ein Wiki wenig, allerdings überproportional viele
intelligente Sympathisanten, so meine Hoffnung. Jedenfalls braucht ein
politisches Autorenkollektiv eine Bibliothek, die erklärt, aus welchem
Grund wir was vertreten, und zu welchem Zweck. Wie diese Inhalte
für bestimmte Sorten Publikum aufbereitet werden müssen, ist eine
gänzlich andere Frage für die die Bibliothek nicht zuständig ist. Eine
Bibliothek sammelt und ordnet Wissen. Bibliotheken sind nicht für
Massenmanipulation zuständig, daher kann eine Bibliothek ruhig
offen und ehrlich sein, weil sich eh kaum jemand dafür interessiert.
Mit dem Wiki demonstrieren wir, wie ernst wir unsere Themen nehmen
und auf welchem Niveau, aus welchem Blickwinkel, wir uns der
Materie nähern.

Der Blog ist auch offen und ehrlich, allerdings sind die Artikel, die
dort vorbeiflimmern, mehr oder weniger aktuell. Der Blog sollte mit
etwas Disziplin mehrere tausend ehrliche Seitenabrufe (ohne Bots,
ein Aufruf pro Browser) von halbwegs wissbegierigen und piratischen
Mitbürgern anziehen, was sogar gelegentliche Kommentare hinterlassen
könnte.

Ich werde auch Artikel, darunter ältere, vielleicht mit Updates, auftreiben
und die Autoren kontaktieren wegen Rechten. Besser gute Artikel
aus dem Untergrund nochmal unter die Leute bringen als sich selber
was abzuklemmen, was dann eh fast keinen interessiert, weil zu
lieblos oder zu blöd oder nicht fertig. Die besten Artikel zu Piraten-Themen
haben andere Leute schon geschrieben. Manche davon kennen gar
keine Piraten oder Piratenpartei.

Ideologisch lassen wir alles draußen, was nicht mit klassischen
Piratenthemen zu tun hat. Allerdings gibt es auch jenseits von
Internet und Überwachung Piratenthemen, darunter
- Abschaffung der Cannabis-Prohibition ist ein Piraten-Thema, weil
  die Argumentation für Prohibition Anti-Aufklärung und daher
  anti-piratisch ist
- Ablehnung von Antifa und Gender heißt nicht Faschismus oder
  Abschaffung von Gleichberechtigung, denn das wäre unpiratisch.
  Antifa und Gender sind antipiratisch, weil sich die Debatte
  nicht um Fakten und Praktik dreht, sondern Ausdruck von
  Wichtigmacherei gepaart mit völliger Fantasielosigkeit sind
- Ablehnung von Nichtrauchertum und Abstinenzwahn ist aus dem
  gleichen Grund ein Piratenthema: es geht um Machtansprüche,
  die durch Irreführung der Öffentlichkeit gefördert werden sollen

Kurz gesagt: Alle drei Themen sind aus prinzpiellen Mängeln
in der Debatte Piraten-Themen, nicht unbedingt, weil so viele Piraten
Kiffer, Raucher oder Männer sind, obwohl wir natürlich genau das
erwarten.

Pöpö-bashing wird es geben, allerdings
- analytischer als bisher oder gar nicht
- nicht nur

Exodus ist ein Demokratieverein. Es gibt noch andere
Miniprozent-Parteien, die mehr Öffentlichkeit jenseits der
oberflächlichen, anspruchslosen Massenmedien brauchen.
Die offensichtlichsten Kandidaten sind Die PARTEI
und Wien Andas (sic). Das mindeste, das wir
zur Weiterbildung unserer Leser tun können, ist
hinzugehen und zu berichten, etwa so wie hier:

https://ssl-account.com/wiki.oedv-exodus.org/index.php/Hauptseite#Wir_waren_dort

Mit Wiki und Blog sind wir ein Autorenkollektiv, und mit
nur ein bisschen Kultivierung unseres natürlichen Spieltriebs
und Querulantentums eine vollwertige NGO.

- Unser Gönner 0utput hat die Elektronik und die Programme
- Wir alle haben sehr ausgiebig mit Inhalten und Vermittlungen geübt
- Wie man zu den ersten Stammlesern kommt, hat helly in pioniert
- So ist es   O r g a n i s a t i o n, was in der Politik der einzige Ersatz
  für Geld ist, und an der "Organisation" ist das schwierigste: dem
  anderen auch was gönnen, aber sogar das könnten wir schaffen

@helly: 0utput ist kein Zensurspacko, wenn was von dir nicht
erscheinen kann. ICH bin der Zensurspacko, daher gegebenenfalls
über mich schimpfen im Twitter, wenn von dir was nicht
erscheint.




hellboy

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Posts: 1664
    • View Profile
Quote
@helly: 0utput ist kein Zensurspacko, wenn was von dir nicht
erscheinen kann. ICH bin der Zensurspacko, daher gegebenenfalls
über mich schimpfen im Twitter, wenn von dir was nicht erscheint.

Zensur gibt es nur auf offiziellen Kanälen von Parteien, Medien und staatlichen Stellen. Was ein privater demokratieverein verbreitet und was nicht, bleibt ihm selbstverständlich selbst überlassen. Wenn ich es für relevant halte, verbreite und lobe, kommentiere oder kritisiere ich das entsprechend. Wenn es von mir ist, kann es natürlich nur gut sein. 👽

ahoy
hellboy
Darwin was wrong.                   i'd rather be morally right
Man is still an ape.                   than politically correct!

hellboy

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Posts: 1664
    • View Profile
Könntest du bei der Ethikunterricht Geschichte noch anmerken, daß ich das nicht selbst geschrieben, sondern aus den hier im Forum verlinkten Beschlüssen verschiedener piratenorganisationen zusammengestellt habe! Sieht sonst wie ein Plagiat aus. Wenn das andere bei uns machen, ist das deren Sache, aber wir wollen es ja besser machen.

✌️

ahoy
hellboy
Darwin was wrong.                   i'd rather be morally right
Man is still an ape.                   than politically correct!

Gamoder

  • Full Member
  • ***
  • Posts: 149
    • View Profile
Quote from: 'hellboy'
Zensur gibt es nur auf offiziellen Kanälen von Parteien, Medien und staatlichen Stellen.
Etwas Offtopic: Wieso diese Definition?
Was ist für dich ein "Medium"? Wo ist für dich die Grenze zwischen politischem Verein und Partei? Wäre Zensur im Piratenform ok, würde das Forum vom Verein "Piratebase" betrieben werden? Ist die Zensur für dich dort sowieso ok, weil das Forum kein offizieller Kanal mehr ist (nicht einmal mehr auf der Homepage verlinkt)?
Wo ist die Grenze zwischen Blog und klassischem Zeitschriften-Medium?

hellboy

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Posts: 1664
    • View Profile
So was deppertes kannst auch nur du fragen. Ein Medium ist das was laut Mediengesetz ein Medium ist. Wer hätte das gedacht?

Natürlich gibt es bei Medien Selbstzensur durch verblödete Moralapostel und ähnlichen Abschaum, Zensur durch Geldgeber und staatliche Stellen, und Zensur von Redaktionen und Verlagen gegenüber Autoren, mit diversen Überschneidungen. Das hat nix damit zu tun, daß über irrelevante Dinge wie die Linksfaschisten von der pöpö nicht berichtet wird, die dann behaupten sie würden von irgendeiner höheren Macht absichtlich verschwiegen, weil sie sich nicht eingestehen können, daß sie absolut uninteressant sind, und es über sie nichts zu berichten gibt, außer daß sie trottel sind.

Und das Forum der PPAt ist die PPAt. Die dreckigen Linksfaschisten die das Forum abdrehen oder wie du niederzensurieren wollen, sind deshalb keinesfalls Piraten. Darum hat die Partei auch kaum noch Mitglieder: weil die PPAt nur mit einem freien und nicht zensurierten Forum wieder auferstehen kann. Und ohne euch debile scheiß Faschisten.

Nicht nur echten Piraten, sondern jedem zurechnungsfähigen Staatsbürger sollte all das klar sein. Man muß schon ein pöpö-spacko sein, um bei sowas grundlegendem nachfragen zu müssen. Die PPAt hat Transparenz als eines ihrer wichtigsten Grundprinzipien. Die Piratenpartei und ihre statutengemäß (ich weiß, das kennen die pöpöler nicht) offiziellen Gliederungen. Da ist für Zensur in keinem Fall Platz, auf keinem offiziellen Kanal, und deshalb seid ihr geistig minderbemittelten zensuratoren auch keine Piraten.

ahoy
hellboy
Darwin was wrong.                   i'd rather be morally right
Man is still an ape.                   than politically correct!

Gamoder

  • Full Member
  • ***
  • Posts: 149
    • View Profile
Tja ..
Quote from: 'wko.at'
Das am weitesten verbreitete Beispiel für solche periodische elektronische Medien [nach dem Mediengesetz] ist die Website.
Ich schätze, das trifft auch auf deine "Demokratieplattformen" zu.

hellboy

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Posts: 1664
    • View Profile
was hat das mit dem Mediengesetz zu tun, du dolm? Du hast kein Brett vorm Kopf, sondern einen mächtigen Balken. Es ist unfassbar.

🙈
Darwin was wrong.                   i'd rather be morally right
Man is still an ape.                   than politically correct!

marenostrum

  • Sr. Member
  • ****
  • Posts: 355
    • View Profile

Die ersten Artikel sind die schwersten.

0utput machte sich die Mühe, von den eher langweiligen Begebenheiten auf
der sog. "Landesgeneralversammlung Wien" zu berichten.

http://blog.oedv-exodus.org/2015/04/19/bericht-von-der-lgv2015-2-der-piratenpartei-wien-am-17-4-2015/

Ich selbst näherte mich dem Ereignis mehr aus gestalttherapeutischer Sicht:

http://blog.oedv-exodus.org/2015/04/19/wir-waren-wo-landesgeneralversammlung-der-wiener-piraten-2015-2/


GOLEMXIV

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Posts: 631
    • View Profile
Gestern haben wir den Bericht von der P.A.R.T.E.I.-Jamboree, (thx 0utput for typofixing, bin auch Legastheniker):

http://blog.oedv-exodus.org/2015/04/21/wir-waren-wo-parteisitzung-der-satire-p-a-r-t-e-i-partei-2015-04-20/

Die P.A.R.T.E.I. ist im Augenblick die einzige piratische Partei in
Österreich, weil sie sich eines Piratenthemas annimmt: Kampf gegen
Esoterik und Verschwörungshetze, also Aberglauben.

Zu Promotionzwecken habe ich den Artikel in diesem Hintnerview auf Raketa verlinkt:

Update: Hintner will keine erfundenen Interviews mit ihm, nicht einmal auf
Raketa. Antwort ist noch ausständig, aber ich bin gespannt aus welchem Grund
Hintner Satire ernster nimmt als c3ro oder hellboy.



http://www.raketa.at/generalsekretaer-hintner-im-hintnerview-die-satire-p-a-r-t-e-i/

Die P.A.R.T.E.I. war besser vorbereitet und besser organisiert als die letzten
beiden Male und macht von ihren staatsbürgerlichen Rechten vorbildlichen
Gebrauch. "Ressourcenmangel" gibt es bei ihnen nicht, weil "freiwillige Wehs die
für Hintner schuften" nicht als "Ressourcen" bezeichnet werden, sondern als
"Wohltäter". Außerdem konzentrieren sich die Handvoll Satiriker auf P.E.G.I.D.A.,
das kriegen sie gerade in den Griff, wie es scheint.

Bin schon gespannt auf die ÖH-Wahlen.

Wer kriegt bei den Wien-Wahlen mehr Miniprozente? Partei oder Andas [sic]?

« Last Edit: 2015, 04, 22; 19:36:25 by GOLEMXIV »

GOLEMXIV

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Posts: 631
    • View Profile

Rumänio haben wir schon abgehängt laut alexa.com:

Code: [Select]
http://netzkinder.at (+) 26,699,921
http://romario.at        19,490,702
http://oedv-exodus.org   15,906,982
http://die-partei.at     10,436,894
http://c3o.org            7,586,552
http://anders.wien        7,095,015
http://werquer.com        6,033,202
http://hanfinstitut.at    5,987,700
http://unwatched.org      4,040,411
http://piratenpartei.at   1,929,149
http://kpoe.at            1,772,347

Die Angaben ändern sich ca. einmal pro Woche und
schwanken oft um Millionen. Mehr ein Horoskop als
echt was zum planen.

pet

  • Sr. Member
  • ****
  • Posts: 394
    • View Profile

Wie gewonnen, so zeronnen: Die Besuche im Blog sind auf
400 pro Monat geschrumpft. Damit sind wir aus dem
Alexa.com-Ranking rausgeflogen. Wie befürchtet, war der
Anstieg vom Mai Anfängerglück (typisch fürs Web).

Dagegen kann ich einstweilen auch nichts machen, weil
sich die Leute am ehesten für "Wir waren wo"s interessieren,
und die sind die meiste Arbeit.

Was interessanterweise gestiegen ist, ist die Verweildauer.
Sie war vorigen Monat oft unter einer Minute pro Besuch,
liegt jetzt aber bei über acht Minuten pro Besuch. Die Leute
lesen auch mehr Seiten pro Besuch (3,2 statt 2), aber das
ist vermutlich, weil nicht mehr die ganzen Artikel auf der
Titelseite erscheinen, sondern nur ein Lead mit "CONTINUE READING".

Die Maßnahme sollte die Übersichtlichkeit erhöhen, nicht die
Page Views aufblähen, aber das ließ sich nicht vermeiden.

Ich halte den Exodus-Blog weiter für nützlich, auch mit
geringer Besucherzahl. Wer sich für Miniprozentpolitik abseits
des neuwal.com-Stuhls interessiert, wird bei uns fündig, aber
das ist offenbar ein Minderheitenprogramm. Die Leute lesen
lieber den Mist von motz und muli, so traurig ist das.

Wer mehr Leser will (oder eigentlich: mehr Page Views) sollte
versuchen, andere Kanaleigner zu interessieren. Auf raketa.at
oder meinbezirk.at schafft ein einzelner Artikel mehr Page Views
als bei uns der ganze Blog.

Noch mehr Leute erreicht man allerdings mit Infotischen, und
zwar in einer Weise, die viele Besucher im Leben nicht mehr
vergessen.

Übrigens war der Ganja-Ticker ein paar Monate lang etwas
erfolgreicher als im Augenblick der Blog. Die Zahlen lassen
sich wegen unterschiedlicher Messmethoden nicht unmittelbar
vergleichen, aber mit besserer Software ist eine wohlgeordnete
Linksammlung langfristig besser für Massenmanipulation.

Deswegen ist auch schade, dass http://unwatched.org abgedreht
wird, wenn ich das richtig verstanden habe. Andreas Krisch hatte
ganz allein ungefähr so ein Alexa-Ranking wie so manche
Miniprozent-Partei (ca. 4 Mios).