Refi

Show Posts

This section allows you to view all posts made by this member. Note that you can only see posts made in areas you currently have access to.


Messages - pet

Pages: 1 ... 23 24 [25] 26 27
361
Spybusters / Re: Der Protektionismus im Datenschutzgesetz 2013
« on: 2013, 09, 13; 13:56:10 »
Wird keiner antworten, und wenn, dann auch nicht mehr als ich.
Was, wenn sch.etage recht hat? Dann ist Protestmarsch angesagt,
oder schmollt ihr dann einfach vor euch hin?


362
TF:Marketing / Besseres Schildermalen
« on: 2013, 09, 13; 13:54:18 »

Im Verlauf der Protest-Orga fallen viele Aufgaben an, aber
was gut funktioniert hat bei der FsA war das Schildermalen.
Es ginge aber noch besser, allerdings erfordert das etwas
Redaktion und Besonnenheit. Zunächst einmal würde ich
keine andere Tätigkeit entfalten, bevor es nicht zu folgendem
Konkrete Entwürfe gibt, die allerdings noch nicht perfekt oder
endgültig sein müssen:
- Gegen wen oder was ist die Demo?
- Plakate, Flugis
- verkraftbarer Umfang (eine wertvolle Innovation wäre "kein Truck")

Zum Zeitpunkt des Schildermalens steht folgendes fest:
- welche Slogans in die engere Wahl kommen
- es gab genug Spenden, um die Farben und Pinsel zu kaufen
- es gibt Putzmittel und einen Veranstaltungsraum fürs Kickoff sowie eine Werkstatt

Der Abend fürs Kickoff und dass es was zu hackeln
gibt, geht raus über alle Kanäle, darunter die Kanäle der
NGOs.

Beim Kickoff (Abend) geschieht folgendes:
- Kurze Ansprache
- Versteigerung der Demo-Rechnungen an Spender
- Kurzes Mal-Casting: wer hat Kerning und einen sicheren Strich
  (mit Einschulung)
- Casting für Ansprachen auf der Demo, mit Angabe über mit Video oder ohne
  (Aufklärung über Risken)
- Denkrunde und Diskussion der Slogans
- Verteilung (Verkauf/Spenden) von Plakaten zum Aufhängen in Gaststätten
- Verschenkung an Wildplakatierer
- Adoptierung von Schildern für den Protest -- wer will welches Schild
- Ansprache, Geld zählen


Am nächsten Tag gibt es eine kurze Einschulung
zur Putzvermeidung, dann dürfen die zuvor gecasteten
Talente loslegen mit Malen und Tuckern und Nähen.
Sie kriegen alles von uns, darunter Schablonen.

Dann wird gemeinsam alles aufgeladen und wir wünschen
einander viel Glück für den nächsten Tag, dem Demo-Tag.

So geht es schneller, und es ist halbwegs gewährleistet,
dass da nix rinnt, nix patzt und nix tropft. Vor allem ist
die REDAKTION wichtig, und man muss schon vorher fleißig
mobilisieren, um eine befriedigende Auswahl an Schildermalern
zu haben. Nicht nur der Demo-Termin, auch der Link zu
den Entwürfen und Wettbewerben der Gestalter muss über
alle Kanäle aller befreudeten NGOs.

Das Problem: wollen die Teilnehmer Redaktion?
Was ist mit jenen, die lieber nur ihren eigenen Trottelspruch
malen wollen? Kriegen einfach kein Material von uns?
Lohnt sich argumentieren?

Durch halbwegs gekonnte Exekution würde der Protest
besser wirken und könnte helfen, solche Veranstaltungen
vom Schmuddel/Trottel-Image wegzukriegen. Das ist aber
eine reine Vermutung. Das schöne am Maltag war, dass wir
zufrieden voneinander schieden, weil wir uns gemeinsam
so schön verwirklicht hatten. Das dauerte zwar wesentlich
länger und führte zu anderer Verschwendung auch noch,
aber dafür wars ja politisch. Redactrice gegen Selbstverwirklicher,
immer eine lästige Sache.

Ich fürchte, sowas kann man nur ausprobieren.

363
TF:Marketing / Broschürentext für helly
« on: 2013, 09, 13; 13:02:00 »
FÜNF SUPERAUSREDEN DER PIRATEN

1.) Die Piratenpartei Österreichs ist peinlich

Das ist richtig. Sie sollten jedoch nicht vergessen,
dass wir politisch völlig neue Wege beschreiten und
öffentlich aus unseren Fehlern lernen. Wir wollen
erstmal als gute Bürger durchstarten, kein
Bull**** Bingo gewinnen.

Lesen Sie weiter! Wir haben für alles eine Ausrede!

2.) Die Piratenpartei Österreichs besteht aus Hobby-Politikern

Das ist richtig. Der Mensch wird als Politiker geboren und
ist politisch aktiv bevor er reden kann: passiver Widerstand,
dumm stellen, emotionale Erpressung -- erst später werden
die Methoden raffinierter, und das Betätigungsfeld dehnt
sich über den Kreis der Familie aus: Lehrer, Kollegen, Clique,
Vorgesetzte. Dort endet es leider für die meisten Menschen.

Politik machen kann und soll jeder schöpferische
und kenntnisreiche Mensch. Und das hat mit periodischem
Kreuzerlmachen wenig zu tun. Jeder kann was
beitragen; das Zauberwort ist "Mobilisierung". Wir
Piraten mobilisieren uns auch selber für Weiterbildung.

3.) Die Piratenpartei Österreichs hat kaum Geld

Das ist richtig. Die Piraten brauchen wenig Geld, weil sie
ausschließlich ehrenamtliche Mitarbeiter mobilisieren. Die
einzige operative Aufgabe der Partei ist Propaganda, und
die machen unsere Mitglieder -- darunter Profis und
Talente. Uns sind Tätigkeitsspenden wie Texten, Malen,
Organisieren und Recherchieren lieber als Geldspenden.

4.) Die Piraten sind zerstritten

Das ist richtig. Die Piraten haben mehr Kommunikationskanäle
und Begegnungsformen als irgendeine andere Partei, und
die politische Debatte läuft zum Großteil öffentlich ab. Da die
Welt immer komplizierter und kenntnisreicher wird, gibt es
immer mehr Fragen zu klären. Antworten, die unsere
Piratenkultur überleben, sind reif fürs breite Publikum!
Bessere Politik erfordert mehr Streit, nicht weniger --
bitte streiten Sie mit! 

5.) Die Piraten haben keine Inhalte

Das ist richtig, allerdings nur für diese Broschüre. Tatsächlich
haben die Piraten das umfangreichste, klarste und fadeste
Parteiprogramm der Republik. Für die Ganzharten, die es
ganz genau wissen wollen: http://wiki.piratenpartei.at/wiki/Programm

Allen anderen empfehlen wir den raschen und unterhaltsamen
Zugang zur Partei: Videos, Satire, Geheimnisse und das Who-Is-Who
der PPÖ. Wir MACHEN Politik:

http://wiki.piratenpartei.at/wiki/Redemption

Wie gefällt Ihnen diese Broschüre? Verbesserungsvorschläge an
hellboy@primatenpartei.cc


364
General Discussion / Re: was ist mit dem sonstwer los?
« on: 2013, 09, 13; 12:27:31 »
Quote from: 'hellboy'
Es ging ja noch weiter. Kann das hier nicht pasten, weil es mehr als 2.000 characters sind, aber hier sind die links dazu:

https://forum.piratenpartei.at/thread-8035-post-70979.html#pid70979
https://forum.piratenpartei.at/thread-8035-post-71153.html#pid71153

Ziemlich fad. Da hab ichs lustiger mitn c3o, weil neue Themen.

Quote from: 'hellboy'
Seither keine Antwort mehr, dafür sind alle superspackos und antipiraten aus ihren Löchern gekrochen gekommen. Erinnert ein wenig an das Thriller Video vom late Jackson.

Was ist mit BGE LOLS? Wie mobilisieren wir dafür? Und wen?
PPÖ kannst bei BGE als Sprecher vergessen. Müssen andere
her. Ich knüpfe gerade zarte Bande zur KPÖ; müssma nur
noch ein Publikum für die mobilisieren. Wen? PPÖ?
Für einen KPÖler über BGE könnte ich vermutlich den
einen oder anderen Freund mobilisieren.





365
General Discussion / Re: was ist mit dem sonstwer los?
« on: 2013, 09, 13; 12:19:25 »
Quote from: 'Tommi'
note to golemxiv: erklär mir doch mal bei Gelegenheit, was Du am helly so toll findest.

1.) extrem piratische Einstellung
2.) mobilisierbar
3.) traut sich was
4.) Frisur

366
Gerti ist Ärztin? Und für Homöopathie? Ist das richtig?

367
General Discussion / Re: c3o's Fragebogen. Und seine 19 Sorgen
« on: 2013, 09, 13; 12:16:17 »
Ich habe mich an den BVOE (Büchereiverband) angeflauscht,
weil ich die Fragen nicht verstanden habe, aber sie haben
einfach nicht geantwortet. Interessiert überhaupt niemanden.


368
Kompletter Schwachsinn.

369
Spybusters / Re: Der Protektionismus im Datenschutzgesetz 2013
« on: 2013, 09, 13; 12:11:30 »
Klingt zwar interessant, bzw. empörend, aber ich bin mit anderer Hockn beschäftigt.

370
Ihr geht von den extrem schlimmen Entartungen aus, aber
in den meisten Fällen könnte es funktionieren:
- alleinerziehende Mütter
- Freiberufler, die was lernen wollen
- extreme Spezialisten, die für ihre Spezialitäten gut, aber nicht oft bezahlt werden
- Freiberufler, die höhere Qualitätsstandards haben als ihre Kunden
- Dodln, die zu nichts brauchen sind in einer superspezialisierten Welt

Beachtet, dass es über eine komplizierte Welt immer mehr und immer
länger zu lernen gibt. Es wird immer riskanter, sich zu spezialisieren, aber
immer notwendiger. Und wer soll all diese Leute ausreichend bilden? Hier
bahnt sich eine Katastrophe an, aber BGE könnte helfen.

Hier kommt - wie bei den Piraten - Mobilisierung ins Spiel. Man könnte sagen:
jeder mobilisierbare Mensch, sei es für Forschung, Recherchen, Politik,
Arbeit, die keiner machen will, das eigene Fortkommen, was auch immer,
kann was beitragen für seine Lebensdividende. Es hängt sich letztlich an
der Frage auf: wieviele Menschen sind mobilisierbar? Nach den Erfahrungen
des letzten Jahres sieht die Antwort leider düster aus. Die PPÖ könnte was
beitragen zur Debatte, indem sie zeigt: die Menschen SIND mobilisierbar,
wenigstens Piraten. Kann sie aber, sind sie aber nicht. 

Andere Probleme gibt es:
- Arbeit, die keiner machen will, machen bei uns Tschuschen, und die kriegen kein BGE
  So wird Arbeit, die keiner machen will, trotz BGE nicht teurer, d.h. lukrativer
- Man muss verhindern, dass die Leute ihr BGE im Ausland ausgeben. Auf der
  anderen Seite: wenn man das piratische Werk global sieht, dann wäre genau
  das eine besondere Form der Entwicklungshilfe.

Im Auge behalten muss man, dass weitere Produktivitätsgewinne dort
aufhören, wo Menschen andere Menschen bekämpfen. Automatisierung
des Polizeigewerbes ist sicher möglich, aber ein eher bedenklicher
Produktivitätszuwachs. Anwälte gegen Anwälte halte ich für ebenfalls
unautomatisierbar, weil Computer nicht so gemein sein können. Auch
Propaganda im weitesten Sinne wird in Zukunft eher mehr als weniger
Leute beschäftigen. Kurz gesagt: bald wird die ganze Menschheit damit
beschäftigt sein, einander auszutricksen oder zu manipulieren, während
Roboter putzen, pflanzen, fahren, zusammenbauen und verkaufen.

Hier passt das BGE gut rein: die Leute kriegen Geld dafür geschenkt,
dass sie je nach Lust und Laune etwas tun, das keinerlei Sinn hat
und was man sich volkswirtschaftlich gesehen sparen sollte, was aber
wurscht ist, weil der Rest eh automatisch geht.

371
ich seh kein capcha

372
Quote from: 'attx'
Der BD und der Gamoder sind (meines Erachtens) immer noch die intelligentesten PPÖler.

Eine große Kunst, über die auch Kuschel und Wuschel verfügen. Sie sind meine Kater.

Quote from: 'attx'
Schade, dass sie nur Moderationstätigkeiten ausüben .
Ich (für meinen Teil) schätze beide sehr.

Bleibt dir unbenommen. Darfst du wählen?

373
TF:BGE / Re: BGE-FAQ
« on: 2013, 09, 13; 11:40:42 »
Quote from: 'attx'
ch habe einen Teil meiner (Aus-)Bildung in den USA genossen. Das waren private Schulen und das haben meine Großeltern finanziert.
Ein wesentlicher Teil der Ausbildung war später meine Konzipientenzeit. Das hat mein damaliger Chef und jetziger Partner ermöglicht.

Ich will es aber nicht kleinreden: Der Staat hat mir lesen, schreiben und onanieren beigebracht. (Ein Stipendium hat er mir nicht gegönnt, der Staat.)
Außerdem: Jetzt werden ja sogar die Studenten abgezockt. Mit diesen unsäglichen Studiengebühren.

Ich steh auch auf andere coole Einrichtungen, wie Sommerveranstaltungen,
öffentliche Parks, Büchereien und Post.

Quote from: 'attx'
Jetzt kennst mich doch schon ein bisserl: So generalisierend tät‘ ich das nie formulieren.  Ein allgemeines Beamten-Bashing bringt uns nicht weiter.

Bin kein Beamten-Basher, aber ich konzentriere mich dabei mehr auf
die Bürokraten. Bürokraten sind super, wenn sie was können, geradezu
Philosophen.

Quote from: 'attx'
Bei Verwaltung denkt man primär an die Exekutive. (Die ist auch unnötig aufgebläht.)

Das ist im Wesentlichen Infrastruktur. Teilweise wirkt sie nur
ineffektiv, weil sie 6-Sigma-Execution hat(te). Die aufgeblähte
Post und Bahn funktionierte IMMER. Sie tun es nicht mehr, seit
"effektiver".

Quote from: 'attx'
Ich dachte mehr an die Legislative: Bevor du deinen geliebten Pudel Gassi führst haben sich fünf Gesetzgebungsorgane konstituiert, beraten und Beschlüsse gefasst, damit du  (und der Pudel) nix Falsches machst: EU, nationaler Gesetzgeber, Landesregierung, Gemeinderat. Und dann gibt es noch eine Gassi-Verordnung des Bezirkshauptmannes. (Völkerrecht lasse ich ausgeklammert, aber vielleicht gibt es dort auch Menschenrechte für Hunde.)

Was schlägst du vor? Gesetze sind so kompliziert, weil sie in
einer komplizierten Welt für Gerechtigkeit sorgen müssen, und
um so gerechter, um so komplizierter. Allerdings sind Regelwerke
Software, und als solche anfällig für Schnörkel, Wucherungen
und Improvisationen, die das Ding fragil und rätselhaft machen.
Gelegentliche Generalüberholung sind hier immer gute Investitionen.

Quote from: 'attx'
Landesregierungen und Bürgermeister sind in diesem Orchester die intensivsten Stromfresser.
Vielleicht könnte man den einen oder anderen ausknipsen?

Hier endet jede Kompetenz auf meiner Seite. Ich verstehe die
Debatte um Föderalismus nicht ganz. In den USA sind die Rechte
der Bundesregierung ausdrücklich aufgezählt, um sie nicht
gegenüber den einzelnen Staaten zu mächtig zu machen. Alles,
was nicht ausdrücklich Bundessache ist, ist Landessache, basta.

Allerdings sind in den USA die meisten Bundesländer größer als
unsere.

374
General Discussion / Re: Fuchsy ist auch nicht unpeinlich
« on: 2013, 09, 13; 11:29:48 »
Tja, ein Chef muss delegieren können:

Quote from: Fuchsy-via-attx
Unser Programm zu Bildung ist zwar umfangreich (http://wiki.piratenpartei.at/wiki/Partei...mm#Bildung), allerdings schaffe ich es nicht, die Programmpunkte konkret in die Fragen zu übersetzen. Jemand kurz Zeit? Danke.
Quote


Quote from: Fuchsy
 
1.   Der Fuchsy ist jetzt „Cheffe“: Er knallt (mehr minder, denn eloquent) Fragen ins Publikum. Denn: Als frischgebackener Cheffe ist er selbst  (wahrscheinlich) zu beschäftigt. Deshalb sucht er nach Leuten, die ihm untergeben  assistieren (sollen).

Wie gut hat das funktioniert? Wir wissen es nicht. Fest steht,
dass Fuchsy selber die Kelle geschwungen und was gemacht hat:
- (schlechte) Flugis
- (schlechte) Website

Plakate picken offenbar genug, um davon ein Foto zu machen, also mindestens 1.

Quote from: 'Fuchsy'
  2.   Genial: Er, der Fuchsy, versteht das Kübel-Programm nicht: Er schafft es nicht, „Programmpunkte in konkrete Fragen zu übersetzen“. Was immer das bedeuten mag.
Ich finde es ziemlich tollkühn, wenn man einen Fragenden mit weiteren Fragen (die man nicht übersetzen kann) konfrontieren will. (Fuchsen wird schon wissen, was er tut- er ist oberster Wahlkampf-Manager.)

Das passt auch nicht zu seiner Rolle als Wahlkampfleiter. Bei Freiwilligen ist
MOBILISIEREN die erste Chefpflicht. Fuchsy sollte eigentlich durch Mobilisieren
delegieren.

Quote from: Fuchsy
Schlimmer noch: Wenn der Fuchsen gemeint hat, dass er aus dem Programm „Fragen“ nicht beantworten kann, dann haben wir gewonnen: Niemand (nicht einmal der Google) kann das PPÖ-Programm übersetzen. 

Vielleicht kanns nur Fuchsy nicht. Noch schlimmer: Fuchsy kann keinen finden,
ders ihm macht. Nicht einmal durch den Hilferuf "Hilfe! Bin zu deppert!"

Quote from: 'Fuchsy'
Das PPÖ-Programm ist ein literarischer (und politischer) Mülleimer. Wenn es jetzt selbst der Fuchsy nicht mehr übersetzen kann (ein amtlicher Mistkübel-Stirler und Fäkalien-Trüffelschwein), dann haben sie Flasche leer. Ein adäquateres missing-link zwischen Mensch und PPÖler wird man ja kaum entdecken. (Der braincap vielleicht, aber der ist auch kein Übersetzer.)
Bye bye, PPÖ.

Du, es gibt Alternativen. Sie sind nur leider echt hockn. Wir müssen
schöpferische und geistreiche Leute für Propaganda mobilisieren.

375
Quote from: 'attx'
Da hat sich ja wieder ein dicker Brummer zur PPÖ verirrt.

Du, ich schau da gar nicht mehr drauf.

Quote from: 'attx'
(lolw hat ein Plus verdient, weil er das ins Familienalbum geklebt hat.)

Ja, ein <3 für lolw

Quote from: 'tomatenaufdenaugen'
Drogenpolitik:
Ich rate tunlichst dazu sich nicht zu sehr diesem Thema zu widmen!

Der nächste mit diesem Superprofitipp. Klar: kontroversielle
Punkte raus aus dem Programm. Sonst wählt uns ja keiner.
Dazu brauche ich nichts zu sagen. Vor allem, weils eh schon
seit zwei Jahren das dejadejadejadeja...vu ist.

Quote from: 'esperantoskleinerbruder'
Solange die Piraten keine Bedrohung für größere Parteien darstellen, werden sich die nicht auf uns einschießen.

Die Psychopathologie des Opfers. Nur nicht aufmucken, damit wir keine am Deckel kriegen.

Quote from: 'er schwört'
Sollte die NR Wahl aber zu unseren Gunsten ausgehen, schwöre ich euch, würden die uns das beim nächsten Mal schön reinZENSUR und uns als verträumte Jugendorganisation voller Kiffer plakatieren.

"reinbuttern" musste ich leider zensurieren. Es ist ein Wienerischer Mundartausdruck für 'coire', angelehnt an das Schlagen von Butter im Butterfass. (Wer glaubt, der Ausdruck käme von "pudenda" ist einer Ente in "Sprechen Sie Wienerisch" aufgesessen.)

Wo war ich? Richtig. Kiffen, bzw. wie deppert man werden kann, wenn man es nicht tut. Erstens wird die NR Wahl nicht zugunsten der PPÖ ausgehen, zweitens wäre beim Plakatieren der verträumten Jugendorganisation voller Kiffer absolut niemand der Konkurrenz durch die PPÖ-eigene Propaganda gewachsen. Es ist so ähnlich wie mit den geheimen Desinformations- und Verdummungseinheiten der Systemparteien, die sich schon 2012 geschlichen haben, als sie gesehen haben, dass sie die Schwächung der PPÖ nicht im mindesten zu fördern brauchen.

Quote from: 'bittenurmehrc3oaufdienervengehen'
Das Thema Drogen mag kurzfristig Stimmen bringen, aber es bietet sehr, sehr viel Angriffsfläche mit der man ganze Generationen und selbst junge Eltern gegen uns aufbringen kann.

"Selbst junge Eltern"? Meint er jene, die selbst kiffen oder ÖVP-Abstinenzlereltern? Oder beides?

Quote from: 'offenbareinarzt'
Das Langzeitziel ist wichtiger. Und wer uns gestern noch wählt, weil er selbst kifft, muss das morgen schon gar nicht mehr wissen.

Der glaubt auch, dass man vom Kiffen einen Filmriss bekommt.

Quote from: 'labernmachtdenmeister'
Wenn darauf angesprochen, dann immer das Gesamtkonzept in den Vordergrund stellen, die wissenschaftliche Komponente und wenn direkt auf Legalisierung angesprochen, das nie mit einem klaren Ja beantworten, sondern sagen, dass dies nur ein Teil unseres Maßnahmenkataloges darstellt.

Als nächstes kommt wahrscheinlich der Profitipp: "Macht doch mal ein Plakat mit kleinen Kindern. Wirkt immer!"

Quote from: 'willklugscheißn'
Ich will da nicht klugscheißen, aber ich hab jetzt schon öfter gelesen, wir sollten uns mehr auf das Thema setzen und dem kann ich nur widersprechen.

Der soll doch die unverdauten Erdnüsse aus HC Straches... äh... hier ist leider alles verboten.

Quote from: 'hundertprozentbio'
Die Grünen sind jahrelang nicht vom Fleck gekommen, weil sie Legalisierung geschriehn haben. Den Fehler müssen wir nicht wiederholen.

Verdammt richtig. Die PPÖ kann genug eigene Fehler machen, braucht daher nicht die anderer kopieren.

Quote from: 'attx'
Da graust’s mir schon: Ich ‚rate‘ klingt oberlehrerhaft.  ‚Tunlichst‘ ist die Phrase eines Lehrers, der im Geografie-Unterricht aufgepasst und das Wort ABGB schon mal gehört hat. (Und seinen bull**** durch die Verwendung scheinbar juristischer Diktion unterstreichen möchte).

Ich stimme zu, dankesehr, aber mich interessiert jetzt: "Tunlichst" ist juristisch? Was genau heißt das Wort unter Juristen? (Ja, ich habe schon öfter ein Juristenwörterbuch am Web gesucht, finde aber keines. Kennst du einen Titel? Ich würde eines KAUFEN.)

Quote from: 'attx'
Dazu kommt beim desert-troll:  Er opfert Kernthemen (konkret: Piraten= Kiffen) auf dem Altar der political correctness.

Vielleicht sollte man ihn zum Arzt schicken ein hässliches Gewächs entfernen lassen. Das ist nämlich die beste Kur für die "Themen statt Köpfe"-Partei. Es ist wie du sagst: will die Substanz der Piraten auf dem Altar der political correctness opfern. Dagegen hat die PPÖ nicht einmal einen Link ins Wiki, damit nicht jedesmal der selbe Schmarren diskutiert werden muss.

Quote from: 'attx'
‚Nur nicht anecken‘, ist sein Imperativ. Und: Schon gar nicht medial, sein Superlativ.

Hm, vielleicht hätte man das den Rolling Stones auch verklickern müssen: hey, Jungs, keiner kauft eure Platten, wenn es um so kriminelle Sachen wie Drogen oder Sex vor der Ehe geht. Denkt doch an die jungen Eltern!

Quote from: 'attx'
Er denkt, wie ein schwach begabter Provinz-Bürgermeister.

Wir blicken ins Affenantlitz der Kanaille Mensch. Das ist unheilbar, daher gleich Gulag.

Quote from: 'attx'
Er denkt in Pfützen (nicht ozeanisch).
In der Pfütze der PPÖ wird er damit weit schwimmen. Seinen Kurs auf das grüne Richtungslicht orientiert, stehen ihm die Türen zur Spackaria weit offen.

Mir wäre das sehr recht. Wenn noch eine abgeschlumpfte Münz-WC-Bazille zur Spackeria dazukommt, dann implodiert selbige unter der Masse der eigenen Tuntigkeit zu einem schwarzen Loch zwischen den Gesäßbacken und beginnt ihre Entropie als bräunlich aromatisierte Hawking-Strahlung an die Umgebung abzugeben. Wenn das passiert möchte ich zwar nicht dabei sein, aber wir reden vom vorbestimmten Schicksal der Spackeria. Ich bin nicht sicher, ob diese Voraussage mit meinen Forenregeln konform geht, aber ich warte einfach mal ab, ob der Post gemeldet wird.

Quote from: 'attx'
Ein künftiger Vorständer? Ein weiterer Polit-Karrierist, der seine Fresse in Kameras sehen möchte?

Frag doch nicht so scheinheilig. Was denn sonst?

Quote from: 'attx'
Ein zusätzlicher Glatt-Bügler, der wie ein neuer Pickel die hässliche Fratze der PPÖ ziert?

Missverständnis: der Pickel IST die Fratze der PPÖ.

Quote from: 'attx'
Die Flauscher wird’s freuen.

Ich danke für diesen Hinweis. Hast du ein Wireless LAN am Boot? Oder hat dein Urlaub noch nicht angefangen? Oder hast du dein Patent für ein U-Boot erworben und klemmst dich an den Transatlantiklichtleiter?


Pages: 1 ... 23 24 [25] 26 27