Author Topic: LOLS: Local - Opinion - Leadership - Summits  (Read 369 times)

hellboy

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Posts: 1649
    • View Profile
LOLS: Local - Opinion - Leadership - Summits
« on: 2014, 04, 26; 15:05:35 »
Das ist ein LOLS

LOLS sind Veranstaltungen zu festgelegten Themen, die live gestreamt und aufgezeichnet werden. Sie bestehen aus einem oder mehreren Vorträgen, und einer anschließenden Diskussion. Dazu laden wir Organisationen ein, um zu einem bestimmten Leitthema ihre Position kurz darzulegen, und mit anderen zu vergleichen. Die Vorträge sollen nicht zu lang sein, also maximal 10-15 Minuten, da es auch darum geht, die Inhalte Kampagnen-tauglich aufzubereiten.

Der Begriff LOLS leitet sich ursprünglich von der Abkürzung des Wortes Landesorganisationsleitungssitzung ab. Diese gibt es in fast allen Parteien, wo sie meist mit "Landes-Orga" abgekürzt werden. Da uns Piraten diese Bezeichnug zu verstaubt war, und auch die Veranstaltungen nur mangelhaft beschreibt, bezeichnet LOLS heute die Local - Opinion - Leadership - Summits. Übersetzt heißt das Lokales Leitmeinungs-Treffen. Als Leitmeinung ist dabei nicht die aktuelle Meinung der Teilnehmenden Organisationen gemeint, vielmehr soll im Laufe der Veranstaltungen und deren Vor- und Nachbereitung eine gemeinsame Meinung gebildet werden, die aufgrund der bei den LOLS stattfindenden Vernetzung der am jeweiligen Thema interessierten Organisationen effektiv propagiert, und so zur Leitmeinung werden soll. Wichtig ist auch das anschließende Après (feiern), bei dem informell was diskutiert und angebahnt werden kann.


ahoy
hellboy
« Last Edit: 2014, 04, 26; 15:35:29 by hellboy »
Darwin was wrong.                   i'd rather be morally right
Man is still an ape.                   than politically correct!

Social Buttons


hellboy

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Posts: 1649
    • View Profile
derzeit geplantes LOLS

 Local - Opinion - Leadership - Summit zur konkreten Umsetzung des BGE in Österreich


Während in der Schweiz bereits über die Einführung des BGE abgestimmt wird (http://www.taz.de/!120741/), sind die Befürworter in Österreich noch mit den althergebrachten Vorurteilen wie "dann geht ja keiner mehr hackeln" konfrontiert. Dies ist aber nicht die Schuld der vermeintlich besonders ignoranten oder neidigen Gesellschaft in unserem Land, es ist vielmehr ein Kommunikationsproblem von uns, den Befürwortern.

Wir müssen endlich lernen, das BGE so zu erklären, daß es die Menschen verstehen. Dazu müssen unsere Erklärungen kurz und allgemein verständlich sein, so schwer das auch sein mag. Bei Redemption versuchen wir das bereits mit dem Ansatz "das BGE in 5 Sätzen" (https://wiki.piratenpartei.at/wiki/TF:BGE#Das_BGE_in_5_S.C3.A4tzen). Jetzt laden wir zu diesem LOLS ein, um auch von anderen Organisationen, die sich für das BGE einsetzten Vorschläge zu hören, wie das BGE kurz und suffizient erklärt werden kann.

Zweites Ziel der Veranstaltung ist es, erste Schritte zur konkreten Umsetzung zu erarbeiten. Das BGE wird nicht von heute auf morgen eingeführt werden. Dazu sind viel zu viele Begleitumstände und deren Auswirkungen zu beachten. Darum soll ein Plan für eine schrittweise Umsetzung erarbeitet werden. Von einem reformierten Steuersystem bis zu dem Auswirkungen auf den Arbeitsmarkt und die Reallöhne sollen die Maßnahmen identifizier werden, die sich am schnellsten und einfachsten umsetzen lassen.

Um dem Ziel kurze und einfache Erklärungen zu finden treu zu bleiben, sollten die Vorträge bei diesem LOLS nicht länger als 10 Minuten sein. Für die Zeitbeschränkung spricht:

    wir müssen lernen, das BGE auch der Durchschnittsbevölkerung in deren Sprache zu erläutern
    kürzere Vorträge sind bessere Vorträge, weil sie besser vorbereitet werden müssen
    weil man im Dialog mit der durchschnittlichen Bürgerschaft meist nur wenige Minuten zur Verügung hat, um das Anliegen rüberzubringen.

Wenn wir als Befürworter uns immerweider gegenseitig erklären, wie toll die Idee ist, bringt uns das nicht einen Schritt weiter. Die Piratenpartei hat einen Bildungsauftrag.


Termin:

Steht noch nicht fest. Ca 2-3 Wochen. Hängt davon ab, wann wir genug Zusagen von Sprechern haben.



Location:

Steht noch nicht fest.



Geplante Beiträge:


Allgemein verständliche Erklärungsmodelle für das BGE und erste Schritte der Umsetzung


Kann ein erster Schritt die Einführung einer bedingungslosen Mindestsicherung sein? Gemeint ist die Aufstockung aller Zuschüsse unter zb €800,- die jetzt weniger bekommen. Bedingungslos heißt in dem Fall keinen Verlust der Ansprüche, wenn man keine Billigjobs oder sinnlose Kurse macht. Dies muß selbstverständlich mit einem Mindestlohn gekoppelt sein, und mit der Möglichkeit, zu der Mindestsicherung auch einen Zuverdienst zu haben, der dann versteuert werden muß.

Vortrag von Sylvester Heller, Taskforce:BGE, Crew:Redemption, Piraten


Golemxiv demoliert die Folklore der Arbeit

Vortrag: Golemxiv Das Brauchtum der Arbeit:

    wer nicht arbeitet, soll auch nicht essen
    "I bin a Weh" von der Worried Men Skiffle Group (1975)
    Auftritt als Negerpfarrer
    Mit Wörterraten

Tut mir leid, aber der Vortrag lebt davon, dass man nicht schon vorher weiß, was kommt. Redaktion hole ich mir noch, aber wenn Pipi will, kann sie Redaktion machen. Sollte aber funktionieren. Ich kann Folien herumschicken, für wenns wen interessiert.
Wie gut funktioniert das soziale Netz in Österreich?

In Österreich muss keiner verhungern oder erfrieren, aber welchen Rat und Trost können Arme, Arbeitslose und Kranke brauchen? Vortrag: Nachfrage bei "Aktive Arbeitslose" Ein Mastermind gab dort ein Interview zum Thema, dauerte ca. eine Stunde. Wie ma das auf 10 Minuten runterbringen, müssma erst ermitteln.
Bandiera Rossa to the rescue

Die KPÖ hat Vorschläge für halbwegs sanfte Reformen, die Österreich dem BGE ein bisschen näher bringen könnten.
Metalab machts vor

Hackerspaces wie das Wiener Metalab machen vor, wie Menschen aus reiner Begeisterung für ihr Publikum, aus technischem Ehrgeiz oder Erkenntnisdrang erhebliche Werte für die Menschheit schaffen. Das Metalab zeigt, was Ehrenämter und Forschergeist für die Erwachsenenbildung, politischen Aktivismus und den Stand der Technik tun können. Metalab weiß noch nichts von dieser Vortragsidee.


Der Verlust von Arbeitsplätzen durch steigende Automatisierung und zunehmende Verbreitung der Robotik

Durch die zunehmende Automatisierung ist das Ziel der Vollbeschäftigung Geschichte. Es werden immer weniger Menschen Arbeit finden, und darum muß sich zum Modell der lebenslangen Erwebsarbeit für möglichst alle Menschen endlich eine Alternative finden. Dies bedingt auch ein geändertes Selbstverständnis jener, die keine Arbeit haben.

Immer mehr gefährlche, repetitive und unangenehme Arbeiten werden automatisiert. Gerade im Segment der heutigen Billigjobs, aber immer mehr auch bei komplexeren, ehemals gut bezahlten Arbeiten fallen immer mehr Jobs weg. Nicht, daß diesn Jobs jemand nachtrauert, weil sie so angenehm waren, sie stehen nur einfach als Erwerbsarbeit für Menschen nichtmehr zur Verfügung. Dieser Trend verstärkt sich immer mehr, und so ist damit zu rechnen, daß Arbeitslätze für Menschen immer seltener werden.

Vortrag: Nachfrage bei der TU, Institut für Robotik, metalab, ...?


Anschließend an die Vorträge findet wie immer eine Podiumsdiskussion statt.


steht derzeit leider.

ahoy
hellboy
« Last Edit: 2014, 04, 26; 15:15:49 by hellboy »
Darwin was wrong.                   i'd rather be morally right
Man is still an ape.                   than politically correct!

hellboy

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Posts: 1649
    • View Profile
Geplante LOLS


LOLS:Reform des SMG


Wieviele Länder haben schon legalisiert bzw entkriminalisiert? Stand der Zulassungen von Medikamenten. Drug-Peace-March 2014. Umsetzung der Erkenntnisse der "Global Commission on Drug Policy" http://www.globalcommissionondrugs.org/


LOLS:Whistleblowing

Stand "Whistleblowing Austria": was ist das nächste Ziel? http://www.whistleblowing.at/Whistleblowing_Austria/Willkommen.html Vortrag Celibaste?

Stand der Whistleblowing-Plattformen diverser Medien: Erfahrungsberichte aus der Praxis. Wie vertrauenswürdig sind die? http://derstandard.at/1353208700864/Telekom-Austria-startet-Whistle-blowing-Plattform

Schutz der Identität von Whistleblowern: Wie kann die Anonymität gewahrt werden?


LOLS:Privatspäre

Richtiger Umgang mit Social-Media. Wieso ist Privacy wichtig? Was sind die Gefahren?

TOR-Netzwerke und Verschlüsselung. Was bringen Webbrowser mit "trackingschutz"?


stehen derzeit. leider.

ahoy
hellboy
Darwin was wrong.                   i'd rather be morally right
Man is still an ape.                   than politically correct!

hellboy

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Posts: 1649
    • View Profile
LOLS Archiv


09/11: LOLS:Berlin-Wahl, Brüssel-Reise, Hanfwandertag, Besuch einer Abordnung tschechischer Piraten
http://www.ustream.tv/recorded/17455769


10/11: LOLS:Sicherungsmöglichkeiten privater Daten und Kommunikation und Verschlüsselung (BOLS)
https://forum2.piratenpartei.at/viewtopic.php?f=41&t=79&sid=2d0cf176509c0cf26cb3b64158277097


11/11: LOLS:Finanz-Impulsreferat mit dem Thema "EURO - TEURO - NEURO"
https://forum.wien.piratenpartei.at/viewtopic.php?f=7&t=357&p=1228&hilit=lols#p1228


12/11: LOLS:Systemisches Konsensieren (BOLS)
https://forum2.piratenpartei.at/viewtopic.php?f=41&t=118&sid=2d0cf176509c0cf26cb3b64158277097


02/12: erste LOLS:BGE
https://forum.wien.piratenpartei.at/viewtopic.php?f=6&t=369&p=1287&hilit=lols#p1287 http://blog.piratenpartei-wien.at/tag/klaus-sambor/

Die Dokumentationen zu weiteren LOLS
sind aufgrund der zeitweisen Abschaltungen des alten Forums sowie des Salzburg-Forums, bzw deren Unvollständigkeit, hier derzeit noch nicht dokumentiert. Daruter waren LOLS zu themen wie ELGA_die elektronische Gesundheitsakte, Liquid-Democracy, Legalisierung von Cannabis und viele mehr.

ahoy
hellboy
Darwin was wrong.                   i'd rather be morally right
Man is still an ape.                   than politically correct!