Author Topic: Das Boot ist voll!  (Read 3104 times)

hellboy

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Posts: 1658
    • View Profile
Das Boot ist voll!
« on: 2013, 08, 06; 13:30:20 »
zur sicherheit auch hier, falls sie wieder auf die idee kommen, das zu überschreiben oder sonstwie verschwinden zu lassen.
https://wiki.piratenpartei.at/wiki/Das_Boot_ist_voll!#Das_Boot_ist_voll.21

Das Boot ist voll!

oder: wieviele Antipiraten verträgt eine Piratenpartei?



Ich fordere Vilinthril letztmalig auf, seine Manipulationen an den Seiten der Crew Redemption sofort einzustellen ( Source? Tommi (Diskussion) 00:20, 31. Mai 2013 (CEST)) . Andernfalls werde ich einen Misstrauensantrag gegen ihn einbringen. Es steht einem BV-Mitglied nicht zu, seine persönlichen Einschätzungen über die anderer Piraten zu stellen. Die Diffamierung anderer Meinungen ist mit dem Menschenrecht auf freie Meinungsäußerung nicht vereinbar, und wer ein solches Verhalten an den tag legt, hat bei den Piraten nichts verloren.


Meinungsdiktatur durch den BV: was tun?

Trolle werden geschützt, Kritiker durch Zensur zum Schweigen gebracht. Wolf und ironirene ernten mit ihrem völlig inakzeptablen Verhalten den Beifall einiger BVs, piratisches Verhalten wird ignoriert oder bestraft. Wir haben mehrfach die verbindliche Verwendung von Liquid Democracy beschlossen, für alles außer Personenwahlen. Es kann nicht angehen, daß sich immerwieder kleine Abspaltungen bilden, wenn sich die dortigen Proponenten den demokratischen Entscheidungen und ihrer Folgen entziehen wollen. Eine Abspaltung tritt sogar öffentlich für ein Verhältniswahlrecht nach anglo-amerikanischem Vorbild ein, also das Gegenteil von Basisdemokratie wie sie die Piraten anstreben. Das alles wird aber von einigen Vorständen geduldet, mit Hinweis auf die Nationalratswahl, weil man ja jedes Mitglied im Wahlkampf brauche. Das ist aber ein völlig untragbarer Ansatz. Menschen, die die Politik der Piraten so vehement ablehnen, bringen auch keine Menschen zu uns, die uns weiterbringen. Das vertieft die Gräben in der Partei nur noch weiter. Vor allem wenn wie jetzt Kritiker der Abspaltungen und der piratenfeindlichen Umtriebe in der Partei an der freien Äußerung ihrer absolut berechtigten Kritik gehindert werden. Der BV ist offensichtlich bereit, seine Kontrolle über die Technik zur Steuerung und zum Aussieben von Meinungen zu missbrauchen. Diese scientologische Meinungsdiktatur ist ein Verhalten, das in der Piratenpartei nicht geduldet werden darf. Die Piraten müssen sich gegen diese Machenschaften zu Wehr setzen. Es kann alle treffen. Wer kann schon ausschließen, daß schon morgen eine Aussage das Missfallen der Zensuratoren erregt, und dann ebenso niederzensurirt wird wie ich? Richtig: niemand! Und selbst wenn nicht alle BVs in diese Machenschaften direkt verstrickt sein sollten, die anderen haben bisher keinerlei Kritik an diesem Verhalten geübt. Sie haben dafür aber die Verantwortung, der sie sich nicht entziehen können.


Personen, die mehrfach klargestellt haben, daß es ihnenn nur um die Zerstörung der Piratenpartei geht, bleiben unbehelligt, aber berechtigte Kritik wird mittels Zensur unterdrückt. Berechtigte Fragen werden entweder ignoriert oder als persönliche Animositäten abgetan. Transparenz findet nicht statt, Mitmachen wird von der unkritischen Akzeptanz der Vorgaben selbsternannter Anführer abhängig gemacht. Es werden sogar selbsterklärte Feinde der Piraten zu Veranstatungen eingeladen, um dort unliebsame Mitglieder zu provozieren oder einzuschüchtern, und das von Vorstandsmitgliedern.


Die Piraten können nicht jedes Verhalten akzeptieren, das scheinbar zur Befriedung dienen, in Wahrheit aber nur bestehende Konflikte unter dem Teppich halten soll. Wenn die Piraten eine politische Alternative sein wollen, müssen sie sich der Transparenz und Ehrlichkeit wirklich verpflichten, und das nicht nur als inhaltsleere Slogans. Misstände müssen aufgedeckt und behoben werden. Berechtigte Kritik muß ernstgenommen und auch berücksichtigt werden. Zensur darf nicht passieren. Und schon garnicht dürfen weiterhin wenige, die sich für die Auserwählten der piratischen Zukunft halten, die Richtung der Piraten in die politische Irrelevanz lenken.


Datenschutz? Brauchen wir nicht!

Eine weitere inakzeptable Verhaltensweise vonseiten des BV Vilinthril ist die Veröffentlichung von Klarnamen zu Liquid-Anträgen über Twitter. Seine Ausrede, er hätte ja nur den Verdacht eines Nichtmitglieds bestätigt, ändert daran überhauptnichts, daß dies ein ernster Verstoß gegen die Parteilinie zum Thema privatsphäre ist. Und nicht nur das, die Organe der Piraten sind verpflichtet, die Mitgliedsdaten mit äußerster Vorsicht zu behandeln. Dermaßen unbedarft und wurschtig mit dieser Materie umzugehen ist für einen Bundesvorstand völlig daneben. Ein Misstrauensantrag ist in Arbeit.


Onlinepartei? Vonwegen!

Auch in Vorarlberg muß man sich um die Zukunft der Piraten sorgen. Der Bericht vom aktuellen Infostand enthält wieder eine Verunglimpfung der "bösen Onliner". Die Piraten sind aber eine Partei, die die Möglichkeit sich online zu beteiligen als Alleinstellungsmerkmal trägt. Das ist unser Anspruch an Politik: der einfache Zugang immer und von überall, und das geht nur online. Wenn das jemandem nicht gefällt, ist er hier falsch. Das traurige ist, daß es auch in den diversen Vorständen Leute gibt, die mit dem Grundverständnis der Piraten von Politik nicht das geringste anfangen können. In Tirol und Salzburg gibt esmittlerweile ja sogar Abspaltungen, beide mit der Begründung, daß man dort die von der bundesweiten Basis beschlossene verpflichtende Implementierung der Liquid-Democracy ablehnt. So werden zu den Piraten auch nicht mehr Menschen kommen, die unsere Ideen und Konzepte vertreten und verbreiten, sondern nur unzufriedene Grantbürger, denen jedes Mittel recht ist, um ihre meist völlig abstrusen Weltverbesserungsideen zu verbreiten. Die Piraten sind aber nur so ernstnehmbar wie ihr Programm, und das wird mit solchen Spinnereien und extremistischen Ansätzen langsam aber sicher alles andere als ernstnehmbar.


Zensur und Willkür

Im Forum wird mittlerweile jegliche Kritik an den Zensuratoren beinhart herauszensuriert. Schließlich müssen die sich ja ihrer Titel als würdig erweisen. Die Zensuratoren sind dabei selbst alles andere als zimperlich in ihrer Ausdrucksweise. Moderator braincap beispielsweise hat keinerlei Hemmungen, andere zu beschimpfen und zu diffamieren, und seine Aussagen anschließend selbst zu bewerten. Das ist so absurd wie es sich anört, wird aber von der Mehrzahl der Piraten ignoriert, und von vielen, auch von Bundesvorständen, sogar begrüßt und gefeiert. Alles in allem ein Abgesang an die piratischen Grundsätze. Beiträge die Kritik an der Zensur und dem selbsherrrlichen Verhalten werden einfach nicht freigegeben, und genau da wird Moderation zu Zensur.


Menschen die Transparenz, Meinungsfreiheit und Mitbestimmung ablehnen, so wie das bei manchen lokalen Unterorganisationen der Fall ist, können nicht als Piraten angesehen werden. Diese Punkte sind die Alleinstellungsmerkmale der Piraten, und nicht verhandelbar. Genauso sind Verschwörungstheorien und esoterische Spinnereien bei den Piraten völlig fehl am Platz. Die Piraten müssen sich der Wissenschaft, Wahrheit und Vernunft verpflichten. Eine Partei von Spinnern und Träumern ist unnötig, und darum sind das die Piraten genau das nicht.



Abspalterin auf der Kandidatenliste

Ein besonderes Schmankerl ist auch die Art, wie man die ewige Spalterin aus Tirol, Frau Irene Labner auf die Kandidatenliste für die NRW gekriegt hat. Der BV Klausner hat mal wieder einen Antrag gestellt, der nicht nur unsere Statuten inkonsistent macht, sondern der PPT, die ja nur gegründet wurde, weil Frau Labner die von den Piraten beschlossene Liquid Democracy ablehnt, das Recht auf der Bundesliste zu kandidieren einräumt. Auf den Vorwurf, es hande sich dabei wieder um eine Lex-Labner wurde erwiedert, Frau Labner stünde ja garnicht auf der Liste der Kandidaturen für die Listenwahl zur NRW. Sobald der Beschluss entgegen allen Prinzipien der Piraten aber durch war, hat BV Igler diese Kandidatur nachgereicht. Frau labner warbei der BGV garnicht anwesend, und so gelang es Herrn Igler, Frau Labner als Heilsbringerin hinzustellen, und so wurde es doch eine Lex Labner, und diese auf die Liste gehievt. Was daran so bemerkenswert ist? die mangelnde Distanz der Frau Labner zu Andreas Hofer und der Tatsache, daß dieser ein Idolder Ausrofaschisten und später auch der Nationalsozialisten war. Das stört Frau Labner jedoch garnicht, und sie trägt dessen Namen bis heute in ihrer Posting-Signatur. Weiters ist sie für ihr gespaltenes Verhältnis zur Wahrheit bekannt. Sie erklärte nämlich, sie müsse Dinge, die ihr vorgeworfen werden nicht zugeben, auch wenn sie wahr sind, solange man ihr keine Beweise dafür vorliegen. Genaueres dazu hier: https://forum.piratenpartei.at/thread-1528-post-25109.html#pid25109

Natürlich hat es ausgerechnet jemand besonders lustig gefunden, das in meiner Forensignatur verlinkte pad, das den Text von hier in der Version die hier bis heute stand enthielt, mit Schwachsinn zu überschreiben, der sich Andreas Hofer nennt. Der Applaus des BV Clay zu der Aktion beweist, daß eine mangelnde Distanz zu den Helden, aber uch zu den Methoden des dritten Reiches keine Einzelerscheinung ist.


Politik mit Schlägertypen und Verleumdungen

Die Art von Herrn Clay Politik zu machen ist ohnehin mehr als bedenklich. Bei der Informationsveranstaltung zum Volksbegehren gegen Kirchenprivilegien ist, als ich dort ankam ein damals gerade Nichtmitglied, ein Exsträfling der den Nickname "THE-Alexs" trägt gewesen. Der hatte vorher im Forum angekündigt, daß er sich mit mir prügeln wolle. Ich hab das nicht gewusst, weil ich diesn user aufrund dessen, daß er das Forum täglich mit unzähligen und völlig sinnentleerten Posings vollspamt auf ignore gestellt habe. Die anderen dort anwesenden haben es aber sehr wohl gewusst, und auch, daß ich damals, kurz nach meiner Wirbelsäulen-Operation, wehrlos war. Die BVs Jorquera und Clay haben ihn aber trotzdem hinbestellt, und er ist auch sofort auf mich losgegangen, als ich dort angekommen bin. Ich hab ihn dann lautstark aufgefordert, mich in Ruhe zu lassen, und weil dort so viele Leute waren, ist er dann weggegengen. Herr Clay hat das aber trotzdem dazu genutzt, um mich anschließend als denjenigen hinzustellen, der dort Streit anfangen wollte. Dann war noch das Parteimitglied Anatol dort. Der hat auf einmal angefangen, wegen irgendeinem Blödsinn, den er sich eingebildet hat auf mich einzureden. Ich habe ihm gesagt, er solle mich nicht belästigen, weil ich keine Lust hätte mit ihm zu reden. Ich wollte ja leute motivieren, das Volksbegehren zu unterzeichnen. aber er ist ständig hinter mir hergekoffert, und hat ununterbrochen auf mich eingeredet, bis ich dann halt immer lauter versucht habe ihm mitzutelen, daß er extrem nervt. Das hat aber keinen Sinn bei dieser Person, wenn der mal labert, hält ihn keiner auf. Auch da hat Herr Clay behauptet, ich hätte grundlos rumgepöbelt, weil er mich einfach anpatzen wollte.

The-Alexs hat ja später auch gedroht, daß er mich beim Stammtisch angreifen wird, und noch extra darauf hingewiesen, daß ich mich wegen meiner Erkrankung eh nicht wehren kann. Das Mitglied des Bundesschiedsgerichtes Herr Peterzela hat darauf gemeint, ich solle nicht wehleidig sein. Aber der hat ja bei einem Stammtisch auch mal gedroht, daß er mir den Daumen brechen wird, wenn ich nicht mach was er und die Bundesvorstände (in der damaligen Besetzung) wolen.


Das gesteuerte Schiedsgericht

Das Schiedsgericht ist auch ein Kapitel für sich. Das Urteil zum Ausschlussantrsag gegen Herrn Bauer aus Salzburg ist ein schlechter Witz. Alleine die Tatsache, daß er behauptete erhätte den Titel Länderrat in seinen Mailsignaturen nach einem erfolgreichen Misstrauensantrag irrtümlich weitergeführt, was ihm vom SG geglaubt wurde, den er sich aber bis heute weiter andichtet, ist Beweis genug dafür daß sein Freispruch ein Skandal ist. Auch die Zeit die vergangen ist, um zu diesem absurden Urteil zu kommen ist bemerkenswert. Das dauerte nämlich nicht zufällig bis zur BGV, wo dann die Bundesvorstände die Mitglieder des zuständigen G-Senates so lange ins Gebet nehmen konnten, bis sie gansu das entschieden, was von ihnen erwartet wurde. Das ist reine Politjustiz, und man kann sich nur davor fürchten, daß solche Leute jemals politische verantwortung tragen könnten. Zu dem SG-Verfahren: https://forum.piratenpartei.at/thread-4115.html, Fortsetzung: https://forum.piratenpartei.at/thread-4834.html


to be continued
« Last Edit: 2013, 08, 06; 19:30:32 by hellboy »
Darwin was wrong.                   i'd rather be morally right
Man is still an ape.                   than politically correct!

Social Buttons


Denderan Marajain

  • Full Member
  • ***
  • Posts: 133
    • View Profile
Re: Das Boot ist voll!
« Reply #1 on: 2013, 08, 06; 13:38:34 »
Wäre es dann nicht besser einen Neustart zu wagen Helly?
Ich bin ja kein Pirat aber was man so liest dürfte die BV die Unterstützung haben(zumindest laut dem Forum)

hellboy

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Posts: 1658
    • View Profile
Re: Das Boot ist voll!
« Reply #2 on: 2013, 08, 06; 13:55:18 »
nein, ich habe die piratenpartei in jahrelanger arbeit aufgebaut, und lasse nicht zu, daß diese idioten das alles übernehmen und zerstören. die haben zwar die unterstützung von ein paar leuten, abe wieviele sind das? sie haben die partei schonwieder so zusammengeschrumpft, daß eine übernahme kein problem sein wird. einfach so wie die letzten male gut vorbereiten, und as flutscht.

die haben sich selbst ihr grab geschaufelt, und sich hineingelegt. wir brauchen dann nurnaoch erde draufwerfen. soviel arbeit wegen der blöden landratten! wenn der pirat sein leben aushaucht, geht er zu den fischen, das ist viel hygienischer.
 ;)

ahoy
hellboy
« Last Edit: 2014, 12, 08; 16:25:36 by hellboy »
Darwin was wrong.                   i'd rather be morally right
Man is still an ape.                   than politically correct!

marenostrum

  • Sr. Member
  • ****
  • Posts: 355
    • View Profile
Re: Das Boot ist voll!
« Reply #3 on: 2013, 08, 06; 14:08:45 »
Helly, Problem: in einer Partei ohne Geld müssen WIR Werte schaffen. Diese Werte sammeln sich in Form steigender Aufmerksamkeit, Popularität, Öffentlichkeit und Glaubwürdigkeit in der Marke "PPÖ" an. So etwas ist ein riesiger Jackpot für Schmarotzer aller Art. Das verlockende muss kein Griff in die Parteikasse sein. Rudifussi machte es vor:
1.) Krall dir den Chef der PPÖ (Salse)
2.) Versprich ihm was, damit er mit dir gegen die Basis packelt
3.) Reite auf Salses Hintern und irgendeiner hirnverbrannten PR-Aktion durch die Presse
4.) So kommst deine Fresse wieder mal in die Zeitung (Volksbegehren)
5.) Verlasse Piraten, sind jetzt eh die zuständig für den ausgebrannten Rohrkrepierer (Erinnert sich noch wer ans PPÖ-Volksbegehren?)
6.) Wechsle den Wirt und noch einmal!

Verkrachte "Kommunikationsberater" (im weitesten Sinne), die die PPÖ für ihre blöde Quetschen gehijackt haben, gabs im vergangenen Jahr mehrere. Dagegen sind Abzocker wie Eduardo und wOlf verhältnismäßig unschädlich, weil sich Geld eher ersetzen lässt als Ruf.

Wie willst du solche Auswüchse verhindern? Ich erinnere daran, dass Muppets immer dem recht geben, der ihnen die tollsten Sachen über sie erzählt. Gegen solche Strahlemänner hast du keine Chance, wie die Vergangenheit zeigte. Parasiten sind möglicherweise eine Nebenwirkung von Basisdemokratie. Vielleicht sterben basisdemokratisch organisierte Organisationen deswegen so schnell und leise, wenn sie die Basisdemokratie nicht schnell genug abschaffen.

Nicht ärgern -- Erklärung, Idee und Einwand, bitte.

« Last Edit: 2013, 08, 06; 14:12:57 by marenostrum »

Denderan Marajain

  • Full Member
  • ***
  • Posts: 133
    • View Profile
Re: Das Boot ist voll!
« Reply #4 on: 2013, 08, 06; 14:16:52 »
Dann musst du ja eigentlich hoffen, dass die NRW kein Erfolg wird
Das gäbe ja mächtig Rückenwind

marenostrum

  • Sr. Member
  • ****
  • Posts: 355
    • View Profile
Re: Das Boot ist voll!
« Reply #5 on: 2013, 08, 06; 14:26:21 »
Hm, denk nur, ich hoffe tatsächlich, dass die NRW platzt. Sonst Tschinque mit Piraterie, bzw. Schlaucho Grande Nazionale in der PPÖ.

hellboy

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Posts: 1658
    • View Profile
Re: Das Boot ist voll!
« Reply #6 on: 2013, 08, 06; 14:43:06 »
tja. die technik und die zensur, ein dreamteam. jetzt haben sie die wikiseite so eingestellt, daß man darauf nichtmehr verlinken kann. gut, daß ich das hier auch habe.

ahoy
hellboy

edit: ps: wie man im eröffnungsposting sieht, nutzt ihnen der schmäh mit dem rufzeichen garnix.
« Last Edit: 2013, 08, 06; 19:32:09 by hellboy »
Darwin was wrong.                   i'd rather be morally right
Man is still an ape.                   than politically correct!

GOLEMXIV

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Posts: 621
    • View Profile
Re: Das Boot ist voll!
« Reply #7 on: 2013, 08, 07; 11:36:48 »
Ich habe im B-Forum verlautbart, dass schefetasch wieder online ist. Jetzt sind wir mal gespannt, wie lange der ständig gammelnde schefetasch-Freund Gamoder braucht, bis die Nachricht abgesegnet ist.


Denderan Marajain

  • Full Member
  • ***
  • Posts: 133
    • View Profile
Re: Das Boot ist voll!
« Reply #8 on: 2013, 08, 07; 11:38:23 »
Ist schon durch

hellboy

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Posts: 1658
    • View Profile
Re: Das Boot ist voll!
« Reply #9 on: 2013, 08, 07; 16:32:46 »
Wie willst du solche Auswüchse verhindern? Ich erinnere daran, dass Muppets immer dem recht geben, der ihnen die tollsten Sachen über sie erzählt. Gegen solche Strahlemänner hast du keine Chance, wie die Vergangenheit zeigte. Parasiten sind möglicherweise eine Nebenwirkung von Basisdemokratie. Vielleicht sterben basisdemokratisch organisierte Organisationen deswegen so schnell und leise, wenn sie die Basisdemokratie nicht schnell genug abschaffen.

Nicht ärgern -- Erklärung, Idee und Einwand, bitte.


durch die mediale aufmerksamkeit kommen wieder neue leute, und da sind immer ein paar gscheite dabei. die werden im hintergrund alle eingesammelt, und dann kommt mit den altpiraten, die man ja auch noch in der hinterhand hat mal wieder ein neustart. das strahlen der strahlemänner ist nämlich nur aufgepinselt, und wäscht sich beim leichtesten nieseln ab. dann ist wieder die zeit der sturmerprobten piraten.

flausch my ass!

ahoy
hellboy
Darwin was wrong.                   i'd rather be morally right
Man is still an ape.                   than politically correct!

GOLEMXIV

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Posts: 621
    • View Profile
Re: Das Boot ist voll!
« Reply #10 on: 2013, 08, 07; 21:05:13 »
Quote from: hellboy
durch die mediale aufmerksamkeit kommen wieder neue leute, und da sind immer ein paar gscheite dabei.

Hmmm, mal ein Blick auf die Fakten. Im letzten Jahr dazugekommen:
- Nephilim
- Spiderwoman
- Jokersteve
- MrsX
- Captain ITC
- ququ90

Quote from: helly
die werden im hintergrund alle eingesammelt,

Wen davon willst du dir krallen, hast du xagt?

Quote from: helly
und dann kommt mit den altpiraten, die man ja auch noch in der hinterhand hat mal wieder ein neustart. das strahlen der strahlemänner ist nämlich nur aufgepinselt, und wäscht sich beim leichtesten nieseln ab. dann ist wieder die zeit der sturmerprobten piraten.

Wo sind Altpiraten? Sind das Pensionisten?

hellboy

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Posts: 1658
    • View Profile
Re: Das Boot ist voll!
« Reply #11 on: 2013, 08, 07; 23:55:23 »
Sonstwer und Pippi. Ein paar weitere müssen ihre Zurechnungsfähigkeit noch unter Beweis stellen, aber die stell ich hier jetzt genausowenig in die Auslage wie die altpiraten, sonst fällt die spackeria über sie her. Ob die Leute eine dicke haut haben, muß man vorsichtig herausfinden.

ahoy
hellboy
Darwin was wrong.                   i'd rather be morally right
Man is still an ape.                   than politically correct!

hellboy

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Posts: 1658
    • View Profile
Re: Das Boot ist voll!
« Reply #12 on: 2014, 04, 17; 00:16:20 »
ok, sonstwer ist gestrichen, und zum spacko verkommen. und es ist ihm berichten zufolge nichteinmal peinlich.

ahoy
hellboy
Darwin was wrong.                   i'd rather be morally right
Man is still an ape.                   than politically correct!

attx

  • Sr. Member
  • ****
  • Posts: 444
    • View Profile
Re: Das Boot ist voll!
« Reply #13 on: 2014, 04, 17; 10:53:36 »
ok, sonstwer ist gestrichen, und zum spacko verkommen.

Das ist wie Tamagotschi. Wir haben den Sonstwer falsch gefüttert oder falsch gepflegt. Jetzt ist er halt eingegangen, was sich abgezeichnet hat.
Er klebt nun in unserem Album, in dem wir zertretene Käfer einpicken, aufbewahren und klassifizieren.

Unvergesslich politisches Highlight des Sonstwer bleibt für mich sein Kondomauftritt bzw –ausritt auf den Schultern des gefräßigen Käferweibchens.


Denderan Marajain

  • Full Member
  • ***
  • Posts: 133
    • View Profile
Re: Das Boot ist voll!
« Reply #14 on: 2014, 04, 17; 12:17:07 »
Wer ist das Käferweibchen?