Author Topic: Das Boot ist voll!  (Read 3463 times)

hellboy

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Posts: 1664
    • View Profile
Re: Das Boot ist voll!
« Reply #45 on: 2016, 07, 30; 02:02:08 »
Bundesvorstand Harald Bauer erklärt, warum er und die ganzen anderen Linksfaschisten nie etwas bei uns Piraten verloren hatten:

Quote
Frage 10: Private Äußerungen in der Privat-/Freizeit
BSG-Fragestellung (RamboBambi): Du hast damals in der ersten Sitzung, welche ich nachträglich im Audio-Protokoll angehört habe, gesagt, dass du eigentlich wissen willst, was er privat macht und denkt. Und ich wollte eigentlich wissen, ob du das eher gesagt hat, weil du es einfach so gesagt hast oder ob man das ersnt-nehmen muss und du der Meinung bist mir müssen alle unsere Sachen über alles angeben, was wir in der Privatzeit tun. Das ist meine Frage.
Antwort (VinPei):
Nein. Das ist ein Missverständnis.
Ich denke nur, dass es auf jedenfall für Organe wichtig ist, dass was sie öffentlich oder halb-öffentlich äußern, nicht gegen wesentliche Grundwerte widerspricht und wenn es sich gegen Programmpunkt äußern, dies klarstellen.
Was Mitglieder angeht, ist es natürlich nicht so weit gefasst. Es ist allerdings schon so, dass wenn ein Mitglied der Piratenpartei fast nur im Widerspruch zur Piratenpartei steht, zufast allen Dingen (Programme, Werte, Beschlüsse), dann kann er dies natürlich äußern. Die Frage ist dann nur ob es sinnvoll ist, dass er Mitglied der Piratenpartei ist. Ich will nicht dass 0utpunt nicht sagt, was er sagen möchte. Ich denke nur, dass die Satzungen auch vorgeben, bei Aufnahme von Neuen Mitgliedern, dass es so sein sollte, dass er nicht gegen Werte der Piraten verstöß oder wie es beim 0utput - unserer Meinung nach (Anmerkung des Verfassers) - der Fall ist, sag ich mal absolut dagegen arbeitet. Was er - 0utput (Anmerkung des Verfassers) privat macht ist mir egal. Aber wenn er sich als Parteimitglied äußert, dann nicht im Widerspruch zu unseren Werten. Es macht keinen Sinn, Mitglied einer Partei zu sein, dessen Inhalt man nicht befürwortet.

https://wiki.piratenpartei.at/wiki/Schiedsgericht/BSG-P-23062016#Frage_10:_Private_.C3.84u.C3.9Ferungen_in_der_Privat-.2FFreizeit

Die Grundwerte der Piraten waren neben den netzpolitischen Themen - von denen Bauer und seine Komplizen auch nicht das geringste verstehen - schon immer Ideologiefreiheit, Postgender, die Förderung der persönlichen Entscheidungsfreiheit und Wissenschaftlichkeit. Bauer ist aber mit vielen anderen linksradikalen bei den Piraten eingefallen, und hat mittels manipulierter Abstimmungen Dinge wie Rauchverbote, Genderwahn, sowie linkspopulistische Ideologie und Esoterik in die Partei gepresst, also das genaue Gegenteil der ursprünglichen Piratenwerte. In obigen Text erklärt er selber, was für ein Arschloch er deshalb ist.

Selbiges gilt natürlich auch für seinen Bundesvorständerkollegen Roland Schneider alias desserttrottel, der sich in dieser Verhandlung dazu versteigt die Piratenpartei als eine Linkspartei zu bezeichnen, und der in seinem Vergleich des Parteiprogramms der EU-Austrittspartei mit dem wertlosen linksradikalen Geschreibsel des charakterlosen Stalinisten Lukas Daniel Klausner, das er für das Programm der Piratenpartei hält, ein Fazit über die anderen zieht, das auf ihn selbst und seine Komplizen passt wie die Faust aufs Auge:

Quote
Fazit:
Die EU-Austrittspartei - Anmerkung: genau wie die Neostalinisten die sich heute als Piratenpartei ausgeben - ist eine populistische, mitunter demokratiefeindliche Partei ohne Konzepte, mit allerhand Verboten und Vorstellungen wie aus einer anderen Zeit. Ihre Leitmotive sind Ausländerfeindlichkeit, - Anmerkung: bei den Pseudopiraten ist es Genderismus, Gesinnungsdiktatur, Antikapitalismus, Verbotspolitik und allgemeine Bevormundung bis in die privatesten Bereiche des Lebens -  Politikverdrossenheit und vermeintliche persönliche Freiheit unter Aufopferung großer demokratischer Errungenschaften sowie völliger Negierung der aktuellen realpolitischen Lage. Sie ist mit sehr wenigen und punktuellen Ausnahmen nicht vereinbar mit den Grundsätzen noch dem Parteiprogramm der Piratenpartei Österreichs.

https://wiki.piratenpartei.at/w/images/3/33/NachreichungSG_AA_ChristophTrunk_VergleichParteiporgramm_und_Sprachanalyse.pdf

ahoy
hellboy
« Last Edit: 2016, 07, 30; 02:24:54 by hellboy »
Darwin was wrong.                   i'd rather be morally right
Man is still an ape.                   than politically correct!