Author Topic: Der Pad-Chat-Skandal  (Read 264 times)

hellboy

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Posts: 1667
    • View Profile
Re: Der Pad-Chat-Skandal
« on: 2016, 08, 18; 13:22:38 »
Daß der Hohenecker bei uns Piraten nie was zu suchen hatte beweist es damit, daß er noch nie was von "wir speichern nicht" gehört hat. Das ist eines der ältesten und wichtigsten Prinzipien bei uns echten Piraten, und bezieht sich darauf, daß wir die ip-Adressen der Benutzer unserer Tools nicht speichern. Für Antipiraten wie den Hohenecker zählen diese Prinzipien natürlich nicht. Er war ja schon bei denen, die die Daten der Leute ausforschen wollten, die den surveymonkey-Skandal aufgedeckt haben, um den Verbrecher Biberhofer zu beschützen, der dieses Tool von Facebook als unbedenklich an den damaligen BV empfohlen hat. Er ist gegen Basisdemokratie, gegen postgender, gegen Datenschutz, gegen alles wofür wir Piraten schon immer standen. Was für ein Charakterschwein muß man sein, um trotzdem eine politische Partei in Geiselhaft seiner absolut berechtigten komplexe zu halten, deren Ziele so konträr zu den eigenen sind?

Die Krönung ist aber, daß er den deutschen Piraten die Polizei schicken will, damit die bei denen die Datensätze vom pad-Chat durchsucht, und ihnen damit einen Grund liefern will, die gesamte Piraten-it zu durchleuchten. Nur um seine eigene gekränkte Eitelkeit zu befriedigen. Nur um seinem Komplizen Roland Schneider dabei zu helfen, von seinen Lügen abzulenken, die ja oben ausgiebig beschrieben sind. Und bei der Gelegenheit lenken sie auch davon ab, daß die Kommunisten die marke Pirat weiterhin vergewaltigen, damit sie sich bei der Wahlwiederholung in der Leopoldstadt weiterhin als Bündnis ausgeben können. Der Schneider ist ja schon mit der Klarstellung angetreten, daß es ihm um linke Bündnisse geht, und um Macht und Geld. Wofür wir Piraten wirklich stehen wusste er nie, und es hat ihn auch nie interessiert, er wollte nur seine eigenen spinnerten linkslinken Schnapsideen durchdrücken. Dafür hat er auch einige ursprüngliche Parteimitglieder ziemlich unflätig beschimpft, in dem Parteiforum, das jetzt praktischerweise abgedreht wurde, vor allem damit man die Lügen und Ausfälligkeiten von Hohenecker, Schneider und ihren Komplizen nicht mehr belegen kann. Aber selber schreien sie gleich nach der Staatsgewalt, wenn sie einmal ordentlich Kontra kriegen, diese Weicheier. Und wollen Daten die es garnicht gibt ausforschen lassen, wenn es gegen andere geht.

Natürlich wollen sie auch nur die Angriffe gegen sich betrachtet wissen. Daß mich der Schneider in seiner Verzweiflung einfach einmal als Drogendealer verleumdet, findet er ganz normal. Auch der Hohenecker findet da nix dabei. Weil diese Soziopathen alles immer nur aus ihrer eigenen Perspektive betrachten können, wie unerträglich sie selbst anderen gegenüber sind, werden sie darum niemals nachvollziehen können. Deshalb können sie sich auch nicht eingestehen, daß es ihre eigene Schuld ist, daß die pöpö keinerlei Mitglieder außer ihnen hat, und versuchen das irgendwem anzuhängen. Am liebsten uns, die wir die Arbeit der echten Piratenbewegung fortsetzen, und damit beweisen, daß es auch ehrlich, anständig und zurechnungsfähig geht, was sie ja immer abstreiten, und als Grund für ihre eigene degoutante Attitüde vorschieben.

Diese Typen sind einfach völlig wertlos, und zum Glück finden sich noch Leute, die denen das mitteilen, auch wenn es uns einmal zu fad wird. Hoffentlich sagen die deutschen Piraten ihnen auch sehr deutlich was sie davon halten, daß die Polizei ihre Server durchsuchen soll. So deutlich wie die Kollegen im Chat vom pad.

ahoy
hellboy
Darwin was wrong.                   i'd rather be morally right
Man is still an ape.                   than politically correct!