Author Topic: DIE RUINEN DER PÖPÖ  (Read 5259 times)

marenostrum

  • Sr. Member
  • ****
  • Posts: 355
    • View Profile
Re: DIE RUINEN DER PÖPÖ
« Reply #45 on: 2015, 11, 26; 16:56:43 »

Server ist wieder oben, aber das Problem war offenbar, dass er vor
einer Woche in einen Spam-Zombie verwandelt wurde. Hier die
offizielle Erklärung von BGF PeterDieNull:

https://forum.piratenpartei.at/thread-15873.html

Das Spam-Zombie-Problem wurde offenbar von einem Weh
namens "Considerator" behoben. PeterDieNull will das nächste
Mal Kohle sehen; VinPuh beschränkt seine Tätigkeit wie immer
auf salbungsvolle Reden.

Wieder nichts mit offline für immer.


hellboy

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Posts: 1659
    • View Profile
Re: DIE RUINEN DER PÖPÖ
« Reply #46 on: 2015, 11, 28; 01:54:08 »
Der Linksaußentrakt der pöpö hat versucht, eine LGV in Wien abzuhalten. Der Verlauf der Kasperliade zeugt davon, daß den Abgesandten der European Left irgendwann die Lust vergangen ist, weiterhin den Anschein zu erwecken, es gäbe da ein paar Piraten, die sich mit Neostalinisten ins Bett legen wollen.

Quote
Quote
Was waren denn so die wesentlichsten Ereignisse?

Soweit ich das sagen kann:

1) Das Bündnis mit Wien anders wurde erneuert. Es gab dagegen großen Widerstand, letztlich aber hatte Wien anders eine klare Mehrheit.
2) Bei der Wahl des neuen LV traten plötzlich 2 der Kandidaten zurück, mit der Argumentation, dass eine Führung der Partei in so einem zerrissenen Zustand keinen Sinn habe.
3) Wohlgemerkt haben die Zurücktretenden für das Bündnis Wien anders votiert, trotz erfolgreichem Wahlausgang für Wien anders wollten sie sich dann nicht der Wahl stellen. Folglich blieben kaum Kandidaten über, die diesen Beschluss mittragen wollten.
4) Nach einigem hin und her, hat auch faithless seine Kandidatur zurück gelegt.
5) Die LGV hat mit 6 zu 5 Stimmen beschlossen, dass der bisherige LV seine Tätigkeit bis zur nächsten LGV weiterführt, trotz heftiger Kritik. In zwei Monaten soll neu gewählt werden.
6) Daraufhin haben gut die Hälfte der Mitglieder die LGV verlassen. Zu einem offiziellen Abschluss kam es nicht.

https://forum.piratenpartei.at/showthread.php?tid=15877&pid=156233&all=1#pid156233

Der ganze Zirkus war aus vielen Gründen ohnehin nicht statutenkonform, also ist alles was dort beschlossen wird ohnehin Makulatur. Was sich aber erneut gezeigt hat, ist die politische Kultur, die bei diesen Leuten herrscht, die ja fast alle zurechnungsfähigen Menschen aus dieser Partei vertrieben hat. Ein typisches Zitat für diese Verhaltensstörung liefert mal wieder Gerhard Hager:

Quote from: Bundesvorständer müd
Faithless bezeichnete mich öffentlich als Wichser und meinte dies werde er auch weiterhin in der Öffentlichkeit von sich geben.

Ja, der faceless ist der Gerhard Hager, der mir mal gedroht hat: "ich zerquetsch dir die Eier", und das nachher abgestritten hat. Was sich Leute denken, die so einen Soziopathen unterstützen, und dann auch noch dafür stimmen, daß der im Amt bleibt, bleibt geistig gesunden Menschen verborgen. Wahrscheinlich sind die selber nicht besser. Bei den Piraten in Österreich wird so lange keine Besserung eintreten, wie sich die linksradikalen von "Europa anders" aka "andas" einbilden mit Hilfe der Marke Piraten ein breites und modernes Bündnis vorgaukeln zu können, und es dafür in Kauf nehmen, von den echten Piraten dafür öffentlich bloßgestellt zu werden. Und solange unzurechnungsfähige Esoteriker und 9/11truther glauben, bei den Piraten einen Verbreitungsweg für ihre hirnverbrannten Spinnereien zu haben, kann sich auch nix positiv verändern.

Es gehört schon eine enorme Portion intellektueller und charakterlicher Defizite dazu, immernoch nicht begriffen zu haben, daß man mit seinen absurden Ideen niemals politischen Erfolg haben wird. Menschen die etwas gestalten und tatsächlich etwas positives zur Politik beitragen können geben sich mit solchen umfassend minderbemittelten Leuten nicht ab, und schon garnicht werden sie egal ob gratis oder für viel Geld dafür arbeiten, daß solche Figuren gut dastehen oder gar politisch Karriere machen.

Quote from: edit/Nachtrag
Der für zwei Monate nach dieser Farce angekündigte zweite Teil der LGV-Wien wurde offenbar auch nicht einberufen. Damit ist die LO-Wien endgültig Geschichte, was nach dem psychosozialen Panoptikum das man zwei Wochen zuvor offenbarte nicht verwunderlich ist. Alle Beteiligten sind seither komplett abgetaucht, und es wäre keinesfalls ein Verlust, wenn sie das auch bleiben.

Es kann für die Piraten in Österreich nur einen kompletten Neustart geben, ohne die Schmarotzer die jetzt die Ämter in der Partei in Geiselhaft halten, egal ob die das im Auftrag der Kommunisten oder als Vertreter von Aluhut International tun. Piraten können nur glaubwürdig sein wenn sie die eigenen Werte achten, zu denen nun einmal unumstößlich Ideologiefreiheit und Wissenschaftlichkeit gehören.

ahoy
hellboy
« Last Edit: 2016, 01, 15; 16:43:03 by hellboy »
Darwin was wrong.                   i'd rather be morally right
Man is still an ape.                   than politically correct!

hellboy

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Posts: 1659
    • View Profile
Re: DIE RUINEN DER PÖPÖ
« Reply #47 on: 2015, 12, 04; 16:08:31 »
Ich habe mal bei den aktiven Arbeitslosen nachgefragt, was sie jetzt eigentlich mit diesem Kasperltheater zu tun haben:

Quote from: ich
Gerüchten zufolge waren Mitglieder der aktiven Arbeitslosen an der Farce beteiligt, die die Landesgeneralversammlung der Wiener Piraten hätte werden sollen. Stimmt das?

Die Antwort ist imho einigermaßen skurril:

Quote from: AA
Ich habe als Privatperson und noch-Mitglied der PP kurz vorbei geschaut und was da ein paar von den Jungen abgeliefert haben war echt übel. Alleine der Antrag der Bundesvorstand soll in Angelegenheiten der Landesgruppe Vertreter entsenden ist so was von skurril. Auch das Kommunikationsverhalten einiger war schwerst fragwürdig. Der Günter Hagen ist mit diesen Kindergarten - der nicht einmal die eigenen Regeln kennt und sich schon gar nicht daran hält - wirklich nicht zu beneiden. Da wäre es ehrlicher die Piratenpartei als gescheitertes Projekt ad acta zu legen bzw. mit diesem völlig sinnlosen "wir müssen bei der nächsten Wahl kandidieren" aufzuhören und nur noch Bewegungsarbeit - sprich inhaltliche Kampagnen - zu machen. In Österreich bei der Parteipolitik mitspielen zu wollen, ist eigentlich völlig sinnlos. So eine gestörte Diskussion habe ich schon lange nicht mehr erlebt. Wenn diese Jugend, die dort war, wirklich unsere Zukunft sein soll, dann können wir uns gleich eingraben. Erwin Ringl scheint Recht zu haben, die österreichische Seele ist zuhöchst neurotisch  LG Martin Mair

Mit Günter Hagen ist offenbar der geronte Prolet Gerhard Hager gemeint.

Quote from: MM von AA
Bist DU womöglich der Hellboy der da hemmungslos seine Hasstiraden von sich gibt. ANDAS als linksradikal zu bezeichnen und die KPÖ als Stalinisten zeugt schon von großem Realitätsverlust (die Stalinisten haben sich übrigens eher in die "Partei der Arbeit" abgespaltet). Wer andere leichtfertig als Psychopathen bezeichnet sagt wohl mehr über sich selbst aus als über die anderen ...

Meine Antworten:

Quote from: ich
Ich bin immernoch der hellboy, der die Piratenpartei aufgebaut hat. Die Kommunisten haben von Anfang an versucht, uns zu assimilieren und wenn ihnen das nicht gelingt zu zerstören. Das ist ihnen ja jetzt gelungen, und das ist Fakt, egal was für ausreden sie sich dafür einfallen lassen. Andas bezeichnet sich in ihrem Gründungskonvent selbst als linksradikal. Sie bezeichnen ausdrücklich syriza als ihr Vorbild, und das heißt -sollte man eigentlich wissen, wenn man sich mit denen ins Bett legen will- übersetzt "Bündnis der radikalen Linken". Also erstmal selber etwas über die Realität lernen, bevor man mir Realitätsverlust unterstellt!

Gerhard Hager hat sich bisher nur durch exzessive Beschimpfungen und Gewaltandrohungen hervorgetan. Es ist also keinesfalls leichtfertig, ihn als Soziopathen (nich Psychopathen, bitte korrekt zitieren!) zu bezeichnen. Es ist im Gegenteil leichtfertig, diese völlig berechtigte Bezeichnung einfach beiseite zu wischen, weil man sich mit so einem Subjekt politisch eingelassen hat, und das sagt wesentlich mehr über sie aus, als über mich!

Und noch was: wir Piraten sind eine globale Bewegung. Die Idee, eine Landesgruppe könnte gegen alles handeln, was bei uns international Konsens ist, wie zB Ideologiefreiheit und Wissenschaftlichkeit, ist tatsächlich skurril, nicht die Idee, daß man gemeinsame Werte vertritt. Es ist Hager, der sich nicht an die eigenen Regeln hält! Er ist es, der diese Veranstaltung gegen alle Regelungen der Statuten der Piraten einberufen und durchgeführt hat. Daß er seine eigenen Verfehlungen gerne anderen unterstellt, ist weithin bekannt, und es ist traurig, daß ihm schlichte Gemüter dabei immernoch auf den Leim gehen. Daß es ihm und den anderen Neostalinisten (ja, Leute die mit Methoden wie Verleumdung, lügen und Gewaltandrohungen allen anderen ihre linkslinke Politik aufzwingen wollen, was Hager und seine Komplizen von der kpö seit Jahren versuchen, sind genau das) nur allzu recht wäre, wenn wir die Piratenbewegung einfach für tot erklären, und die Reste der selbsterklärt! linksradikalen European Luft in den Rachen werfen, ist klar. Das wird aber niemals passieren! In Island haben wir derzeit die Mehrheit, in Tschechien stehen wir auch verdammt gut da, und wir werden von dort aus auch hier in Österreich neu aufbauen. Allerdings mit unseren ureigensten Grundwerten, und nicht mit drögem Linkspopulismus, wie ihn Hager und seine altkommunistischen Betonschädel wollen, und auch nicht mit den jungen Esoterikern, sondern mit echten Piraten. Wer uns dabei in die Quere kommt, oder bei uns schmarotzen will, braucht hinterher nicht zu jammern, wenn er dafür seine Watschen kriegt.

Sich jetzt als moralisch oder intellektuell überlegen, oder zukunftsfähiger hinzustellen, obwohl man auf Hager und sein linksesoterisches Geschwafel reingefallen ist, ist jedenfalls hochgradig lächerlich.

Und

Quote from: nochmal ich
Ich bin übrigens der erste Pirat, den sie jemals kennengelernt haben, zumindest haben sie mir das damals gesagt. Als ich Ihnen damals geschildert habe, was wir Piraten so vor haben, waren sie noch total begeistert. Jetzt sind sie total begeistert vom Hager, der politisch das genaue Gegenteil verfolgt. Wie sie bei so einer politischen Inkonsistenz noch auf die Idee kommen, das Verhalten "der Jungen" solcherart zu kritisieren, wie sie es hier tun, verstehen auch nur sie. Wenn Jugendliche hierzulande politisch unzurechnungsfähig sind, dann ist das das politische Erbe, das Gerhard Hager, und ja, als sein politischer Unterstützer auch sie, hinterlassen. Linke Ideologie hat genau wie die rechte immer nur in die Katastrophe geführt, und das wird sich auch niemals ändern. Deswegen sind postideologische Bewegungen wie wir Piraten die einzige Chance auf eine friedliche Zukunft. Wenn sie da nicht mitmachen wollen, müssen sie das mit ihrem eigenen Gewissen ausmachen! Meine Schuld ist das sicher nicht.

ahoy
hellboy

Was für cognitive Defizite dazu gehören, dem Hager dermaßen auf den Leim zu gehen, hab ich jetzt mal nicht erwähnt. Ob ich das noch mach hängt davon ab, was dem Mair jetzt noch dazu einfällt.

ahoy
hellboy
« Last Edit: 2015, 12, 04; 16:20:28 by hellboy »
Darwin was wrong.                   i'd rather be morally right
Man is still an ape.                   than politically correct!

pet

  • Sr. Member
  • ****
  • Posts: 393
    • View Profile
Re: DIE RUINEN DER PÖPÖ
« Reply #48 on: 2015, 12, 05; 02:32:30 »

Quote
Ich habe als Privatperson und noch-Mitglied der PP kurz vorbei geschaut und was da ein paar von den Jungen abgeliefert haben war echt übel.

Offenbar ein ganz normaler, verantwortungsvoller Mitbürger, der sich politisch engagiert und Geschmack hat.

Quote
Alleine der Antrag der Bundesvorstand soll in Angelegenheiten der Landesgruppe Vertreter entsenden ist so was von skurril. Auch das Kommunikationsverhalten einiger war schwerst fragwürdig.

Offenbar ein ganz normaler, verantwortungsvoller Mitbürger, der sich politisch engagiert und Geschmack hat.

Quote
Der Günter Hagen ist mit diesen Kindergarten - der nicht einmal die eigenen Regeln kennt und sich schon gar nicht daran hält - wirklich nicht zu beneiden.

Wie kann man auf den Gedanken kommen, es handle sich um FÄSLS Kindergarten?

Quote
Da wäre es ehrlicher die Piratenpartei als gescheitertes Projekt ad acta zu legen bzw. mit diesem völlig sinnlosen "wir müssen bei der nächsten Wahl kandidieren" aufzuhören und nur noch Bewegungsarbeit - sprich inhaltliche Kampagnen - zu machen.

Wäre ehrlicher, richtig. Ehrlichkeit erfordert aber ehrliche Menschen, z.B. ganz normale Bürger mit Verantwortungsgefühl und Geschmack.

Quote
In Österreich bei der Parteipolitik mitspielen zu wollen, ist eigentlich völlig sinnlos.

Das darf dieser Mann sagen, weil er die Alternative VORMACHT.

Quote
So eine gestörte Diskussion habe ich schon lange nicht mehr erlebt. Wenn diese Jugend, die dort war, wirklich unsere Zukunft sein soll, dann können wir uns gleich eingraben. Erwin Ringl scheint Recht zu haben, die österreichische Seele ist zuhöchst neurotisch

Jugend? Der fäsl?

Quote
Bist DU womöglich der Hellboy der da hemmungslos seine Hasstiraden von sich gibt. ANDAS als linksradikal zu bezeichnen und die KPÖ als Stalinisten zeugt schon von großem Realitätsverlust (die Stalinisten haben sich übrigens eher in die "Partei der Arbeit" abgespaltet).

Noch ein helly-fan. Offenbar kennt er den Unterschied zwischen gschnasiger Übertreibung und Realitätsverlust nicht. Wie enttäuschend. Was mich wundert, ist, dass der helly-fan bei der Pöpö und ihrer Zwangsneurose mit der Parteipolitik und ihren Halluzinationen irgendwie ernstnehmbar zu sein, KEINEN Realitätsverlust diagnostiziert.

Quote
Wer andere leichtfertig als Psychopathen bezeichnet sagt wohl mehr über sich selbst aus als über die anderen ...

Mich hätte mehr interessiert,  was Erwin Ringel über die heutige Jugend gesagt hätte, oder was der hellboy-fan spekuliert hätte was Erwin Ringel bei der heutigen Jugend diagnostiziert hätte. Aber wie immer ist helly das wichtigste Thema -- typisch für helly-fans. PIratenpartei kaputt, aber das Schlimmste daran ist, was der helly über andere Parteien sagt.


GOLEMXIV

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Posts: 621
    • View Profile
Re: DIE RUINEN DER PÖPÖ
« Reply #49 on: 2015, 12, 13; 21:10:33 »
GROSSE EBV-SITZUNG WEGEN BGF! 15. Dezember 2015!

VinPuh verspürte wieder einmal den Wunsch nach managerialer Chef-Tägitigkeit,
daher: EBV-Sitzung im Mumble -- die ganz große Nummer. Ziel der Sesselkreisrunde:
Nachbesetzung der schütter gewordenen Bundesgeschäftsführung.

Hm, was ist eigentlich ein EBV? Ein erweiterter Bundesvorstand? Wie weit
geht diese Erweiterung?

Nun, laut Wiki handelt es sich um
- Bundesvorständer (insgesamt fünf, äh, vier), also
-- Lahmarsch (Parteipraktikantin vom Patschen)
-- motz (Parteitrottel, den eh keiner mag; fäsl legte ihm nahe, sich zu schleichen)
-- Pro-Forma-Quotenfrau Fritoy (seit zwei Jahren unsichtbar)
-- Think-Tanker und Blog-Projektleiter VinPuh (der mit der Heißluftklappe)

- Bundesgeschäftsführung (insgesamt fünf, äh, zwei), also
-- PeterDieNull (von Beruf Butler -- Unsym-Butler, ha, ha, ha)
-- Harlequin (???)

- Länderrat, also je ein Abgesandter pro Landesorganisation, also
-- Kärnten nicht, da stillgelegt
-- Burgenland nicht, da Hose nicht gefunden
-- Tirol nicht, da abgespalten
-- Niederösterreich nicht, da zurückgetreten
-- Salzburg nicht, da keine Gründung nach sechs Monaten
-- Wien nicht, da kein Länderrat gewählt
bleiben also bloß
-- Bundesvorständer PeterDieNull in Personalunion
-- Superhirn und LO-Chef OÖ Brainfap
-- Bundesvorständer Lahmarsch in Personalunion

In anderen Worten: dank Erweiterung werden sich am
15. Dezember sage und schreibe sieben Leute einfinden --
oder weniger, wenn z.B. Fritoy nicht erscheint oder
motz keine Zeit hat.

Bin schon gespannt, wen sie für BGF nachbesetzen. Sie
hätten ja eine reiche Auswahl, z.B. Fritoy oder Postler
oder Fäsl oder sogar einen Quantenastrologen mit
Stanniolmütze!



hellboy

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Posts: 1659
    • View Profile
Re: DIE RUINEN DER PÖPÖ
« Reply #50 on: 2015, 12, 14; 17:19:42 »
Der für zwei Monate nach dieser Farce angekündigte zweite Teil der LGV-Wien wurde offenbar auch nicht einberufen. Damit ist die LO-Wien endgültig Geschichte, was nach dem psychosozialen Panoptikum das man zwei Wochen zuvor offenbarte nicht verwunderlich ist. Alle Beteiligten sind seither komplett abgetaucht, und es wäre keinesfalls ein Verlust, wenn sie das auch bleiben.

ahoy
hellboy
« Last Edit: 2016, 01, 15; 16:45:04 by hellboy »
Darwin was wrong.                   i'd rather be morally right
Man is still an ape.                   than politically correct!

GOLEMXIV

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Posts: 621
    • View Profile
Re: DIE RUINEN DER PÖPÖ
« Reply #51 on: 2015, 12, 15; 01:14:30 »

Es gibt auch Dauerstreit im Forum wegen der Fragen:
Welches Organ kann was bestimmen, wenn es z.B. kein Schiedsgericht
mehr gibt, das etwas entscheiden kann? Gibt es einen erweiterten Bundesvorstand,
wenn es keine BGF gibt, die ja Teil des EBV ist? Gibt es eine BGF, wenn diese
nicht mehr beschlussfähig oder handlungsfähig ist?

Ob es die LO Wien noch gibt, ob die LO Salzburg noch interimistisch
oder automatisch aufgelöst ist -- das sind nur einige Fragen von vielen.

https://forum.piratenpartei.at/thread-15906-post-156770.html#pid156770
https://forum.piratenpartei.at/thread-15895-post-156765.html#pid156765
https://forum.piratenpartei.at/thread-15834-post-155611.html#pid155611
https://forum.piratenpartei.at/thread-15895-post-156751.html#pid156751