Refi

Author Topic: Podiumsdiskussion über Zensur helly MECHAGOLEMXIV, attx  (Read 44075 times)

schefetasch

  • Jr. Member
  • **
  • Posts: 54
    • View Profile
Wenn es wirklich nur die (verbale) Verknüpfung "kz und krone" war, wäre das rechtlich selbstverständlch einwandfrei. (Spitz formuliert, aber das ist nicht verboten.)

Schau dir das einfach selber an, damit a Ruh' is:




Problematisch ist allerdings der Moderations-Kommentar: "(rechtlich relevante Verharmlosung des Nationalsozialismus von der Moderation entfernt)"
Dort wird dir glatt unterstellt, dass du den Nationalsozialismus verharmlost hättest. Das Unterstellen einer Straftat, die zur Verfolgung geeignet ist, erfüllt den (objektiven) Tatbestand der Verleumdung.
Cool, oder? Die Sauberklabauter werden (selbst) straffällig.

Ja! Und das tolle dabei ist: Die Anwälte kassieren bei der Klärung der Sache fesch Cash das bei den Piraten keiner hat. Im Gegensatz zur Krone. Bei einer "normalen" Person, ja sogar bei einem Politiker wäre mir das ja noch Wurst. Aber die Krone ist ein Gegner, der einfach nicht unterschätzt werden darf.


Das generelle Problem, das du an der 'Moderation' ansprichst, ist aber (u.a.) folgendes: Unwissenheit.

99,999% der Bevölkerung unterliegen dieser "Unwissenheit" in Bezug auf rechtlichen Dingen. Verlangt von dir irgendwer, dass du dich 100%ig mit der Konstruktion und technischen Funktionsweise deine Fahrzeuges, deines Computers, der von dir verwendeten Software, uvam auskennst? Eher nicht, oder? Das ist das Wesen der arbeitsteiligen Gesellschaft. Jeder macht, idealerweise, was er am besten kann. Es ist leicht, jemandem Unwissenheit vorzuwerfen, denn kaum einer kennt sich überall aus. Es sind halt ganz normale Leute.


Die Piraten sind Nix-Könner (und das zieht sich durch alle Bereiche.) Wären die Zensoren juristisch oder journalistisch etwas beschlagen, bekämen sie nicht gleich Angst-Lulu bei Postings, wie dem deinen.

Die Juristen in meinem Bekanntenkreis sind sich in einer Sache ziemlich einig. Nämlich in der: Vor Gericht und auf hoher See bist du in Gottes Hand. Ich nehme an, dass du das korrekt interpretieren kannst, du bist ja auch ein Seebär.


Wenns't aber einen Depperten in eine Uniform steckst und ihm noch ein Trillerpfeiferl umhängst, dann sind Fehlentscheidungen und -Entwicklungen Programm.

Was hier offensichtlich keiner zur Kenntnis nehmen will ist die Tatsache, dass der allergrößte Teil der Entscheidungen per Liquid abgestimmt ist. Auch das Rauchverbot - sogar mehrfach bestätigt. Nur sehr wenige, operative Entscheidungen sind nicht abgestimmt und es wäre auch viel zu aufwendig, jeden operativen Furz abstimmen zu lassen.

Die Leute bei den Piraten, die ihr hier so elegant auf Fäkalebene kritisiert, sind allesamt in geheimen Wahlen zum Teil sogar mehrfach bestätigt worden. Und hellboy wurde und wird eben nicht mehr gewählt, warum auch immer. Was wollt ihr also? Stellt ihr die Demokratie in Frage? Ja, die Leute entscheiden halt nicht sachlich-fachlich. Sie entscheiden nicht rational. Sie entscheiden emotional. Aber so ist das eben, wenn man jeden mit abstimmen lässt. Das wird man nicht ändern können, außer man führt einen Wählerführerschein ein.

Aber wer, wenn nicht du oder die anderen hier, soll denn den Leuten die Dinge erklären, damit etwas mehr Ratio und etwas weniger Bauchweh einkehrt? Es gibt viel zu wenige in der Piratenpartei, die Dinge -"in cold blood" wenn man so will- inhaltlich kompetent erklären können und auch wollen. Dabei gäbe es viel zu tun.

Ihr habt es euch einfach gemacht. Ihr schleicht euch und schaut zu. So wie der große Teil der Nichtwähler sich das Demokratietheater anschaut und dann von der ersten Reihe fußfrei alles kritisiert. Aber selbst besser machen? Fehlanzeige. Solchen Leuten gehört nicht mehr als dass sie von Leuten regiert werden, die sie hinten und vorne bescheissen...