Refi

Author Topic: Podiumsdiskussion über Zensur helly MECHAGOLEMXIV, attx  (Read 44075 times)

schefetasch

  • Jr. Member
  • **
  • Posts: 54
    • View Profile
Und, schefetasch, was schlägst du vor? Was soll ich machen?

Keine Ahnung. Ich weiß ja nicht was du willst. Was willst du erreichen? Was passt dir nicht? Wo liegen deiner Ansicht nach die politischen Probleme unseres Landes? Das weiß keiner.


Die Texte vom c3o redigieren? Oder ghosten?

Wozu? Er schreibt, was er für richtig hält. Und du könntest schreiben, was du für richtig hältst.


Warum soll ich das machen?

Weil es dir ein Anliegen ist? Wenn du keine eigenen Anliegen hast, dann solltest du dich allerdings nicht über die Leute beschweren, die welche haben und die diese Anliegen zu Themen in der Partei machen.


Mich könnts ihr weder mit Fresse im Fernsehen noch mit Post-BGV-Kopulationen
belohnen, weil mich das nicht interessiert. Mich interessiert, dass ich nicht
bereit bin, für einen armen Leuchter wie den wOlf ehrenamtlich was zu
hackeln. Ich unterstütze prinzipiell keine Heuchlerpartei, was die PPÖ wegen
dem wOlf und der Spackeria aber ist. Hätte ich Unterschriften sammeln sollen
für einen Trottel wie den Romario?

Keine Ahnung. Kommt halt drauf an, was man will. Irgendwann kommt man vielleicht drauf, dass man selbst nur begrenzt Wunder wirken kann. Und dass die Wunder potentiell größer sein können, wenn die Leute in Gruppen zusammenarbeiten. Was einen gewissen Aufwand in der Koordination und im Interessensausgleich bedeutet, weil man sich dann mit Leuten auseinandersetzen muss, die nicht so denken wie einer selbst. Du wünschst dir deinen kleinen politischen Ponyhof wo alle zu dir aufschauen und so ticken wie du. Das schafft nicht mal der Stronach, obwohl der sicher schon sehr nah dran ist.


Ich kann mich selber besser vertreten
als der mich, weil ich mehr Schmäh und Phantasie hab. Und das bräuchte
ich nicht einmal für Forderungen an meinen Vertreter, weil ich mir nicht
selber die Haare besser schneiden können muss um meinen Friseur zu
kritisieren.

Du kannst deinen Friseur schon kritisieren. Der wird aber irgendwann sagen: "Hey, ich scheiß auf dein Geld, such dir doch einen anderen Trottel, der sich dein Gelaber anhört." Es stimmt schon, dass du die Dinge nicht besser können musst um kritisieren zu dürfen. Aber wieso soll sich einer deine Kritik anhören? Und wer sagt, dass sie überhaupt so ankommt wie sie gemeint war? Glaubst du ernsthaft, dass irgendwen Kritik nach hellboy Style a la "ihr seid alle Trotteln und ich bin der einzige Erleuchtete hier" interessiert? Das interessiert nur Masochisten. Die anderen schalten ihn mit dem roten Daumen weg, damit sie ihre Ruhe haben. Nicht weil sie "zensieren" wollen. Sondern weil unkonstruktive Pauschalkritik schlicht Energie kostet.


Und im Gegensatz zu allen anderen in der Partei KANN ich sehr gut
erklären, was ein Pirat und was Piraterie ist. Bei diesem Test fällt aber fast
jeder in der PPÖ durch. Was ihr da macht, ist Brand ****.

Du kannst nur erklären, was du für Pirat und Piraterie hältst und wie deine piratische Politik aussehen würde. Wenn jedes Mitglied bei diesem Test durchfällt, dann ist das klarerweise nicht deine Partei. Da du auch nicht bereit bist, vom Reden ins Handeln zu kommen, also eine formende Rolle zu übernehmen, wird sich das auch nicht ändern.


Also, schefetasch, was schlägst du vor?

Handeln statt quatschen.