Refi

Author Topic: Podiumsdiskussion über Zensur helly MECHAGOLEMXIV, attx  (Read 44075 times)

hellboy

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Posts: 1664
    • View Profile
...
leute, die glauben besser zu wissen, was für die menschen gut ist, als die menschen selber.
...

Wieso denke ich bei diesem Satz zuerst an dich, und erst viel viel später an andere Leute?
weil du keine ahnung hast wahrscheinlich.

Du bist es, der ständig in nahezu jedem Posting erklärt, besser zu wissen wie eine Piratenpartei zu funktionieren hat.
nein, ich erkläre aufgrund von grundsätzen der piraten was diesen widerspricht und was nicht. und diese grundsätze habe ich mir nicht alleine ausgedacht, an denen arbeite ich seit jahren mit, und deshalb kenne ich sie.

Du bist es, der ständig besser weiß, was für die Menschen gut ist, denn du stellst Abstimmungen der Mitglieder in Frage. Jedenfalls die, die dir nicht passen.
ich weiß was den grundsätzen der internationalen piratenbewegung, von denen die piraten in ö ein teil sein wollen entspricht, und was nicht. und wenn denen etwas nicht entspricht, dann teile ich das den leuten mit, ob dir das passt oder nicht. davon lasse ich mich von deinen blöden unterstellungen hier auch nicht abhalten.

Was ist das anderes als "zu glauben besser zu wissen was für die menschen gut ist"? Kannst du mir das erklären?
ja, kann ich. ich spreche mich nämlich gegen bevormundung aus, und wenn ein programmbeschluss der piraten die menschen bevormunden soll, dann gehört er wieder zurückgenommen. da geht es nicht um das was ich glaube, sondern um die festgeschriebenen grundsätze der piratenbewegung. solltest du auch mal lesen!

Kannst du mir erklären wieso du anderen exakt das vorwirfst, was du selbst ständig praktizierst?
nein, kann ich nicht erklären, weil ich das nicht mache. das unterstellst du mir nur, und es ist bullshit.

Die Piraten wählen ihre "Vorständer". In geheimen Wahlen. Du weißt aber besser als die Piraten, dass diese "Vorständer" ungeeignet sind.
ich weiß es anhand ihrer handlungen. dies leute wurden weder vor der wahl einem kandidatengrill unterzogen, weshalb diejenigen die sie gewählt haben großteils garnicht wissen, wen sie da gewählt haben, noch waren bei deren wahl viele piraten beteiligt, weil sich ein bgf-mitglied die letzte bgv selbst zugeschrieben, und sie dann irgendwo am arsch der welt organisiert hat, wo klar war, daß nur ein eingeschworener zirkel kommen wird, der sich dann gegenseitig in die angestrebten positionen hievt.

DU WEISST STÄNDIG ALLES BESSER. Fällt dir das nicht auf?
nein, weil das ist bullshit. ich weiß was ich weiß, und ich begründe das was ich sage auch immer ausführlich. du stellst hier nur untergriffige behauptungen auf.

Was aber, wenn die "freie entscheidung" (Abstimmung) zu weniger Individualismus führt? Beispiel Nichtraucherdebatte.
dann ist die entscheidung unzulässig. vor allem wenn sie wie in diesem beispiel die fakten außer acht lässt, und sich nur nach dem zeitgeist und blösdsinniger panikmache richtet. die nazis haben damals auch gemeint, der einmarsch in österreich wäre kein einmarsch gewesen, weil die bevölkerung ja für den "anschluß" und gegen demokratie gestimmt hätte. was wenn sich eine mehrheit für die internierung aller juden in konzentrationslager finden würe? sie würde den grundsäzten der piraten widersprechen. dann dürfte sich diese partei nichtmehr mit dem namen piraten schmücken, weil sie dann keine piratenpartei mehr wäre.

Die Mehrheit der Piraten ist für die Ausweitung weil sie es statt haben, ständig und überall von Rauchern eingenebelt zu werden (und ich weiß wovon ich spreche, ich war lange genug am Arbeitsplatz unfreiwillig eingenebelt).
das ist bullshit. die derzeitige gesetzeslage ist schon extrem restriktiv, und niemand muß sich heute mehr einnebeln lassen. die forderung in dem antrag ist aber eine extreme bevormundung, und greift in das selbstbestimmungsrecht der menschen ein. und es haben ja auch schon leute zugegeben, daß sie mit ihrem abstimmungsverhalten  nur denen, von denen sie wussten, daß sie anderer meinung sind, eins reinwürgen wollten, womit sie aber auch bewiesen haben, daß sie für basisdemokratie nicht geeignet sind, bzw diese nachhaltig diskreditiert haben.

Ich verstehe durchaus, dass es sich um eine Einschränkung persönlicher Freiheit handelt. Aber anderswo wird die auch eingeschränkt und dort wird das nicht (mehr) angezweifelt.
die piraten (die echten) zweifeln jede einschränkung der persönlichen freiheit an.

Es darf halt einfach nicht jeder angesoffen mit dem Auto fahren, weil halt einfach zu viele Unschuldige totgefahren wurden.
das ist ein völlig verblödetes "argument", und hat mit dem thema nicht das geringste zu tun. willst du diskutieren, oder bullshibingo spielen?

Dass ausgerechnet du das schreibst ist interessant. Wo ein persönliches Interesse deinerseits existiert, versuchst ausgerechnet du ohne Rücksicht auf Verluste deine Interessen durchzudrücken (aufgrund der falschen Taktik halt nicht erfolgreich).
was ist das für eine depperte unterstellung? wo hab ich jemals meinen persönlichen vorteil gesucht? ich muß mich sogar heute noch von leuten aus anderen parteien blöd anlabern lassen, weil ich nicht nur versprochen hab, den bundessprecher abzuschaffen, sondern das als ich die möglichkeit hatte es selbst zu werden dann auch wirklich getan habe. du hast keine ahnung, was meine interessen sind, aber du hast offensichtlich kein prolem damit, mir hier was zu unterstellen.

Dir nimmt einfach momentan keiner ab, dass du nicht nur an deinem eigenen Wohl interessiert bist. Das ist einfach vorbei. Einen entsprechenden Ruf müsstest du dir über ein, zwei Jahre wieder aufbauen.
die leute die mich kennen, wissen genau, daß das nicht so ist, und lassen sich auch nicht von unterstellungen wie deinen hier davon überzeugen. daß du damit einer von mehreren bist, die mich auf diese art verleumnden, ist mir klar, und ihr seid genau die leute, die damit nicht ungeschoren davonkommen weden. weil das nämlich absolut letzklassig und charaktelos ist, menschen so anzuschwärzen, und deshalb werdet ihr das noch bereuen.

einer der frühesten slogans der piraten war: "es gibt keine politikverdrossenheit, sondern eine politikerverdrossenheit." daß das heute bei den piraten kaum noch jemand weiß, beweist, wie weit sich diese partei vom weg der piratenbewegung entfernt hat.

Die Leute ändern sich. Darf das nicht sein? Darf es keine Änderungen geben? Muss alles in Stein gemeißelt bleiben? Du argumentierst religiös. Einmal 10 Gebote aufgestellt und dann wird das durchgesetzt, koste es was es wolle.
es geht nicht um leute die sich ändern, es geht um etikettenschwindel. wenn sich leute piraten nennen, dann erklären sie sich damit einer ganz bestimmten politischen einstellung angehörig. wenn sie diese einstellung nichtmehr teilen, dann dürfen sie sich auch nichtmehr piraten nennen. die övp würde ja auch nicht beschließen, daß sie alle betriebe verstaatlichen will, und sich weiterhin so nennen. und die sozis werden sich auch nicht für eine privatisierung der grundversorgung und die abschaffung des sozialstaates einsetzen und sich weiterhin sozialdemokraten nennen, weil sozialdemokraten sowas einfach nicht machen.

Die Mitglieder der Piratenpartei haben sich dafür entschieden, inhaltlich in die Breite zu gehen (was ich nie getan hätte, aber bitte)
was du nicht sagst! was glaubst du, wessen initiative das war? bevor du mir hier obergscheit kommst, solltest du dich mal schlau machen, wer ich bin, und was ich hier schon alles gemacht habe!

und jetzt transformiert sie in ein Sammelbecken diverser Bürgerbewegungsleute, die sich in anderen Parteien nicht wohl fühlen. Das passt dir nicht, war aber eine Entscheidung der Mitglieder.
nein, das ist es nicht. weil so ein kasperltheater aus frustrierten ignoranten, pöbelnden querulanten und esospinnern keine piratenpartei ist. diese leute sollen sich zu okjupei, den wutbürgern oder zum stronach schleichen, das hat mit piratenpolitik nicht das geringste zu tun. die piratenbewegung ist kein wunschkonzert, wo jeder verkrachte pseudoweltverbesserer seinen bullshit abladen kann.

Der einzige, der nach so einer Entscheidung die Konsequenzen hätte ziehen müssen, bist du. Nicht die anderen.
ich habe schon konsequenzen gezogen, und den spinnern und intriganten den krieg erklärt. bzw habe ich deren kriegserkläreung angenommen, weil ich mich weder von zensur, noch von klagsdrohungen, noch von durch bundesvorstände gedungene schläger, noch durch eure lügencampagnen einschüchtern lasse, das macht mich alles nur noch wütender. und daß es eine sehr blöde idee ist mich wütend zu machen, das werdet ihr genauso merken wie alle die bisher so böd waren, aber dann wird es zu spät sein.

ahoy
hellboy
Darwin was wrong.                   i'd rather be morally right
Man is still an ape.                   than politically correct!