Author Topic: Ppö wird mit Biberhofer endgültig und offiziell zur Verbrecherorganisation  (Read 1132 times)

hellboy

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Posts: 1649
    • View Profile
Jetzt haben sie es endgültig geschafft: die letzten paar Politparvenues, die sich in Österreich als Piraten ausgeben, machen sich allesamt strafbar. Und zwar indem sie den notorischen Verbrecher Andreas Johannes Biberhofer wieder in die Bundesgeschäftsführung berufen, und damit Zugriff auf die Mitgliederdaten geben.
https://forum.piratenpartei.at/thread-15911.html

Ja, er ist ein Verbrecher, ein Lügner und ein Erpresser, der Andreas Johannes Biberhofer.

Hier gibt es den Link zum ursprünglichen Ausschlußantrag: http://partypiratesat.createaforum.com/popo/neue-lo-sbg-soll-als-verbrecherorganisation-mit-andreas-j-biberhofer-neu-starten/

Zusammengefasst hat er folgendes verbrochen:

Eigentlich hat es ja damit angefangen, daß Biberhofer sich vehement dafür eingesetzt hat, daß der heute im Gefängnis sitzende Alexander Ofer wieder in die Partei aufgenommen wird, und gegen alle, die dagegen waren, eine Verleumdungscampagne gestartet hat, aber das würde hier zu weit führen.

Die ständige Missachtung von Beschlüssen lasse ich jetzt auch weg, dafür hätte er nur niewieder in die Partei aufgenommen werden dürfen. Hier soll es um die kriminelle Handlung derer gehen, die sich als erweiterter Bundesvorstand ausgeben, ihm wieder Zugriff auf die Mitgliedstaaten zu geben.

• Andreas Johannes Biberhofer hat das Abstimmungstool "surveymonkey" zur Verwendung für die Partei empfohlen, ohne mit technisch versierten Personen Rücksprache zu halten. Das hat zu einer Situation geführt, in der die Mitglieder der PPÖ aufgefordert wurden, an eine Umfrageplattform ihre Daten zu schicken, in deren AGBs klar angeführt ist, daß diese Daten -vor allem an den Mutterkonzern von surveymonkey: Facebook- weitergegeben werden. Die daraus erfolgte Rufschädigung an der Piratenbewegung ist als extrem parteischädigend anzusehen. Damit wurde das Kernziel der Piraten, einen besseren Datenschutz und vor allem eine Sensibilisierung der Bevölkerung für den Schutz der eigenen Daten konterkariert.

• Versandt von Rundmails an alle Parteimitglieder, mit für alle lesbaren Mailadressen (im cc statt im bcc). Damit hat er praktisch das gesamte Mitgliederverzeichnis der Partei veröffentlicht, da auf dieser Adressliste auch Journalisten standen. Das ist ein schwerer und strafbarer Verstoß gegen die Datenschutzbestimmungen, und speziell für die Piratenpartei, die für Datenschutz stehen soll, eine Katastrophe.

• Satzung: § 10. Die Bundesgeschäftsführung (BGF)
(5) Der Bundesschatzmeister ist insbesondere mit der Sicherung ordnungsgemäßer Finanzabläufe betraut.
Im Falle der Beauftragung der Agentur Hai.at ist Andreas Johannes Biberhofer seiner Aufsichtspflicht nicht nachgekommen. Es gab im Vorfeld der Beauftragung eine ausführliche Diskussion, und er hätte von vorne herein darauf hinweisen müssen, daß das für uns nicht in Frage kommt. Aufgrund dessen, daß er das nicht gleich klargestellt hat, stand die Partei dann so da, als hätte sie jemanden beauftragt, und dann für die geleistete Arbeit nicht bezahlt.

• Andreas Johannes Biberhofer hatte den Auftrag, gegen die ehemalige BSM Andrea Grasserbauer (mobilhexerl) eine Klage einzubringen wegen illegitim verrechneter Anwaltskosten. Dies ist jedoch niemals erfolgt. Den Piraten sind dadurch finanzielle Nachteile erwachsen, da die Sache aufgrund der Untätigkeit von Andreas Johannes Biberhofer verjährt ist, und so die mehreren tausend Euro von Grasserbauer nichtmehr zurückgefordert werden können.

• Er hat die LO-Wien genötigt, um eine Forensperre, die ausschließlich persönliche Gründe hatte durchzusetzen. Zitat LeChuck:
"meine frage: du hast im sommer die lo wien erpresst das du "binnen 24h
alles hinschmeisst" wenn du nicht deinen willen bekommst und hellboy im
wiener forum gesperrt wird"
https://forum.piratenpartei.at/showthread.php?tid=764&pid=3653#pid3653
https://forum.piratenpartei.at/showthread.php?tid=764&pid=3830#pid3830
https://forum.piratenpartei.at/showthread.php?tid=764&pid=4086#pid4086

• Andreas Johannes Biberhofer hat mehrfach seine Moderationsrechte missbraucht. Auch im Mumble, als er die Mitglieder der BGF für die Admin-bereiche gesperrt hat. Aber auch schon zuvor. Als er auf der BGV-Graz während des Kanddatengrillens von Rayna darauf angesprochen wurde, gab er keine Antwort.
https://forum.wien.piratenpartei.at/viewtopic.php?p=47449#p47449 (sorry, dieses Forum wurde offline genommen, um diverse Verbrechen von Biberhofer aber auch anderen zu vertuschen)

• Seine Beteiligung an der Abspaltung der SPP diente wieder nur dem Ziel, die Verbindlichkeit von Beschlüssen zu unterlaufen. Seine Beteiligung an der Verwendung von Mitgliedsdaten der LO-Sbg zur Gründung der SPP, also einer anderen Partei, die klar in Konkurrenz zur österreichischen Piratenpartei steht, und gegenteilige politische Ziele verfolgt, war erneut ein schwerer und strafbarer Verstoß gegen die Datenschutzbestimmungen, und speziell für die Piratenpartei, die für Datenschutz stehen soll, die nächste Katastrophe.


https://forum.piratenpartei.at/thread-12342-post-119789.html#pid119789

Quote from: das schwein = biberhofer
"wenn die sich nicht davon distanzieren, werde ich austreten"
erinnert mich an:
"Wenn der anjobi in dieser Partei ist, werde ich die Partei vernichten"

auch hier verdreht er gemäß seiner gewohnheit die tatsachen ins gegenteil. er war es, der ebv, schiedsgericht und landesorganisationen erpresst hat, mit der drohung er werde als damaliger bundesschatzmeister alles zerstören, wenn ich nicht aus der partei ausgeschlossen werde. das ist der sogenannte ausschluß, den der jetzt im Protokoll der sogenannten EBV-Sitzung mit "das Mitglied ist nichtmehr in der Partei" zu vertuschen versucht. damals gab es halt noch richtige piraten, weshalb der scheißkerl biberhofer sich damals mit seinen erpressungsversuchen letztendlich selber abgeschossen hat.

zur erinnerung:
https://forum.piratenpartei.at/showthread.php?tid=764&pid=4086#pid4086
Quote from: lechuck
was lächerlich ist ist das du dir einbildest die komplette BGF lahm legen zu dürfen nur weil du nicht deinen willen bekommst und dabei auch noch ausnutzt das du der einzige in der bgf verbliebene warst zu dem zeitpunkt, das hast du ja ganz bewusst als machthebel verwenden wollen. damals wars mir halt lieber die bgf läuft irgendwie weiter als das alles brach liegt, wobei ich damals noch naiv glaubte du hast die bgf im griff. glaub mir jetzt wo es genug andere leute gibt die das machen möchten kann ich sehr gut auf dich und deine arbeit (?) verzichten

auf den restlichen scheiß den Biberhofer dort verzapft geh ich garnicht ein, aber der geschichtsrevisionismus, den er betreibt, ist schon sehenswet:
Quote from: mieser lügner = biberhofer
P.S. und ja ich bin auch schon mal aus nichtigen Gründen ausgetreten, allerdings tat ich dies um Ruhe in eine überhitzte Diskussion zu bringen.

dieser verlogene erpresser und verbrecher musste damals ausrteten, um einem garantierten ausschluß zu entgehen. daß er später von seinen nachfolgern nicht zur verantwortung gezogen wurde liegt nur daran, daß die meisten von ihnen - also die, die nicht nach dem ersten blick auf die finanzen der piraten sofort die flucht ergriffen haben - genau solche Verbrecher sind wie er, bis hin zum heute im Amt befindlichen Peter Grassberger. In der EBV-Sitzung stellt er das natürlich wieder als "persönliche Anfeindungen" hin, aber wie man hier sieht, ist er einfach ein Verbrecher, und musste damals nur deshalb die Flucht ergreifen.

Wer sich aber mit Verbrechern wie Biberhofer zusammentut, wird damit zum Komplizen, und so selbst zum Verbrecher. Und was für korrupte Schweine die Leute sind, die die PPAt jetzt übernommen haben, beweisen sie indem sie beschlossen haben, daß sich der Biberhofer jetzt mit der Zahlung von €2.000,- von all seinen Verbrechen freikaufen kann. Einer dieser Volltrottel behauptet in der Sitzung sogar, er habe damit seine Verbrechen überkompensiert, weil er den Neuwert des Kartendruckers erstattet hätte, und der ja nichtmehr neu war. Das Geld das er von Grasserbauer nicht zurückgefordert hat, und seine sonstigen Verbrechen sind damit für die korrupten Provinzfaschisten, die sich da als Piraten ausgeben, nichtmehr relevant. Die schanzen sich das Geld jetzt gegenseitig für die Erstattung von Reisekosten zu den Linksfaschisten Reda und Clay zu, und sind damit zufrieden.

Das einzige Problem dabei ist, daß sich dieses ganze kriminelle Gesocks weiterhin als Piratenpartei ausgibt. Aber es besteht ja immernoch die Hoffnung, daß es irgendwann eine Wirtschaftsprüfung gibt, und dann folgen sie alle ihrem Idol von früher Alexander Ofer hinter Gitter.

ahoy
hellboy
« Last Edit: 2015, 12, 16; 00:32:27 by hellboy »
Darwin was wrong.                   i'd rather be morally right
Man is still an ape.                   than politically correct!

Social Buttons


Denderan Marajain

  • Full Member
  • ***
  • Posts: 133
    • View Profile
Dem Herrn Biberhofer muss ja ordentlich langweilig sein wenn er sich wieder derart in die Auslage stellt???

hellboy

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Posts: 1649
    • View Profile
Das ist bei dem pathologisch. Er redet sich gewaltsam ein, daß er irgendwas kann, ihn irgendwer braucht, und er kein geisteskranker krimineller ist. Er müsste sich ja auch sofort von der Seilbahn stürzen, wenn er sich eingestehen würde, was für ein mieser Typ er ist. In Salzburg sind schon alle vor ihm davon gelaufen. Dort konnte er nicht einmal genug Leute für die Gründung einer LO finden, weil fast alle sofort gemerkt haben, was für ein geisteskrankes Stück Dreck er ist. Im Bund ist seit seiner Einsetzung durch die kriminelle Spackeria auch alles tot. Nur der debile Hager macht noch sein tägliches Gackerl ins Forum, weil der auch völlig gestört ist.

Wenigstens hat der geschissene Verbrecher Biberhofer jetzt angekündigt, daß er sich jetzt um die Einberufung einer BGV kümmern will. Da kommen dann wie in Salzburg auch nur vier Leute, und dann hat das Trauerspiel endlich ein Ende. Es gehört ja jetzt schon ein gewaltiges Maß an Scheiße im Hirn dazu nicht einsehen zu wollen, daß es für die derzeitigen Proponenten längst vorbei ist. Es sind fast alle weg, und es werden trotzdem immer weniger. Weder bei den internationalen Piraten, noch bei NGOs noch bei den Medien will man bei denen auch nur anstreifen. Trotzdem reden sich die Verantwortlichen noch immer ein, sie würden alles richtig machen. So krank sind die.

ahoy
hellboy
Darwin was wrong.                   i'd rather be morally right
Man is still an ape.                   than politically correct!

hellboy

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Posts: 1649
    • View Profile
Der Verbrecher Biberhofer ist tatsächlich so blöd, nochmal für die BGF zu kandidieren. Der 0utput hat da was für ihn aufgehoben: https://forum.piratenpartei.at/thread-16036-post-157869.html#pid157869

Quote from: 0utput
wahrscheinlich erinnern sich nicht mehr alle daran, deswegen folgt hier eine kleine auffrischung:

in der Nacht vom 2. auf 3. Juli 2012 wurde lava (und teilweise auch piratgizmo) durch fast den gesammten BV (itc, Salsabor, BsRodeo, MrCrazy), Teile der BGF (anjobi) und Rudi Fussi (Sozi-Unternehmer und Volksbegehren-Guru) konzertiert gemobbt...

Chatlog des IRC-Chats (wo das Mobbing stattgefunden hat): http://pastebin.com/PdLYew8U

Mumble-Aufzeichnung (wo man sich zum Mobbing abgesprochen hat): http://oedv-exodus.org/files/mumblelog_2012-07.ogg

Transkript der Mumble-Aufzeichnung (wo man sich zum Mobbing abgesprochen hat): http://pastebin.com/c3LGFBnw

wenn man sich die forumsdiskussion dazu vom alten wien-forum [Seite 1, Seite 2, Seite 3, Seite 4, Seite 5) ansieht, gewinnt man folgenden eindruck:
MeyGee: stellt sich mehrfach dümmer, als er ist, und verteidigt das Mobbing gegen lava; möchte das thema von "der BV verschwört sich mit anjobi und RudiFussi gegen ein Mitglied der Basis" auf "anjobi ist sexist" (mauseloch-sager) ablenken... wiegelt vermehrt ab...
defnordic: findet es befremdlich, wie vorstandsmitglieder jemanden im chat "heimsuchen" und mobben...
anjobi: nimmt mobbenden BV in schutz... möchte das thema von "der BV verschwört sich mit anjobi und RudiFussi gegen ein Mitglied der Basis" auf "anjobi ist sexist (mauseloch-sager) ablenken...
zols möchte von der ganzen causa ablenken ("kann man wieder produktiv werden?")
Gigi: es geht um die "anonyme" Hetze von einigen Teilen von Organen gegen "aufmüpfige" Mitglieder...



nun zur Frage an anjobi: würdest du noch immer so handeln, gemeinsam mit dem BV "aufmüpfige" Mitglieder der Basis unter zurückgreifung auf (dilettantische) identitätsverschleierung konzertiert mobben...

und dann diesen BV verteidigen und versuchen, die sache auf einen selbst abzulenken?

Wieso muss man sich als BGF überhaupt gegen Mitglieder der Basis verschwören? In einer Basisdemokratie-orientierten Partei?

Macht dich das nicht für jedes kommende Amt daher komplett ungeeignet?

Nun, die Sachen die den Biberhofer wirklich ungeeignet machen, nicht nur für ein Amt, sondern generell für frei herumlaufen, stehen weiter oben. Aber das ist auch wieder ein Beweis, wie geisteskrank er ist.

ahoy
hellboy
Darwin was wrong.                   i'd rather be morally right
Man is still an ape.                   than politically correct!