Author Topic: Wie konnte das passieren? (Schleichungen)  (Read 84 times)

GOLEMXIV

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Posts: 631
    • View Profile
Wie konnte das passieren? (Schleichungen)
« on: 2015, 01, 08; 00:54:44 »
Die Pöpö hat keine Erklärung dafür, warum die Partei auf ein
kleines Stück Dreck zusammengeschrumpelt ist, aber ich.
Meine Erklärung dreht sich um Kanäle und Propaganda, aber
es gibt noch andere Erklärungen.

Für mich wäre die pöpö eine vollwertige, unterstützenswerte
Piratenorganisation (nicht Partei), wenn es dort etwas über
Piratenthemen zu lesen
gäbe. Für Leute wie mich brauchen sie dafür kein Facebook und
keinen Twitter, weil für Pamphlete das langsame Blog-Format
völlig ausreichend ist.

Besser ist eine Piratenbloggerorganisation, die Massenmenschen
erreicht, nicht bloß intelligente Menschen, die lesen können. Für
mich wächst die Vertrauenswürdigkeit und Durchschlagskraft einer
Piratenorganisation mit der Größe und Qualität ihres Publikums am
Internet, weil dort gibt es nichts geschenkt.

Dabei versagt die Piratenpartei, daher hat sie für mich keine Glaubwürdigkeit
oder Durchschlagskraft. Es ist plausibel, dass kein Mensch in Österreich
eine Partei unterstützen will, die keiner bemerkt.

Weiters sollte eine Piratenorganisation mehr tun als nur zu
unterhalten und zu informieren. Eine Piratenorganisation sollte
mobilisieren, und zwar nicht durch KPÖ-ähnliche Aufrufe wie
"Ahoy Piraten! Jetzt ist die Stunde gekommen, zu der wir unser
Vaterland, das geliebte Internet, gegen die kecken Büttel... usw."
sondern Ops, von denen sich ein intelligenter, professioneller Mensch
wie ein Programmierer oder eine Ozeanologin vorstellen kann, dass
sie damit halbwegs würdevoll oder mit Schneid jemanden erreichen
oder Bonzen Angst machen.

Soweit kommt die pöpö aber natürlich nicht, weil sie aus Mangel
an Inhalten auf den Kanälen niemanden mobilisieren kann, etwas
zu diesen Kanälen beizutragen.

Was kann man dagegen machen? Leute als Autoren für piratische
Themen zu mobilisieren ist babyleicht, denn dafür muss man gar
nichts machen. Das machen die Autoren von ganz alleine, jeden Tag.

Die Frage ist: warum sollte es jemand für die pöpö tun? Nur weils eine
Partei ist?

Share on Facebook Share on Twitter