Refi

Author Topic: Piratenmaskottchen Anatol taucht an Oberfläche  (Read 161 times)

pet

  • Sr. Member
  • ****
  • Posts: 394
    • View Profile
Piratenmaskottchen Anatol taucht an Oberfläche
« on: 2015, 08, 13; 10:22:39 »

http://diepresse.com/home/politik/innenpolitik/4796788/WienWahl_Robin-Hood-kommt-BZO-geht

Yeah... Anatol in der Bezirksvertretung Leopoldstadt...
er würde den Großkopferten alles heimzahlen mit
seinem Motormaul... Sie können dem Anatolij Volk
kein Hausverbot geben, nur weil er eine Nervensäge
ist, denn das ist undemokratisch. So kommt der Anatol
zu einem Publikum, dass ihn aushalten MUSS. Den
Anatol zu wählen ist reiner Sadismus, daher ist
Anatol der ideale Kandidat für Protestwähler und
Systemgegner: als Rhetoriker nicht zu stoppen, auch
nicht zu begreifen, aber sein russischer Akzent
wiegt natürlich alles auf, harhar!

Leider kann ich nicht helfen, Anatol in die
Bezirksvertretung zu bekommen, weil ich mit
Hampfkampf beschäftigt bin. Der Anatol müsste
nur möglichst auf der Straße seine übliche Nummer
abziehen, nur mit Megafon, und die Leute müssten
begreifen: Dieser Mann wird uns rächen in der
Bezirkspolitik und das System im Bezirk zermürben.

Ich kenne den zweiten Bezirk und den Anatol im
zweiten Bezirk, und so wie ich die beiden kenne,
ist der Anatol vermutlich schon ein lokaler B-Promi --
was Tampon z.B. nicht ist.

Der Einzug vom Anatol im zweiten Bezirk wäre
vermutlich für Amateure in Reichweite, aber find
einmal Amateure, die bei sowas dabei sind, und
zwar aus echter Begeisterung für Psycho-Terror,
für eine menschliche Kamikaze-Waffe, die nicht
gelenkt werden kann. Verwandelt jede Bezirksvertretung
in eine Strafkompanie für Lokalpolitiker!