Refi

Author Topic: Sonstwer ist kommentarlos entschwunden  (Read 674 times)

hellboy

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Posts: 1664
    • View Profile
Sonstwer ist kommentarlos entschwunden
« on: 2014, 09, 22; 22:11:15 »
Andreas Czàk: https://forum.piratenpartei.at/thread-13225.html

| 04.09.2014 |

Quote
Ich nehme mir noch ein - zwei Wochen Bedenkzeit und danach könnt ihr (sollte kein Wunder geschehen) mit meinem Rücktritt rechnen.

LG
Sonstwer

Das einzige, was seither passiert ist, ist der Nieder- und Abgang seiner linksbizarren Gesinnungsgenossen in Deutschland, und ansatzweise auch bei uns. Zu den Treffen und Stammtischen kommen noch immer nicht mehr Leute, und die spackeria ist planlos wie eh und je. Somit können wir annehmen, daß das sonstweh nichtmehr im Amt ist, und es einfach nichtmehr der Mühe wert findet, die verbliebenen Schwammerl darüber in Kenntnis zu setzen. Eine Basis der gegenüber man sich rechtfertigen müsste, ist auch wegen ihm sowieso schon lange nichtmehr da.

Sein Vermächtnis Habe ich hier bereits beschrieben:

Quote
sonstwer: andreas czàk hat sich mit den linkslinken pirantifa-spackos verklüngelt, und ist damit für die verbrechen des politbüros um christopher clay mitverantwortlich. er hat aktiv das unsägliche bündnis mit der kpö unterstützt, das zum jetzigen stillstand und dem verlust der meisten mitglieder geführt hat. außerdem hat er persönlich die ankündigung der anti-nsa-demo von der website genommen, um sich seinem geliebten führer clay anzudienen. er ist ein rückgratloser kriecher, der jederzeit bereit ist leuten ein hackl ins kreuz zu hauen, wenn er glaubt, daraus einen vorteil ziehen zu können.

http://partypiratesat.createaforum.com/popo/wien-wahl/

Nur kurz zur Erinnerung: der skrupellose Politkarrierist Christopher Clay wollte sich an die "Spybusters"-Campagne gegen die NSA-Überwachung anhängen, die ich für die Crew-Redemption organisiert habe. So wie immer wollte Clay dort auftauchen, Interviews geben in denen er erklärt, wie toll er das von "seinen Leuten" hätte organisieren lassen, und wieder gehen. Ich habe ihm erklärt, daß wir ihn "mit nassen Fetzen verjagen, wenn er dort auftaucht, weil das alles nichts mit ihm zu tun hat, und wir uns von so einem Scheißkerl nicht ausnutzen lassen". Nicht vergessen: das ist der Christopher Clay, der immerwieder Werbung für politische Gewalt gemacht, und mir sogar einmal einen Schläger auf den Hals gehetzt hat. Dieser Typ hat mich daraufhin öffentlich als nazi bezeichnet, weshalb ich auf Twitter geantwortet habe: "selber nazi!". Klar hat der feige und hinterfotzige Clay seine eigenen Beschimpfungen schnell gelöscht, aber ich stehe halt im Gegensatz zu diesen charakterlosen Intriganten zu dem, was ich schreibe. Andreas Czàk hat dann meinen Tweet als Ausrede hergenommen, die anti-NSA-Campagne der Crew:Redemption parteiintern abzuwürgen, weil auch er der Meinung war, daß alles was jemand für die Piratenpartei tut zum Wohle und Ruhm seines großen Vorsitzenden und geliebten Führers Christopher Clay zu geschehen hat. In einer basisdemokratischen Partei war er mit der Einstellung natürlich völlig falsch. Damit ist er in jeder Demokratie fehl am Platz. Natürlich fallen ihm tausend dämliche Ausreden ein, warum er meint, richtig gehandelt zu haben, aber die machen ihn nur noch widerlicher. Ein karrieregeiler faschistoider Kriecher ist er, der Andreas Czàk, sonst nix.

ahoy
hellboy
« Last Edit: 2016, 01, 08; 13:01:39 by hellboy »
Darwin was wrong.                   i'd rather be morally right
Man is still an ape.                   than politically correct!

Share on Facebook Share on Twitter


pet

  • Sr. Member
  • ****
  • Posts: 394
    • View Profile
Re: Sonstwer ist kommentarlos entschwunden
« Reply #1 on: 2014, 09, 23; 09:29:51 »
Ich habe was hinzuzufügen. Sonstweh hat sich im Gegensatz zu den anderen Spackos angestrengt und war voller Überzeugung für die... nein, nicht Themen, für die Partei und ihre Methoden. Der Sonstweh war auch der heroischste, weil seine Tätigkeit
- niemand sonst machen wollte
- weil man mit solcher Tätigkeit seine Fresse keinen Millimeter in den Fernseher kriegt

Tatsächlich schien Sonstwer immer ein wenig peinlich zu sein, wenn er auf der Straße oder sonstwo in Fernseher kam, daher meistens Vermummung in der Ganzkörperstrumpfhose. Der Sonstweh hat sich auch nie öffentlich darüber aufgeregt, wenn wer gegen die Partei gehetzt hat und war als Moderator zunächst sogar ein Antispacko-Bollwerk. Sonstweh kann auch im Gegensatz zu den sonstigen Armleuchtern tadellos denken.

Sonstwehs einziger Fehler: ihm war die "Gemeinschaft", die Pfadfinderromantik der Partei, wichtiger war als die Themen der Aufklärung. Er hat sich auf die Seite der offiziellen Pöpö geschlagen, weil sie für ihn am produktivsten aussah und alle Kontakte hatte, weil sich dort die meisten Leute versammelt haben. Es ist ungerecht, Sonstweh unter den Spackos nicht hervorzuheben, weil er bloß mit Parasiten paktiert hat, aber selbst keiner war. Einfluss hatte er wenig innerhalb der Partei, weil er zuwenig Fresse im Fernseher hatte und daher nichts anzuschaffen und null Prestige.

Ähnlich wie bei Pipi bin ich froh, dass er weg ist, aber ausschließlich deswegen, weil sichs alle auf seine Kosten leicht machten. In gewisser Weise ist der Sonstweh mehr Spacko-Opfer als du, helly, weil er mehr Substanz in die Pöpö investiert hat, und zwar fehlinvestiert. Im Gegensatz zu dir hat sich der Sonstweh an die Spackos angeflauscht, weil er bei uns gesehen hat, was herauskommt, wenn man es nicht tut. Genutzt hat es ihm auch nix, wie ich mit Befriedigung feststelle. Eine kleine Lehre für alle, die morgen früh geschändet aufwachen wollen, weil sie sich mit Betrügern, Karrieristen und Windbeuteln ins Bett gelegt haben. Oder nein, doch nicht, weil aus Sonstwehs Schicksal wird ganz sicher keiner was lernen, weil ja keiner was lernen will.



« Last Edit: 2014, 09, 23; 10:14:14 by pet »

pet

  • Sr. Member
  • ****
  • Posts: 394
    • View Profile
Re: Sonstwer ist kommentarlos entschwunden
« Reply #2 on: 2014, 12, 05; 03:29:16 »
Nur der Vollständigkeit halber: Jetzt ist er ganz weg.
https://forum.piratenpartei.at/thread-13805.html


hellboy

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Posts: 1664
    • View Profile
Re: Sonstwer ist kommentarlos entschwunden
« Reply #3 on: 2014, 12, 05; 14:00:43 »
Vollständig? Glaubt irgendwer tatsächlich, daß ich den Andreas Czack einfach so davonkommen lasse? Glaubt irgendwer ich lasse zu, daß er an der campagne gegen ttip/cisa schmarotzt und wenn sie trotz seiner Beteiligung ein Erfolg werden sollte sie dann als sein Projekt hinstellt? Glaubt irgendwer sein plötzliches Interesse für NGOs-Arbeit hängt nicht mit der Idee der letzten spacken von Wien zusammen, sich für den wien-Wahlkampf auf die Campagnen anderer draufzusetzen, um sie dann als Werbung für sich selbst auszuschlachten? Diese campagne ist zu wichtig, als daß ich da einfach zusehen würde.

Ich hab diese dreckskerle mehrfach gewarnt: wir vergeben nicht, und wir vergessen nicht! An diesem skrupellosen politmafioso wird jetzt ein Exempel statuiert, damit den spackos endlich klar wird, daß man teuer dafür bezahlen muß, wenn man die Marke Piraten in den Dreck zieht.

ahoy
hellboy
💀
Darwin was wrong.                   i'd rather be morally right
Man is still an ape.                   than politically correct!

pet

  • Sr. Member
  • ****
  • Posts: 394
    • View Profile
Re: Sonstwer ist kommentarlos entschwunden
« Reply #4 on: 2014, 12, 06; 00:16:41 »
Quote from: El Hel
Vollständig? Glaubt irgendwer tatsächlich, daß ich den Andreas Czack einfach so davonkommen lasse?

Genau. Sags ihnen, helly!

Quote from: helly
Glaubt irgendwer ich lasse zu, daß er an der campagne gegen ttip/cisa schmarotzt und wenn sie trotz seiner Beteiligung ein Erfolg werden sollte sie dann als sein Projekt hinstellt? Glaubt irgendwer sein plötzliches Interesse für NGOs-Arbeit hängt nicht mit der Idee der letzten spacken von Wien zusammen, sich für den wien-Wahlkampf auf die Campagnen anderer draufzusetzen, um sie dann als Werbung für sich selbst auszuschlachten? Diese campagne ist zu wichtig, als daß ich da einfach zusehen würde.

Es wäre aber schlecht, wenn du den Sonstweh in der Campagne behinderst, genauer gesagt, kontraproduktiv.

Quote from: helly
Ich hab diese dreckskerle mehrfach gewarnt: wir vergeben nicht, und wir vergessen nicht! An diesem skrupellosen politmafioso wird jetzt ein Exempel statuiert, damit den spackos endlich klar wird, daß man teuer dafür bezahlen muß, wenn man die Marke Piraten in den Dreck zieht.

Aber nicht Campagne. Geh lieber mit seiner Freundin ins Bett und schick ihm Fotos davon, dann giftet er sich auch, und die Campagne, auch deine Campagne wohlgemerkt, wird nicht beeinträchtigt.

attx

  • Sr. Member
  • ****
  • Posts: 444
    • View Profile
Re: Sonstwer ist kommentarlos entschwunden
« Reply #5 on: 2014, 12, 06; 01:20:57 »
Bei ATTAC wird er als Praktikant fungieren, der Sonstweh.

Über seine inhaltliche Praktikanten-Tätigkeit ist bislang nichts bekannt. Vermutlich stecken sie ihn in ein Präservativ. Was sonst?
Präser-Praktikant Sonstwer ist in dieser (Achtung: Pointe) Rolle vielschichtig (sic!) einsetzbar.

Folgende ATTAC-Aktionen bieten sich an:

ATTAC gegen Plastik:
Ein Plastik-Mann (Sonstwer in seiner gewohnten Montur) rennt über einen Platz. Um zu zeigen, wie sehr Plastik verhasst ist, schmeißen ATTAC-AktivistInnen Molotows auf den „Plastic-Man“. Dieser schreit und brennt lichterloh, weil eben Plastik keinen Brandschutz bietet. Die AktivistInnen jubeln.

ATTAC gegen Folter:
Die ATTAC-AktivistInnen prangern Foltermethoden an, insbesondere das beliebte Water-Boarding. Um diesen abstrakten Begriff zu vergegenwärtigen erfolgt eine anschauliche Vorführung: Ein Praktikant wird mit dem Kopf in ein Plastik-Sutree gewickelt. Es folgt eine Hinzufuhr von Wasser, was des Praktikantens Atemwiderstand erhöht und allmählich traumareaktive Würgereflexe auslöst. Die AktivistInnen jubeln.

ATTAC gegen Islamophobie:

Ach was muss man oft von bösen
Muslims hören oder lesen,
wie zum Beispiel hier von diesen,
die für ISIS uns verließen.

Jetzt hat zwar der Islamische Staat bekanntlich überhaupt nichts mit einem Islamischen Staat zu tun.
Trotzdem sind die AktivistInnen wachsamer denn je.
Besonders beklemmend empfindet der wohlfahrtsverwöhnte ZIB- und youTube-Seher die Köpfungsvideos,
weil dort immer so viel Blut zwischen Kopf und Hals ausrinnt,
was zur Hauptabendzeit mitunter als unappetitlich empfunden wird und damit den Koran in ein schlechtes Licht rücken könnte.

Bei der Aktion „Splendid Beheading“, die auch von Grünen und Caritas unterstützt wird,
macht ATTAC endlich Schluss mit solchen Vorurteilen.
So geht’s:
Wir drehen ein Enthauptungsvideo. Dazu brauchen wir einen (freiwilligen) Praktikanten.
Um den Praktikanten wird eine Art Präservativ gewickelt, das den Körper vom Scheitel bis (minimal!) zur Brust umhüllt, wobei es insbesondere am unteren Ende hermetisch abzuzurren ist. (Etwa Hansapflast. Patex geht auch.)
Beim dergestalt umhüllten Praktikanten können wir sodann die Augenpartie ausschneiden, also zwei Gucklöcher machen, weil Blut keinen Kapillareffekt nach sich zieht.
Der vorbereitete Praktikant wird nunmehr geköpft. 
Sobald die Klinge des Schwertes seine Epidermis und sodann die dehnungsfähigen Zellwände (Parenchym) entzweit,
wird das Wunder des physikalischen Kontraktionseffektes sichtbar: Die Plastikhülle um den Schädel schmiegt sich um den „Unterschädel“, sodass kein Tropfen Blut austritt. Das Gleiche macht das Plastik im oberen Halsbereich.  Durch die zeitverzögerte Blutgerinnung tritt das Blut erst Stunden später durch die Abklebung. Im Video sehen wir die perfekte, blutfreie Enthauptung. Jugendfrei und zum Abendbrot servierfähig, ohne, dass es ein schlechtes Licht auf irgendwelche Muslime werfen würde. Die AktivistInnen jubeln: Allahu Akbar!

Ich frag mich schon lange: Die Welt wirft halt mal Idioten, so wie den „Sonstwer“.
Das wäre ja ganz amüsant. Im Rudelauftritt (sowie bei ATTAC) werden sie stinkend. 

helly@: Bevor jetzt eine reflexartige Verteidigung für ATTAC kommt,
denk mal nach, ob solche Gesinnungsfaschisten tatsächlich deine Freiheitsvorstellung repräsentieren.




pet

  • Sr. Member
  • ****
  • Posts: 394
    • View Profile
Re: Sonstwer ist kommentarlos entschwunden
« Reply #6 on: 2014, 12, 06; 14:22:52 »
Das Enthauptungsvideo können wir getrost helly überlassen.

Quote from: Islamischer Staat
Gestern wurde uns von einem Ungläubigen mit dem Pseudonym "hellboy"
ein grauenerregendes Video übermittelt, in dem ein älterer, dicklicher
Ungläubiger mit einer elektrischen Heckenschere enthauptet wird. Im
Video wird der abgeschnittene Kopf von einer Bande von Geistesgestörten
in Seeräuber-Kostümen für Fußball und Oralsex missbraucht, bevor sie ihn
auf einen Spieß mit dem Schild "Bitte anbrunzen" stecken.

Wir, der islamische Staat, gehen sich jetzt anspeiben, aber eh wegen
was anderem
. Da waren ja die Kreuzzüge ein Lärcherl dagegen. (Das
Video war "hellboys" Initiativbewerbung für die Leitung unserer neuen
Postgender-Taskforce, aber so geht das natürlich nicht. Wir, der islamische
Staat, sind Freiheitskämpfer, keine Unmenschen oder Hater.)


« Last Edit: 2014, 12, 06; 14:35:31 by pet »

hellboy

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Posts: 1664
    • View Profile
Re: Sonstwer ist kommentarlos entschwunden
« Reply #7 on: 2014, 12, 06; 16:22:23 »
Aber nicht Campagne. Geh lieber mit seiner Freundin ins Bett und schick ihm Fotos davon, dann giftet er sich auch, und die Campagne, auch deine Campagne wohlgemerkt, wird nicht beeinträchtigt.

ich muß die natürlich warnen, bevor der in die campagne involviert wird. das wäre nämlich schon der schaden. wenn er mal drin ist, ist es egal was ich mache, dann ist es schon zu spät.

und ich kann mir nicht vorstellen, daß den eine frau angreifen würde, bei der ich nicht schreiend wegrenne. afaik hat er auch seit geraumer zeit garkeine, weil er dumm, häßlich und hackenstad ist.


helly@: Bevor jetzt eine reflexartige Verteidigung für ATTAC kommt,
denk mal nach, ob solche Gesinnungsfaschisten tatsächlich deine Freiheitsvorstellung repräsentieren.

also ich hab ja schon oft mit attac-leuten zusammengearbeitet, und gesinnunsfaschisten waren keine von denen, die ich kennengelernt habe. natürlich sind sie auch mir etwas zu links, deshalb bin ich ja dort nicht mitglied. aber sie sind engagierte menschen, mit denen man gemeinsam eine campagne zu einem bestimmten thema vorantreiben kann, ohne daß sich arschgesichter wie der christopher-koffer clay oder sein sonstweh andreas czak damit in den medien profilieren. viele die ich dort kenne sind genau deshalb dort: weil sie nicht wie bei parteien die descheks für päpotente politparvenues spielen wollen, die sich dann in den medien als die geliebten führer präsentieren. ein paar von den attac leuten waren deshalb sogar mitglied bei uns piraten, weil wir die einzige partei waren, bei der das anders war. bevor leute wie raab, biberhofer, klausner, clay, gruß, peterzela, okropiridse, haiden und czak die piratenbewegung unterwandert, und ihr stalinistisches politbüro installiet haben. daß die attac-leute die ersten waren, die deshalb haareraufend von dannen gezogen sind, spricht gegen deine einschätzung, auch wenn du bei einzelnen leuten dort sicher nicht unrecht damit hast. aber depperte gibt´s bekanntlich überall.

ich will ja nicht mitglied von attac werden, oder irgendeiner anderen ngo oder partei, die sich an aktionen gegen ttip beteiligt. ich will eine überparteiliche campagne wie damals bei acta, bei der es wirklich nur um die sache geht. die letzten überlebenden politmafiosi der lo-wien haben ja bei ihrer letzten besprechung zum wahlkampf klar die parole ausgegeben, daß sie selber zu wenige und zu blöd für eine campagen sind, und sie sich deshalb an eine campagne einer ngo anhängen wollen, um sie dann im wahlkampf für sich auszuschlachten. auf welche campagne die wahl gefallen ist, wissen wir jetzt. jetzt müssen wir nurnoch dafür sorgen, daß ihenen das nicht gelingt.

wie ich selber die campagne unterstützen werde, schreib ich entweder in den existierenden ttip-thread, oder ich mach in der tf:marketing einen eigenen dafür auf.

ahoy
hellboy
Darwin was wrong.                   i'd rather be morally right
Man is still an ape.                   than politically correct!

hellboy

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Posts: 1664
    • View Profile
Re: Sonstwer ist kommentarlos entschwunden
« Reply #8 on: 2016, 01, 08; 13:00:25 »
Na geh, jetzt ist er ganz weg, das miese Schwein. Aber entkommen wird er mir nicht, und wenn der ganze AK-Vorrat daran zugrunde geht. Die sind sowieso völlig wertlos geworden, seit der Czàk und der Reiter dort das sagen haben. Die haben schon den Untergang der Piratenpartei mit zu verantworten, weil es ihnen nur um ihre persönliche Profilierung ging, das wird dort auch nicht anders sein.

https://wiki.piratenpartei.at/wiki/Benutzer:Sonstwer

ahoy
hellboy
Darwin was wrong.                   i'd rather be morally right
Man is still an ape.                   than politically correct!

pet

  • Sr. Member
  • ****
  • Posts: 394
    • View Profile
Re: Sonstwer ist kommentarlos entschwunden
« Reply #9 on: 2016, 01, 08; 14:55:24 »
Diesen Link wollte ich auch gerade posten, allerdings halte ich für verkehrt den Sonstweh und den querversehrt in einen Topf zu werfen. Profilierungssucht ja, aber nur beim querversehrt. Beim Sonstweh konnte ich keine Profilierungssucht oder niedere Motive wie beim query erkennen. Der Sonstweh hat sich eher ausnutzen lassen und war unterbewertet. Er scheint einen Pick auf die Pöpö zu haben, aber mit dem gleichen Recht wie du. Der Sonstweh hat sich auf der "Reform wOlf"-Seite ziemlich angestrengt und hat Fernseh-Auftritte vergleichsweise graziös abgewickelt -- einmalig unter den Pöpö-Vertretern. Zensur im BuFo kann dem Sonstweh auch keiner vorwerfen.

Die Pipi und der Sonstweh haben sich zusammen angestrengt. Die Pipi hätte das nicht getan, wäre der Sonstweh nicht lauter und fleißig gewesen. Beim Paktieren mit den Spackos war der Sonstweh offenbar zu blöd um es nicht zu tun, aber das war ich z.B. auch, zuletzt bei der Pflanzenbeschaffung für den fäsl, der bereits im Revolutionstribunal meiner Socks zum Tod in der Arena verurteilt wurde. Ich werde persönlich vollstrecken, zur Strafe dafür dass ich so blöd war etwas für die Pöpö zu tun.

Der Sonstweh wollte auf Biegen und Brechen etwas erreichen für die Pöpö und die Themen. Dazu war ihm jedes Mittel recht, sogar depperte Spackos. So blöd war die Pipi aber auch. Beiden tut es sehr leid, dass sie sich für Spackos so angestrengt haben. Leider lebt eine Partei von solchen Menschen, wie sich spätestens vor einem Jahr gezeigt hat.

 


hellboy

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Posts: 1664
    • View Profile
Re: Sonstwer ist kommentarlos entschwunden
« Reply #10 on: 2016, 01, 08; 18:30:04 »
Da machst du es dir zu leicht. Wer uns bei einem so wichtigen Thema so in den Rücken fällt, nur wegen den Befindlichkeiten von einem gewaltverherrlichenden neostalinistischen Geisteskranken wie dem Clay, den er als seinen Freund bezeichnet, ist einfach nur euch charakterloses Arschloch, und daran gibt es nichts zu rütteln. Er war ja noch dazu einer der Architekten und fleißigsten Unterstützer von dieser mafiosen andas-Aktion der Kommunisten, Komplize von Clay und Reda bei all den Schweinereien um die jupis und die pirantifa, und damit einer der Totengräber der Piratenpartei. Aller Fleiß nützt nix, wenn man nur fleißig ein mieses Schwein ist.

ahoy
hellboy
Darwin was wrong.                   i'd rather be morally right
Man is still an ape.                   than politically correct!