Author Topic: vegane u vegetative ernährung gefährdet d entwicklung d menschlichen intelligenz  (Read 19743 times)

hellboy

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Posts: 1658
    • View Profile
Vegane und vegetative Ernährung gefährdet die Entwicklung der menschlichen Intelligenz.

Biologe: Der Mensch braucht Fleisch
Josef Reichholf über den Zusammenhang von Ernährung und Evolution
Josef Reichholf im Gespräch mit Katrin Heise

Ohne Fleischverzehr hätte sich aus dem Affen kein Mensch entwickeln können, sagt der Naturhistoriker Josef Reichholf. Grund dafür sei vor allem der Protein-Bedarf des menschlichen Gehirns.

...

Es geht dabei nicht um Einzelfälle. Es geht um die Forderungen nach flächendeckendem Fleischverzicht, und der führt laut Darwin zu einer evolutionären Reaktion: wenn weniger Fleisch konsumiert wird, braucht der Mensch auch das große Gehirn, das ja nur zur Versorgung mit ausreichend Fleisch entstanden ist, nichtmehr. Dann wird das Gehirn auf ein Niveau zurückgeschrumpft, das für einfache Werkzeuge wie Stöckchen reicht, aber nicht für komplexes Denken. Treffender Weise kommt das Wort "Veganer" aus dem indianischen, und bedeutet "der zu dumm zum Jagen ist".

Daß die Gefahr, daß solche Blödheiten in der Politik beschlossen werden real ist, zeigt sich an schwachsinnigen Anträgen wie diesem:
Quote
4. Zumindest die Hälfte des Angebots in Kantinen soll vegetarisch/vegan sein.
Begründung: So ist ein Veggie-Day hinfällig, da alle Ernährungs-Interessen unterstützt werden.

Nein, damit werden sicher nicht alle Ernährungsinteressen unterstützt. die werden dann unterstützt, wenn das Angebot mit der Nachfrage übereinstimmt. Diese Maßnahme wäre extrem unsozial, weil sich so nur diejenigen leisten können zu essen was sie wollen, die die finanzielle Möglichkeit haben auf Angebote außerhalb der Kantinen zurückzugreifen. Die anderen treibt man wieder hin zu des mcdonald´s üblen Burgern, weil das für die finanziell schlechtergestellten dann wieder die einzige leistbare Alternative ist. In der Praxis hat sich das in England beim berühmt-berüchtigten Jamie Oliver gezeigt, der dort Schulkantinen "gesund" bekocht hat, und wo nach kurzer Zeit Schüler wie Lehrer auf Burgerbuden und fish&chips ausgewichen sind. Die Lebensrealität ist zurecht, daß sich die Menschen ihre Ernährung nicht vorschreiben lasen, und das Kantinenangebot dann weniger nutzen. Aber Realitätssinn ist ja den radikalen veganen und vegetativen offensichtlich fern.

Daß man alle Inhaltsstoffe von Fleisch substituieren kann ist auch Blödsinn. Bei Vitamin B12 geht das zB nicht. Auch wenn sich fanatische Veganer die B-Vitamine, von denen zB das B3 auch Nikotinsäure heiß, mittlerweile direkt in die Venen schießen (ja, das tun die!), das nützt alles nichts, weil der Körper das nur über Botenstoffe aufnehmen kann, mit denen es NUR in Fleisch verbunden ist. Eine Ernährungsweise, bei der man um nicht zu sterben Pillen und Pulver schlucken muß als natürlich und gesund zu bezeichnen, ist ohnehin absurd.

Daß fleischlose Ernährung gesünder sei ist eine urban legend, die zu Propagandazwecken in die Welt gesetzt wurde. Das genaue Gegenteil ist der Fall:
Quote from: focus online
Massen-Trend mit Gesundheitsrisiko: Schon 800 000 Deutsche leben vegan

...

Gefahr von Mangelerscheinungen droht

„Veganer brauchen ein gutes Ernährungswissen“, sagt Antje Gahl von der Deutschen Gesellschaft für Ernährung. Je nach Ausprägung nähmen sie nicht genug längerkettige Fettsäuren zu sich, die hauptsächlich Fisch dem Körper zuführt. Auch an dem lebensnotwendigen Vitamin B12, Vitamin D oder Jod könne es ihnen mangeln, denn in großen Mengen ist dieses Vitamin ausschließlich in tierischen Produkten enthalten. Weil sie diese wichtigen Substanzen nicht in ausreichendem Maße aufnehmen, kommt eine Übersichtsstudie aus dem Jahr 2011 zu dem Schluss, dass Veganer im Gegensatz zu Vegetariern ein erhöhtes Risiko haben, Herzinfarkte oder Schlaganfälle zu erleiden.

Und Veganer wie Vegetarier verursachen durch diese Mangelernährung eine Zurückentwicklung des Gehirns, wie eine Studie der Universität Ulster dazu feststellt:

Quote from: Prof. Richard Lynn von der britischen Universität Ulster.
Fleisch ist wichtig für die Gehirn- Entwicklung

„Den größten Einfluss auf den IQ hat die Ernährung. Menschen im Südosten Europas hatten oft einen Mangel an Proteinen, Mineralien und Vitaminen, die in Fleisch zu finden sind und wichtig für die Entwicklung unseres Gehirnes sind“, erklärt Lynn weiter.

http://www.krone.at/Wissen/Oesterreicher_bei_IQ-Studie_ganz_vorne_dabei-Land_der_Gscheiten-Story-44811

Der Effekt ist also nicht nur evolutionär, sondern auch kurzfristig sind die Effekte bei einzelnen Individuen nachzuweisen.

Auch die Intentionen hinter einer fleischlosen Ernährungsweise sind völlig absurd:
Quote from: Urgeschmack
Verursachen Vegetarier mehr Blutvergießen als Fleischesser?

Verursachen Vegetarier mehr Blutvergießen als Fleischesser? Die industrielle Produktion von Fleisch verschwende Ressourcen, schade der Umwelt und sei ethisch inakzeptabel, meinen viele Befürworter des Vegetarismus. Die einzige Alternative, der einzige Weg, den Planeten zu retten, sei, gänzlich auf Tierprodukte zu verzichten und ganz einfach ausschließlich pflanzliche Lebensmittel zu essen. Wer es sich so einfach macht, erliegt jedoch nicht nur einem Trugschluss, sondern er verschlimmert potentiell genau die Probleme, die er vermeiden will.

Weiterlesen bei Urgeschmack: Verursachen Vegetarier mehr Blutvergießen als Fleischesser?

Gensoja und die chemische Industrie, die den Vegetariern und Veganern ihre Nahrung und Kleidung liefern, töten wesentlich mehr Tiere als alle Fleischesser dieser Welt zusammen. Für die Grundlagen der fleischlosen Gesellschaft wie Soja, Mais, Palmöl und Baumwolle werden Urwälder abgeholzt, Arten ausgerottet, Felder werden tiefgepflügt um Wühltiere zu töten und Milliarden Tonnen Insektengifte und Unkrautvernichtungsmittel werden weiterhin auf die Felder gekippt, ungeachtet dessen, daß wichtige Bestäuber wie die Bienen bereits kurz vor der Ausrottung stehen. Weiters ist zu beachten, daß das Verdauungssystem von Pflanzenfressern wie zB Kühen auf die Verdauung von Grünfutter ausgelegt ist, das von Allesfressern wie dem Menschen dagegen auf Mischkost. Darum müssten die Anbauflächen für Mais, Soja und andere Pflanzen, wegen denen schon jetzt Raubbau an der Natur betrieben wird, noch zusätzlich ausgeweitet werden, wenn die Menschen auf den Fleischkonsum verzichten. So beantwortet sich auch die Frage, die von Fleischverzichtern oft gestellt wird, weshalb man als Mensch die pflanzliche Nahrung nicht direkt, sondern über den Umweg von Nutztieren zu sich nimmt. Es stimmt auch nicht, daß die Veganer die armen Kuhbabys mit den Kulleraugen retten wollen, sie wollen alle Nutztierarten ausrotten. Für deren Haltung gibt es nämlich keinen anderen Grund, als die Produktion von Nahrungsmitteln. In der Natur könnten diese Rassen nicht überleben. Die Begründung Tierschutz für diese Lebensweisen ist also reines Pharisäertum.

Weil in veganen Lebensmitteln sowohl Geschmack als auch wichtige Inhaltsstoffe mangelhaft sind, wird mit künstlichen Ergänzungen nachgeholfen. Das macht sie mindestens so gesundheitsschädlich wie jedes andere Lebensmittel aus der industriellen Produktion:
Quote
VEGANE LEBENSMITTEL
Zu viel Salz, zu viel Fett, zu viele Zusatzstoffe
Viele vegane Lebensmittel sind ungesünder als sie scheinen. Verbraucherschützer fanden heraus: Oft sind zu viel Salz, Fett oder Zusatzstoffe in den Produkten.



Die Verbraucherzentrale hat 20 vegane Produkte untersucht, darunter vegane Würstchen, Brotaufstrich und Käse-Ersatz. Das Resultat: Vegane Lebensmittel müssen nicht unbedingt gesund sein. Oft fanden die Verbraucherschützer zu viel Salz, Fett und Zusatzstoffe. Einige Produkte sollten nicht zu häufig auf dem Speiseplan stehen, erklärte die Verbraucherzentrale.

...

http://www.zeit.de/lebensart/essen-trinken/2014-04/vegan-lebensmittel-verbraucherschutz-untersuchung

Vegane Ernährung ist gefährlich, und die Zusatzstoffe, die in veganen Fertigmenüs verwendet werden, sind giftig. Manche der Menüs bestehen aus bis zu 50% Zusätzen aus Erdölprodukten. Um die Eigenschaften von tierischen Fetten nachzuahmen, zB bei Käse und Milchprodukten, verwendet man Paraffine, also Kerzenwachs. Mahlzeit!

Quote
Vegane Lebensmittel
Wie gesund ist "vegan" wirklich?
Vegane Ernährung boomt. Immer mehr Menschen verzichten auf tierische Produkte wie Fleisch, Milch und Eier. Der Handel entdeckt Veganer als neue lukrative Zielgruppe. Doch was taugen die neuen veganen Lebensmittel? Mediziner warnen vor der radikalen Ernährungsumstellung. Wie gesund ist "vegan" wirklich?


Von: Jan Zimmermann

Vegan ist "In". Inzwischen gibt es vegane Koch- und Backbücher, vegane Cafés und Restaurants sowie vegane Supermärkte. Im Einzelhandel boomt das Geschäft mit veganen Produkten. Marktforscher haben im Auftrag von Geld und Leben den Umsatz von rund 50 beliebten veganen Lebensmitteln ermittelt. In den vergangenen beiden Jahren ist deren Verkauf um fast 40 Prozent auf über 22 Millionen Euro gestiegen. Darunter viel Fleischersatz wie vegane Schnitzel oder vegane Entenbrust. Auch Wurst-, Käse- oder Milchersatzprodukte gibt es mittlerweile zu kaufen.

Was taugen diese neuen veganen Produkte?
Geld und Leben kauft eine Auswahl in verschiedenen Supermärkten ein und legt diese Daniela Krehl von der Verbraucherzentrale Bayern vor:
Quote from: Daniela Krehl. Verbraucherzentrale Bayern
Auffällig sind die langen Zutatenlisten bei diesen Imitaten und vor allem der wahnsinnige Einsatz von künstlichen Zusatzstoffen.

Krehl entdeckt zahlreiche Farbstoffe, Geschmacksverstärker, Aromastoffe, Verdickungsmittel und Konservierungsstoffe. Die künstlichen Zusätze sollen die Ware geschmacklich und optisch attraktiv machen und dafür sorgen, dass die Produkte den Fleisch-, Milch- und Käseoriginalen ähnlich sind. Meist handelt es sich bei diesen Zusatzstoffen um pure Chemie, manchmal sogar mit Gentechnik hergestellt, was nicht deklariert werden muss. Für die Ernährungsexpertin Daniela Krehl werden diese Zusatzstoffe viel zu sorglos eingesetzt:
Quote
Einige Zusätze sind bekannt dafür, dass sie Allergie auslösen können oder auch pseudoallergische Reaktionen hervorrufen können. Das macht sich dann bemerkbar in Form von Magen-Darm-Problemen oder Hautausschlägen. Die sind alle nicht so unkritisch zu betrachten, wie uns das die Lebensmittelindustrie weiß machen möchte.
Daniela Krehl. Verbraucherzentrale Bayern

Die Warnungen gelten für die meisten veganen Fertigprodukte, egal ob aus den klassischen oder veganen Supermarkt, die derzeit wie Pilze aus dem Boden schießen.  Krehl warnt insbesondere vor dem Griff zur Importware. In der könnten noch mehr Zusätze drin sein. Einige Veganer verzichten aus diesem Grund auf die neuen veganen Fertigprodukte. Sie kochen selber und stets frisch. Doch veganer Küche fehlt es häufig an wichtigen Nährstoffen und Vitaminen. Für zahlreiche Ernährungsexperten ist das Risiko der Mangelernährung hoch. Der Leiter des Instituts für Ernährungsmedizin an der Universität Hohenheim, Professor Stephan Bischoff, beobachtet bei vielen Veganern folgende Mangelerscheinungen:
Quote from: Professor Stephan Bischoff
Eiweißmangel, Eisenmangel, Kalziummangel, Jodmangel, Zinkmangel, um nur einige zu nennen.

Die Folgen dieser Mangelerscheinungen behandelt die Ernährungsmedizinerin Yurdagül Zopf von der Uniklinik Erlangen. Immer häufiger kommen zu ihr Patienten, die krank sind, weil sie sich vegan ernähren:
Quote from: Yurdagül Zopf
Das häufigste Problem ist die Müdigkeit. Es können Schilddrüsenprobleme durch Jodmangel entstehen. Wir haben Patienten mit einer Eisenstoffwechselstörung, das kann natürlich zu einer Immunschwäche führen, zur Reduktion von roten Blutkörperchen, all das führt zu einem Sauerstoffmangel.

Der Körper wird laut der Ärztin in vielfacher Hinsicht geschwächt. Besonders schlimm ist der Vitamin-B12-Mangel. So mancher Veganer leidet darunter, belegen Studien. Denn Vitamin B12 kann nur über tierische Produkte wie Fleisch, Milch, Käse oder Eier ausreichend vom Körper aufgenommen und verwertet werden, versichern Experten.Yurdagül Zopf macht deutlich:
Quote
Ein Vitamin B12 Mangel kann neurologisch schwere Folgen haben, wenn die Gehirnentwicklung darunter leidet, wenn die Patienten motorische Probleme bekommen. Sie können sich dann nicht mehr richtig bewegen.
Yurdagül Zopf

Vor allem Kinder, deren Eltern die Risiken veganer Ernährung ignorieren, sind gefährdet. Denn Kinder und Jugendliche brauchen Vitamin B12 für ihre Entwicklung, so Zopf:
Quote from: Yurdagül Zopf
Das ist auf jeden Fall eine Form der Körperverletzung, so würde ich es sehen. Wir haben diese ganz große Gefahr, dass Kinder, die vegan ernährt werden, Probleme entwickeln, die wir nicht mehr korrigieren können.

Mit Vitamin B12-Präparaten oder anderen Nahrungsergänzungsmitteln versuchen Veganer Mangelerscheinungen zu verhindern. Laut neuester Forschung ist das aber oft ein Trugschluss. Das unterstreicht der Hohenheimer Professor und Präsident der Deutschen Gesellschaft für Ernährungsmedizin Stephan Bischoff:

Quote from: Stephan Bischoff
Offensichtlich werden für die Aufnahme bestimmter Nahrungsstoffe andere Komponenten gebraucht, die wir meistens noch gar nicht kennen, die aber über die Nahrungsmittel gegeben sind und eben über Nahrungsergänzungsmittel leider nicht gegeben sind.

Zu viele Veganer nehmen diese Warnungen nicht ernst. Sie laufen dem Ernährungstrend einfach hinterher, unterschätzen die Gefahren und setzen dabei ihre Gesundheit aufs Spiel. So ist der vegane Hype ein fragwürdiges Geschäft.


Quote from: Tipps bei veganer Ernährung
• Lassen Sie sich bereits im Vorfeld ärztlich beraten.
• Informieren Sie sich, zu welchen Mangelerscheinungen es kommen kann und wie diese zum Beispiel durch den Verzehr bestimmter Gemüsesorten verhindert werden können.
• Lassen Sie sich regelmäßig ärztlich untersuchen und ihr Blut unter anderem auf einen Vitamin-B12-Mangel testen.
• Meiden Sie hochverarbeite Fertigprodukte und kochen sie besser mit frischen Zutaten selber.

http://www.br.de/fernsehen/bayerisches-fernsehen/sendungen/geld-und-leben/vegan-lebensmittel-trugschluss-100.html

Besonders hervorgehoben habe ich die Sache mit den Kindern. Wer volljährig ist, und sich für Veganismus oder Vegetarismus entscheidet, gefährdet sich selbst, und darf das auch. Aber Schutzbefohlene solchen Gesundheitsrisiken auszusetzen, ist kriminell.


Quote from: telepolis
Extremer Veganismus schädigt das Hirn
Peter Mühlbauer 02.01.2014

Leidtragende können auch Kinder und Haustiere sein

Vegetarier essen kein Fleisch. Diese Diät lässt sich relativ schadlos überleben. Anders sieht es bei Veganern aus: Sie verzichten zusätzlich auf Milch, Käse, Butter, Joghurt, Eier, Honig und Speisen, die solche Zutaten erhalten. Dadurch stellt sich bei ihnen häufig ein Mangel an Eisen, Zink, Omega-3-Fettsäuren und Vitamin B12 ein. Der Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE) zufolge leiden beispielsweise bis zu 83 Prozent der Veganer an einen B12-Mangel.
http://www.heise.de/tp/artikel/40/40689/1.html

Quote
Immerhin zehn Prozent der veganen Kinder waren laut Studie zu klein. Das könnte daran liegen, dass vegan ernährten Kindern manchmal Kalzium fehlt. Vegane Kinder nahmen nur halb so viel Kalzium auf wie empfohlen. Kalzium ist aber wichtig für das Wachstum der Knochen. Die Ergebnisse zu den Wachstumsstörungen seien noch nicht vollständig ausgewertet, so Keller, aber:

"Es könnte durchaus damit zu tun haben, dass eben bei diesen Kindern die Ernährung nicht so optimal war und deshalb die Größenentwicklung etwas geringer war, als man eigentlich erwarten würde."

Ein weiterer Problemstoff von Veganern und auch Vegetariern ist Vitamin B12, ein sehr wichtiger Stoff, der in Pflanzen so gut nicht vorkommt. B12-Mangel kann zu schweren Schäden führen, aber nicht alle veganen Kinder haben ein Vitamin-B12-Präparat bekommen.
http://www.deutschlandfunk.de/studie-wie-gut-ist-die-fleischlose-ernaehrung-von-kindern.697.de.html?dram:article_id=416025

Hier haben wir wieder den Fall einer Studie, an der sich eine Lobbyorganisation beteiligt, um sich hinterher die Deutungshoheit zu sichern. Dabei nutzt alles herumlavieren nichts, die Studie beweist einmal mehr, daß vegane und vegetarische Ernährung von Kindern ein Verbrechen ist, weil beides zu Mangelerscheinungen und bleibenden Schäden führt.


Radikale Veganer und Vegetarier laufen gerne mit dem erhobenen moralischen Zeigefinger herum, und halten sich für bessere Menschen. In Wahrheit sind sie aber nur Spinner, die sich für eine extremistische Lebensweise entschieden haben, die keinesfalls zur Nachahmung empfohlen werden kann.

ahoy
hellboy

ps: bevor es wieder ein geistiger tiefflieger, der intellektuell nur vor sich hinvegetiert nicht kapiert: die Formulierung "vegetative Ernährung" ist ein scherz, kein mangelhaftes Deutsch!
« Last Edit: 2018, 04, 20; 01:42:44 by hellboy »
Darwin was wrong.                   i'd rather be morally right
Man is still an ape.                   than politically correct!

Social Buttons


GOLEMXIV

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Posts: 621
    • View Profile
Halte ich für ein Missverständnis. Vegetarier können gut leben, und sich ohne Fleisch besser ernähren, wenn sie Fisch und Eier essen. Das ist sogar für Kinder im Wachstum völlig okay. Vegan ist allerdings problematisch, soviel ich weiß, weil Proteinmangel eine sehr ernste und hartnäckige Krankheit ist, die sich nach und nach ins Leben einschleicht. Wie gut man das mit Soja- und Tofu-Plastiknahrung kompensieren kann, weiß ich nicht, klingt aber eher spartanisch.

Wenn Fleisch gut fürs Hirn ist, ist Fisch besser. Fisch ist allerdings deutlich teurer und wird in Zukunft noch teurer.

Ansonsten gilt für Diätvorschriften im Parteiprogramm: WEG DAMIT. Eine Partei ist keine Sekte, und Diätvorschriften sind noch schlimmer, noch blöder und noch verwerflicher als Kleidungsvorschriften (Kopftuch) oder Sprachvorschriften (Gender). Was Dentaltrott über Kiffen im Programm gesagt hat, stimmt tatsächlich für Veganerei in der Partei: verprellt die Wähler, und im Gegensatz zum Kiffen zu recht. A propos Sekte: die Veganerei im Buddhismus wurde für wärmere Klimata erfunden. Mönche sind davon AUSGENOMMEN, weil sie Krieger sind, dauernd trainieren und daher Hochwertverpflegung für Muskelwachstum brauchen. Oder so. Keine Belege, weil zu faul.

Juli hat im Interview leider vergessen, deutlich zu machen, dass die veganische Woche im Monat ihr persönlicher Diätvorsatz ist, nicht die Parteilinie.

Wer abnehmen will, soll die Spezialdiät probieren, die ein früherer Chef von mir erfunden hat:
- nix kochen oder braten außer Kartoffeln
- viel Fisch, Nüsse, Obst, Gemüse, Schwammerl
- kein Fleisch
- keine Mehrfach-Zucker ("denn sie passen nicht durch den Ion Channel", was immer das sein mag), keine Körndln, keine Backwaren, keine ****ln
- Kartoffeln, lots of it, oder Mais
- Fett okay, sogar schwarze Schokolade, wenn ohne Zucker
- Eier okay, besonders das Eigelb
- Reis okay, aber nicht übertreiben, weil fast so schlimm wie Brot oder ****ln

Der Chef konnte allerhand darüber erzählen, darunter eine komplette Kulturgeschichte über die segensreiche Kartoffel und die Industrialisierung der Schokoladeherstellung.

Habe ich versucht, weil angeblich total gesund, hat beim Chef komische Krankheiten geheilt. Resultat:
- extrem teuer; alleine der rohe Thunfisch und die Schokolade und die Steinpilze und die Cashew-Nüsse
- extrem köstlich und lustig

Dazu gibts auch irgendeinen ****test auf Keto-Stoffwechsel in der Apotheke, ob mans richtig macht, das habe ich aber gelassen.
Nach drei Wochen wieder aufgehört, weil mich Freunde darauf hinwiesen, dass ich hohlwangig war und mein Popo ganz flach. Außerdem war ich pleite. Dafür wurden an den Schenkeln Adern sichtbar, die ich zuvor nicht bemerkt hatte. Radlfahren wurde merklich leichter, vor allem bergauf (neue Rekorde bei Ausflügen zur Kirche auf den Kahlenberg).

DISCLAIMER: BIN KEIN ARZT, WEISS NIX DRÜBER, KANN ZUFALL ODER EINBILDUNG SEIN. WERS VERSUCHEN WILL SOLL ERST SEINEN ARZT KONSULTIEREN.

« Last Edit: 2013, 09, 18; 05:26:26 by GOLEMXIV »

lolw00t

  • Jr. Member
  • **
  • Posts: 93
    • View Profile
Wer abnehmen will, soll die Spezialdiät probieren, die ein früherer Chef von mir erfunden hat
...
Habe ich versucht, weil angeblich total gesund, hat beim Chef komische Krankheiten geheilt.
...
DISCLAIMER: BIN KEIN ARZT, WEISS NIX DRÜBER, KANN ZUFALL ODER EINBILDUNG SEIN.
Klingt nach einem Fall für Ockhams Rasiermesser.

hellboy

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Posts: 1658
    • View Profile
es geht ja nicht um einzelfälle. es geht um die forderungen nach flächendeckendem fleischverzicht, und der führt laut darvin zu einer evolutionären reaktion: wenn weniger fleisch konsumiert wird, braucht der mensch auch das große gehirn, das ja nur zur versorgung mit ausreichend fleisch entstanden ist, nichtmehr. dann wird das gehirn auf ein niveau zurückgeschrumpft, das für einfache werkzeuge wie stöckchen reicht, aber nicht für kompexes denken.

ahoy
hellboy

edit: diesen Text im anfangsposting ergänzt.
« Last Edit: 2015, 07, 01; 16:10:56 by hellboy »
Darwin was wrong.                   i'd rather be morally right
Man is still an ape.                   than politically correct!

lolw00t

  • Jr. Member
  • **
  • Posts: 93
    • View Profile
da ist was neues dazugekommen:
https://forum.piratenpartei.at/thread-8333.html
wird gleich in die liste eingetragen

Quote
4. Zumindest die Hälfte des Angebots in Kantinen soll vegetarisch/vegan sein.
Begründung: So ist ein Veggie-Day hinfällig, da alle Ernährungs-Interessen unterstützt werden.

Veganer haben sich gefälligst zu den Grüninnen zu schleichen und Konsumkritiker zur KPÖ!
« Last Edit: 2013, 09, 18; 15:56:24 by lolw00t »

hellboy

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Posts: 1658
    • View Profile
Quote
4. Zumindest die Hälfte des Angebots in Kantinen soll vegetarisch/vegan sein.
Begründung: So ist ein Veggie-Day hinfällig, da alle Ernährungs-Interessen unterstützt werden.

nein, damit werden sicher nicht alle ernährungsinteressen unterstützt. die werden dann unterstützt, wenn das angebot mit der nachrage übereinstimmt. diese maßnahme wäre extrem unsozial, weil sich so nur diejenigen leisten können zu essen was sie wollen, die die finanzielle möglichkeit haben auf angebote außerhalb der kantinen zurückzugreifen. die anderen treibt man wieder hin zu des mcdonald´s üblen burgern, weil das für die finanziell schlechtergestellten dann wieder die einzige leistbare alternative ist. die lebensrealität ist zurecht, daß sich die menschen ihre ernährung nicht vorschreiben lasen, und das kantinenangebot dann weniger nutzen. aber realitätssinn ist ja den veganen und vegetativen offensichtlich fern.


Quote
6. Fiaker in den Städten sollen durch Rickshaws ersetzt werden.

das ist einfach nur dämlich. da erübrigt sich jeder weitere kommentar.

ahoy
hellboy

edit: oberen Text im anfangsposting ergänzt.
« Last Edit: 2015, 07, 01; 16:13:38 by hellboy »
Darwin was wrong.                   i'd rather be morally right
Man is still an ape.                   than politically correct!

attx

  • Sr. Member
  • ****
  • Posts: 444
    • View Profile
da ist was neues dazugekommen:
https://forum.piratenpartei.at/thread-8333.html
wird gleich in die liste eingetragen

Quote
4. Zumindest die Hälfte des Angebots in Kantinen soll vegetarisch/vegan sein.
Begründung: So ist ein Veggie-Day hinfällig, da alle Ernährungs-Interessen unterstützt werden.

Veganer haben sich gefälligst zu den Grüninnen zu schleichen und Konsumkritiker zur KPÖ!

Schöner Fund!
Du entwickelst dich zu einem patenten Trüffelschwein.

aber realitätssinn ist ja den veganen und vegetativen offensichtlich fern.

Educated guess!
Die Begründung hast eh selbst geliefert:

Quote from: 'hellboy'
dann wird das gehirn auf ein niveau zurückgeschrumpft, das für einfache werkzeuge wie stöckchen reicht, aber nicht für kompexes denken.

Quote
6. Fiaker in den Städten sollen durch Rickshaws ersetzt werden.

Das schafft vielleicht Arbeitsplätze.
Der lux sucht einen Job, hab ich im B-Forum gelesen.
Das wär doch was ihn. Dann steht nicht mehr 'Arbeitsloser' am Stimmzettel, sondern "Rickshaw-Büffel".

schefetasch

  • Jr. Member
  • **
  • Posts: 54
    • View Profile
Quote
6. Fiaker in den Städten sollen durch Rickshaws ersetzt werden.

Schöne Forderung. Gefällt mir gut. Und die Inder, die da treten sollen, die importieren wir mit den Bajaj Rikshas gleich mit, oder? Das ist ja das schöne an der Grüninnen Fraktion: Dass sie im Kern so bösartig sind. Den hey, wozu haben wir denn die ganzen Ausländer und Neger hier? Na zum Rikschatreten!

Ups. Da hat einer Neger gesagt. Der muss weg --> http://www.youtube.com/watch?v=Z67IGJz_kCI

GOLEMXIV

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Posts: 621
    • View Profile
heh schefallüren, ich finde rührend, dass du diesen sht überhaupt noch ernst genug nimmst um dich dazu zu äußern

hellboy

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Posts: 1658
    • View Profile
noch eine quelle:

Quote from: Prof. Richard Lynn von der britischen Universität Ulster.
Fleisch ist wichtig für die Gehirn- Entwicklung

„Den größten Einfluss auf den IQ hat die Ernährung. Menschen im Südosten Europas hatten oft einen Mangel an Proteinen, Mineralien und Vitaminen, die in Fleisch zu finden sind und wichtig für die Entwicklung unseres Gehirnes sind“, erklärt Lynn weiter.

http://www.krone.at/Wissen/Oesterreicher_bei_IQ-Studie_ganz_vorne_dabei-Land_der_Gscheiten-Story-44811

der effekt ist also nicht nur evolutionär, sondern auch kurzfristig sind die effekte bei einzelnen individuen nachzuweisen.

ahoy
hellboy

edit: im anfangsposting ergänzt.
« Last Edit: 2015, 07, 01; 16:27:21 by hellboy »
Darwin was wrong.                   i'd rather be morally right
Man is still an ape.                   than politically correct!

attx

  • Sr. Member
  • ****
  • Posts: 444
    • View Profile
noch eine quelle:

Quote from: Prof. Richard Lynn von der britischen Universität Ulster.
Fleisch ist wichtig für die Gehirn- Entwicklung

„Den größten Einfluss auf den IQ hat die Ernährung. Menschen im Südosten Europas hatten oft einen Mangel an Proteinen, Mineralien und Vitaminen, die in Fleisch zu finden sind und wichtig für die Entwicklung unseres Gehirnes sind“, erklärt Lynn weiter.

http://www.krone.at/Wissen/Oesterreicher_bei_IQ-Studie_ganz_vorne_dabei-Land_der_Gscheiten-Story-44811

der effekt ist also nicht nur evolutionär, sondern auch kurzfristig sind die effekte bei einzelnen individuen nachzuweisen.

Eigentlich ist ja Lobhudelei hier beim golemxiv unter Strafe gestellt. Ich muss die Regel (kurz) brechen und dir DANK & ANERKENNUNG für diese Studie aussprechen. Ich werde mir das einrahmen!
Dass die Blatt- und Grasfresser degenerieren hab ich schon gewusst. Spätestens seit "Fleisch bringts".

Faszinierend ist aber folgender Teil der Studie:

Quote from: 'Professor Genie'
Männer sind intelligenter als Frauen
Durchgeführt hat die Intelligenz-Studie Prof. Richard Lynn von der britischen Universität Ulster. Bereits letztes Jahr sorgte er mit seiner Untersuchung von geschlechtsspezifischen IQ-Unterschieden für Kontroversen – er war bei seiner Untersuchung zu der Erkenntnis gekommen, dass Männer durchschnittlich um 5 IQ-Punkte intelligenter seien als Frauen. Ein Ergebnis, das noch immer viel diskutiert wird.

Ich hatte diesen Verdacht schon immer. Beweisen konnte ich es nie.
Ich freu mich darauf, das mit den PPÖlerInnen zu debattieren.


hellboy

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Posts: 1658
    • View Profile
und wie um zu beweisen, daß der threadtitel absolut berechtigt ist: http://vegan.de/foren/read.php?77,486789,487352

Quote
Sperma ist NICHT vegan!!!
geschrieben von: Plutt (IP gespeichert)
Datum: 27.10.10 21:33
crownmax schrieb:
-------------------------------------------------------
> Ist es mit der veganen lebensweise zu vereinbaren
> wenn man sperma schluckt?

NEIN, das ist ganz und gar nicht mit der veganen Lebensweise zu vereinbaren!!! Als Veganer darf man kein Sperma schlucken, weil Menschen ja nichttierliche Menschen sind. Also dasselbe wie Tiere. Und als Veganer darf man ja auch kein Tiersperma schlucken, weil das ja von nichtmenschlichen Tieren stammt. Das wäre genauso, als würdest Du als Veganerin Deinem Säugling Muttermilch geben - auch das ist ja total tabu! Vegane Säuglinge dürfen nur Äpfel essen, sonst nichts, alles Andere wäre ja total unnatürlich. So wie Sperma schlucken. Menschen sind die einzige Spezies, die noch im Erwachsenenalter das Sperma ihrer Artgenossen schluckt. Als ich vegan geworden bin, hat mich mein Freund gefragt, ob ich jetzt noch sein Sperma schlucken darf und ich habe ihm sofort klargemacht, dass das natürlich nicht geht. Alle Veganerinnen und Veganer bzw. Tierrechtlerinnen und Tierrechtler, die Sperma schlucken, sind in meinen Augen armselige Heuchler, denen sofort das Veganlabel entzogen gehört1!!!!!1!einself

wie dämlich kann man sein?

das ist übrigens die krönung meiner seherischen fähigkeiten: ich hab doch gesagt, die verwirrten kostverächter werden uns noch das ficken verbieten wollen.

ahoy
hellboy
Darwin was wrong.                   i'd rather be morally right
Man is still an ape.                   than politically correct!

hellboy

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Posts: 1658
    • View Profile
Quote from: Admin
Offtopic Diskussion abgespalten nach da: http://partypiratesat.createaforum.com/general-discussion/gamoder's-bullshyt/msg1060/#msg1060

ja, wenn man zweifelt. du zweifelst hier, nicht ich. du spekulierst, ich sammle fakten:

Veganerinnen schlucken? http://www.med1.de/Forum/Sexualitaet/375953/
vollvegan: Sperma-Kochbuch http://vollvegan.blogspot.co.at/2010/10/sperma-kochbuch.html
esoterik forum: Veganer und Sexualität http://www.esoterikforum.at/forum/showthread.php?t=147466
Sperma Forum: Dürfen Veganer Sperma schlucken? http://www.paradisi.de/Health_und_Ernaehrung/Sexualitaet/Sperma/Forum/74191.php
Liebe Frau Freitag. Dürfen Veganer eigentlich Sperma schlucken ... http://www.fragfraufreitag.ch/liebe-frau-freitag-durfen-veganer-eigentlich-sperma-schlucken-uran-pekhar/

usw, usf. für veganer ist das offensichtlich ein thema. ein ernstgemeintes. weil die ja schon grundsätzlich ein problem haben, nämlich daß sie veganer sind. da ist es zu solchen blödheiten nichtmehr weit. weil, wie wir in diesem thread schon festgestellt haben, vegane ernährung die hinrnfunktion einschränkt.

telepolis weiß es:
Quote
Extremer Veganismus schädigt das Hirn
Peter Mühlbauer 02.01.2014

Leidtragende können auch Kinder und Haustiere sein

Vegetarier essen kein Fleisch. Diese Diät lässt sich relativ schadlos überleben. Anders sieht es bei Veganern aus: Sie verzichten zusätzlich auf Milch, Käse, Butter, Joghurt, Eier, Honig und Speisen, die solche Zutaten erhalten. Dadurch stellt sich bei ihnen häufig ein Mangel an Eisen, Zink, Omega-3-Fettsäuren und Vitamin B12 ein. Der Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE) zufolge leiden beispielsweise bis zu 83 Prozent der Veganer an einen B12-Mangel.
http://www.heise.de/tp/artikel/40/40689/1.html

also weniger spekulieren, mehr informieren!

ahoy
hellboy
« Last Edit: 2015, 03, 03; 17:42:15 by hellboy »
Darwin was wrong.                   i'd rather be morally right
Man is still an ape.                   than politically correct!

hellboy

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Posts: 1658
    • View Profile
Quote from: focus online
Massen-Trend mit Gesundheitsrisiko: Schon 800 000 Deutsche leben vegan

...

Gefahr von Mangelerscheinungen droht

„Veganer brauchen ein gutes Ernährungswissen“, sagt Antje Gahl von der Deutschen Gesellschaft für Ernährung. Je nach Ausprägung nähmen sie nicht genug längerkettige Fettsäuren zu sich, die hauptsächlich Fisch dem Körper zuführt. Auch an dem lebensnotwendigen Vitamin B12, Vitamin D oder Jod könne es ihnen mangeln, denn in großen Mengen ist dieses Vitamin ausschließlich in tierischen Produkten enthalten. Weil sie diese wichtigen Substanzen nicht in ausreichendem Maße aufnehmen, kommt eine Übersichtsstudie aus dem Jahr 2011 zu dem Schluss, dass Veganer im Gegensatz zu Vegetariern ein erhöhtes Risiko haben, Herzinfarkte oder Schlaganfälle zu erleiden.

und veganer wie vegetarier verursachen durch diese mangelernährung eine zurückentwicklung des gehirns, wie wir ein paar postings weiter oben gelesen haben.

ahoy
hellboy

edit: im anfangsposting ergänzt.
« Last Edit: 2015, 07, 01; 16:31:59 by hellboy »
Darwin was wrong.                   i'd rather be morally right
Man is still an ape.                   than politically correct!

hellboy

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Posts: 1658
    • View Profile
Quote from: Urgeschmack
Verursachen Vegetarier mehr Blutvergießen als Fleischesser?

Verursachen Vegetarier mehr Blutvergießen als Fleischesser?Die industrielle Produktion von Fleisch verschwende Ressourcen, schade der Umwelt und sei ethisch inakzeptabel, meinen viele Befürworter des Vegetarismus. Die einzige Alternative, der einzige Weg, den Planeten zu retten, sei, gänzlich auf Tierprodukte zu verzichten und ganz einfach ausschließlich pflanzliche Lebensmittel zu essen. Wer es sich so einfach macht, erliegt jedoch nicht nur einem Trugschluss, sondern er verschlimmert potentiell genau die Probleme, die er vermeiden will.

Weiterlesen bei Urgeschmack: Verursachen Vegetarier mehr Blutvergießen als Fleischesser?

gensoja und die chemische industrie, die den vegetariern und veganern ihre nahrung und kleidung liefern, töten wesentlich mehr tiere als alle fleischesser dieser welt zusammen. die bgründung tierschutz für diese lebensweisen ist reines pharisäertum.

ahoy
hellboy

edit: im anfangsposting ergänzt.
« Last Edit: 2015, 07, 01; 16:40:04 by hellboy »
Darwin was wrong.                   i'd rather be morally right
Man is still an ape.                   than politically correct!