Arcadia Power

Author Topic: Smartmeter: keine Info über Opt-Out bei Zählertausch-Benachrichtigung  (Read 650 times)

hellboy

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Posts: 1661
    • View Profile
Es hat sich schließlich herausgestellt, daß die Smartmeter erst in wenigen Regionen montiert werden. Wenn man sich für die opt-out-Option entscheidet, kriegt man trotzdem das selbe gerät wie die anderen montiert, die Smart-Funktion wird lediglich deaktiviert. In welcher Form das geschehen soll, und ob das für den Kunden überprüfbar sein wird, könnte ich noch nicht in Erfahrung bringen.

Allerdings kann man in der Modellreihen in Bayern schön beobachten, wie die Leute dazu gedrängt werden, da mitzumachen. So werden beispielsweise alle Teilnehmer an den smartgrids mit Breitbandanschlüssen versorgt, was in ländlichen Gebieten ein großer Anreiz ist. Wer nicht mitmacht, muß sich weiter mit lahmen Telephonmodems abquälen.

Quote from: quer
Smarter Strom: Schwäbischer Ort probt die Energiezukunft

Solarstrom, Elektroautos, dezentrale Stromversorgung: Das klingt nach einer Utopie? In der Wertachau, einer Siedlung im schwäbischen Schwabmünchen, ist das Realität. Hier läuft ein Pilotprojekt: Strom wird gezielt verbraucht, wenn die Photovoltaik-Anlagen der Siedlung am meisten Strom erzeugen, also wenn die Sonne scheint. Ein Computer schaltet dann automatisch Waschmaschinen, Trockner und Geschirrspüler ein. Auf diese Weise lässt sich der selbst erzeugte Strom effizienter nutzen und die Netzstabilität verbessern. Doch was, wenn Kriminelle das smarte System hacken, um Strom oder Nutzerdaten zu stehlen?

http://www.br.de/fernsehen/bayerisches-fernsehen/sendungen/quer/160121-quer-themen-100.html

Was passiert ist, daß im Malta 10% des Stroms gestohlen wurden, und in der Ukraine wurde er in weiten Gebieten einfach abgeschaltet, jeweils mit Milliardenschäden. Das alles nur, weil die stromkonzerne, die sich in diesem Geschäft gerade formieren, zentrale Speicher einrichten, um die Kunden weiter in der Hand zu haben, und das für Strom, der dezentral produziert wird. Der schlaue Kunde speichert seinen eigenen Strom selbst und dezentral, weil er dann auf die Energiekonzerne ganz pfeifen kann. Dann können die sich ihre smartgrids in die Haare schmieren, und es gibt auch nix zu hacken.

ahoy
hellboy
« Last Edit: 2016, 01, 21; 21:28:20 by hellboy »
Darwin was wrong.                   i'd rather be morally right
Man is still an ape.                   than politically correct!