Refi

Author Topic: Ganja-Flugi für primitiv-reaktionäre Gscherte  (Read 247 times)

GOLEMXIV

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Posts: 631
    • View Profile
Ganja-Flugi für primitiv-reaktionäre Gscherte
« on: 2014, 08, 28; 21:09:03 »
Stark übertrieben, aber ungefähr so stelle ich mir das vor
(klk2nlrg):

« Last Edit: 2014, 08, 28; 21:10:42 by GOLEMXIV »

Share on Facebook Share on Twitter


GOLEMXIV

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Posts: 631
    • View Profile
Ganja-Flugi für Volksstimmefest
« Reply #1 on: 2014, 08, 28; 21:16:55 »
thx 42 für 0xFEEDBAC




pet

  • Sr. Member
  • ****
  • Posts: 394
    • View Profile
Re: Ganja-Flugi für Volksstimmefest
« Reply #2 on: 2014, 09, 01; 04:29:58 »
Das Flugi hat mehr oder weniger funktioniert.
Ich habe die meisten an Companeras und ihre
Begleitungen verteilt. Es war schwierig, Leute
zu finden, die die Hände frei hatten, wegen Regen
und Regenschirmen.

Wer das Flugi angeguckt hat, hat meistens
länger geguckt, viele haben recht amüsiert
gewirkt. Weniger amüsiert hat der KPÖdSU-Didi
gewirkt. Ich habe ihm beim Pöpö-Standl das
letzte überreicht, aber er hat es eh schon gekannt.

Geredet habe ich mit keinem über mein
Flugi. Die meisten Leute waren in Gesellschaft
und wollten sich lieber miteinander unterhalten
als mit einem verkifften Altkommunisten (Kostüm).

Die Atmosphäre war am Samstag deutlich anders
als am Sonntag, als es Musik und mehr Mampfstandln
gab. Am Sonntag waren auch deutlich mehr Leute
am Volksstimmefest. Am Sonntag haben sich trotz
Regen Trauben von Leuten dort getummelt, allerdings
kaum bei den Infostandln. Die waren nur zum Saufen
dort.

Leider kiffte niemand. Eine Gruppe von Kiffern wäre
ideal gewesen, weil ich mich dort sofort hätte anschließen
können und über Flugi, Kommunismus und Ganja reden.

Die http://facebook.com/agsuchtmittel hat sich
nicht ausgewirkt, sie halten bei 672 (wie seit drei
Wochen oder so). Dafür braucht es aber mindestens
Tausende von Zetteln.




marenostrum

  • Sr. Member
  • ****
  • Posts: 355
    • View Profile
Saufts ned so vüü
« Reply #3 on: 2014, 09, 04; 21:17:08 »
Hier ein neues Flugi zur Massenmenschenmanipulation.
Einfach draufsetzen auf die Ganja-Welle und darauf
hinweisen, dass die Ganja-Parteien für praktische Zwecke
völlig austauschbar sind.



« Last Edit: 2014, 09, 04; 23:30:37 by marenostrum »

GOLEMXIV

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Posts: 631
    • View Profile
Re: Ganja-Flugi für Petition
« Reply #4 on: 2014, 09, 12; 23:16:30 »
Um dem Harmo noch ein paar weitere Promille für die Petite vom Berndi zu verschaffen, schusselte ich dieses zusammen:


Das ist leider nicht effektiv, weil ich zu blöd:
- ich kenne mich mit diesem neumodischen Elektroniktrödel nicht aus, daher saß ich dem Irrtum auf, dass ein QR-Scanner in jedes Smartmobilhandy eingebaut ist
- die Überschrift "Führende Ärzte Österreichs" führt zu einem Missverständnis: der Leser glaubt, angesprochen seien die Ärzte Österreichs
- das Kiffer-Smiley habe ich eigentlich Textmarkergelb eingefärbelt, leider kam es im Repro-Center Europa-Anders-Gelb heraus

Das stellte sich in Unterhaltungen heraus. So zeigt sich, dass wenigstens ich Redaktion für Flugis brauche. Das macht kurzfristige Flugi-Termine problematisch. Auf der anderen Seite: Übung macht den Meister.

Eine Gesundheitsmanagerin erzählte, dass Drönerbirnol gerne in Spitälern verabreicht wird, und zwar bei Senioren als... Appetitanreger. Das finde ich ulkig:
- auf der einen Seite Spitzenpolitiker, die dem Massenmenschen erklären, Ganja sei ein gefährliches Suchtgift, welches eh schon ausser Kontrolle sei und als Eltern können sie unmöglich verantworten, usw.
- auf der anderen Seite die Hanfmenschen, die das supergefährliche Ganja wenigstens für Sterbenskranke legalisieren wollen
- auf der dritten Seite Spitäler, die diese hochgefährliche Substanz ihren Greisen einflößen, damit diese die Nachspeise auch aufessen

Dein Ernst, Republik?

Einen Zettel überreichte ich einer Polizistin an der Ampel. Sie gab mir den Zettel mit missbilligender Miene zurück.
Ein Typ im Novara Stüberl erklärte mir, was helly auch sagte: leider könne er den QR-Code nicht lesen, weil kein Scanner, und dass er niemanden kenne, der sowas installiert habe, ob iPad oder nicht ("ich lass mich nicht veräppeln").

Diese Erkenntnisse kosteten 10 Euro, mit Tip für den armen Chef im Repro-Center, der wegen mir Überminuten machen musste. Protip: nicht mit einem Stick ins Repro-Center gehen, der bumvoll mit diversen anderen Backups und Schrott gefüllt ist. Das muss alles vom Virenscanner gescannt werden, und das dauert. Besser nur die Datei mit der Lithographie am Stick haben.

Ich verteile morgen noch ein paar Dutzend Zettel, vielleicht stellen sich noch mehr Pleiten heraus.
Inzwischen ist der Harmo auch ohne meine Hilfe auf über 22000 geklettert:
http://www.parlament.gv.at/PAKT/VHG/XXV/BI/BI_00053/index.shtml#tab-Zustimmungserklaerungen

Erfolg halte ich fürs erste für ausgeschlossen. Vorläufig einziger Erfolg: der Standard hat seine Blattlinie zu Gunsten von Ganja geändert. Das haben Jahre des Widerspruchs im Forum oder Horden von Leserbriefschreibern vorher nicht ändern können, aber Harmo, Komsomol und Jugüs haben es mit vereinten Kräften doch geschafft. Leider gibt es in Österreich noch andere Zeitungen und Websites. Dort hat sich nichts geändert.

« Last Edit: 2014, 09, 12; 23:21:24 by GOLEMXIV »