Author Topic: Hampfie 2018  (Read 27 times)

marenostrum

  • Sr. Member
  • ****
  • Posts: 354
    • View Profile
Re: Hampfie 2018
« on: 2018, 05, 06; 11:35:40 »
Unterwanderungsbericht

Die Einschätzung "möglicherweise mehr als 500-1000" war falsch. Am Nachmittag waren es erst 200, zur blauen Stunde dann, als nur mehr Musik und Jamboree war, chillten ca. 500. Musik kam aus den inzwischen 15 Lautsprecherboxen von den Brothers, die offenbar auch das Mischpult und andere Elektronik mitbrachten. Luxi hielt zwei passable Ansprachen; inhaltlich am besten gefiel mir die kurze Lesung von einer Balkanesin, weil orginell und offenbar glänzend recherchiert.

- Gizmo trieb sich vorwiegend vor den Basslautsprecher herum, was die Kommunikation erschwerte
- Luxi war mit seinen neuen Fans beschäftigt
- Ein Brother umarmte mich, als er mein Retro-Handy sah, denn nur so ist man vor Apple- und Google-Schnüffelei sicher
- Harmo verkaufte Baggies mit CBD-Gras, was extrem leicht ging; CBD verkauft sich offenbar von selbst. Ich verkaufte auch, als Harmo am Klo war. "Chill ohne Turn", "Ich verteils auf Parties, und die Leute sagen: 'endlich musik und high sein ohne Paranoja'", "das THC ist eh nicht das interessanteste am Kiffen" plapperte ich einfach die Verkaufsargumente vom Harmo nach, und die Leute schmissen schon Scheinchen am Tisch. Am meisten kauften die Touristen. Es war eigentlich unglaublich. Ein Freund von mir war skeptisch, kaufte für 60 Euro Tropfen und entschuldigte sich eine Stunde später mit: "supaaahhh... ich möchte jetzt nur noch heim und irgendwas Buntes auf Video anschauen".
- Helly erschien mit Mäx. Mit ihnen verbrachte ich den späteren Abend, was eine Führung durch das nahe gelegene Laboratorium inkludierte.

Genau 10 Polizisten waren im Sigmund-Freud-Park anwesend (was auf 1000 erwartete Besucher schließen lässt). Organisatorische Probleme waren trotz Gizmos Leadership keine sichtbar. Dafür war sichtbar, dass Gizmo der Stolz der Polizei ist. Offenbar war die He froh, dass es wegen Hampfiemangel nicht zu Ausschreitungen kam. Danke, Gizmo!

Nicht sichtbar: Irgendjemand, der noch bei der Pöpö ist, aber die Pöpö ist eh nur mehr dazu da, Facebook und Telegram neue Opfer zum Ausspionieren zu verschaffen und im einmal die Woche im Online-Sesselkreis zu onanieren. Die Pöpö ist übrigens ehrlicherweise auch bei den monatlichen Anti-Überwachungsveranstaltungen im Laboratorium nie sichtbar, aber das wäre eh gelogen.