Author Topic: Recht auf Rausch  (Read 2805 times)

hellboy

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Posts: 1659
    • View Profile
Re: Recht auf Rausch
« Reply #30 on: 2015, 09, 30; 14:35:16 »
Quote from: Focus
Ermittlungen zu teuer
„Alkohol gefährlicher als Cannabis“: Richter will in Deutschland Kiffen erlauben
Der Berliner Jugendrichter Andreas Müller ist in Deutschland für seine harten Urteile bekannt. Jetzt fordert er überraschend: „Wir müssen Cannabis als Suchtmittel legalisieren“. Seine Begründung: Die Ermittlungen gegen die Droge kosten den Staat Millionen.

http://www.focus.de/finanzen/videos/ermittlungen-zu-teuer-alkohol-gefaehrlicher-als-cannabis-richter-will-in-deutschland-kiffen-erlauben_id_4927129.html

Quote from: ZEIT ONLINE"
Legalisierung von Cannabis:

"Kiffer sind keine Kriminellen"

Der Jugendrichter Andreas Müller tritt konsequent für die Legalisierung von Cannabis ein. Nicht zuletzt, weil sein Bruder dealte und abstürzte.


ZEIT ONLINE: Herr Müller, sind Kiffer für Sie Kriminelle?

Andreas Müller: Kriminelle sind Menschen, die andere zusammenschlagen, die im Suff ihre Frauen und Kinder misshandeln oder die Millionen an Steuern hinterziehen. Kiffer sind keine Kriminellen, sondern Menschen, die sich lediglich mit einer Droge berauschen wollen, die überall in der Welt seit Jahrhunderten konsumiert wird.

ZEIT ONLINE: Alkohol befeuert Verbrechen, Cannabis auch?

Müller: In 20 Jahren als Jugendrichter und mehr als 12.000 Verfahren habe ich nicht einen einzigen Fall gehabt, in dem schwere Straftaten wie Körperverletzung oder Vergewaltigungen durch Cannabis ausgelöst worden wären. Es ist fast immer Alkohol, vielleicht noch in Kombination mit Amphetaminen oder Kokain. Es ist nie der kleine Kiffer.

ZEIT ONLINE: Was ist mit Händlern und Produzenten?

Müller: Die Händler und Produzenten gibt es doch nur, weil wir Cannabis kriminalisiert haben. Könnte ich es irgendwo normal kaufen, bräuchte es niemand illegal beschaffen oder anbauen. Mein Bruder wurde mit 19, 20 Jahren Hasch-Händler, weil das lukrativ war. Ohne die Prohibition hätte es keine Chance auf das schnelle Geld gegeben und er wäre nicht in den Drogensumpf geraten. So geht es vielen.

...

ZEIT ONLINE: Ende vergangenen Jahres haben 40 Prozent der deutschen Strafrechtsprofessoren eine radikale Neubewertung der Drogenpolitik gefordert. Sie sei schädlich, unökonomisch und unsozial. Was hat der Appell gebracht?

Müller: Wenn Professoren mit Schlips und Kragen unsinnige Gesetze anprangern, erreichen sie mit diesen Argumenten auch den Mittelstand. Wir brauchen solche Anstöße. Gerade  Strafrechtsprofessoren haben die Autorität, auch durch ideologische Barrieren zu stoßen. Einem 23-jährigen Kiffer mit Rastalocken hört niemand zu.


...

http://www.zeit.de/wissen/2014-10/legalisierung-von-cannabis-drogenpolitik-andreas-mueller


Quote from: mittagsmagazin vom 30. September 2015
Jugendrichter Andreas Müller zu Gast

Kiffen in Deutschland endlich zu erlauben - das fordert Jugendrichter Andreas Müller. Er sagt Legalisieren, nicht Kriminalisieren, verbessere den ...

http://www.zdf.de/zdf-mittagsmagazin/zdf-mittagsmagazin-6019752.html#

Man kann Andreas Müller für seinen Einsatz nur danken. Vor allem sein Hinweis im Zeit-Interview, daß es Menschen wie ihn braucht, die in der Gesellschaft hohes Ansehen genießen, um das Bewusstsein in der Gesellschaft zu ändern, ist sehr wichtig. Auch die Berichterstattung in Deutschland wird immer weniger von der Propaganda der Pharmalobbyisten in Union und SPD geprägt, sondern orientiert sich mehr und mehr an den Fakten. Statt Ideologen und bezahlten Propagandisten kommen echte Fachleute und Experten zu Wort, die wie Richter Müller im Mittagsmagazin den handelnden Politikern auch mal sehr explizit ihre Unfähigkeit und ihr absolut unverantwortliches Handeln an den Kopf werfen.

In Österreich ist man da wiedereinmal weit hinten nach. Daß ein österreichischer Jugendrichter unserer Frau Pharmaminister Oberhauser ausdrücklich mitteilt, daß ihr Verhalten nichtmehr unverantwortlich, sondern kriminell ist, ist derzeit leider nicht vorstellbar. Die österreichische Medienlandschaft steht noch wesentlich stärker unter der Fuchtel der alten und korrupten Politik, und somit der Werbeabteilungen der großen Konzerne. Für die Wahrheit ist da kein Platz.

ahoy
hellboy
« Last Edit: 2015, 09, 30; 14:37:51 by hellboy »
Darwin was wrong.                   i'd rather be morally right
Man is still an ape.                   than politically correct!