Author Topic: UNGASS: was war jetzt das Ergebnis?  (Read 178 times)

hellboy

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Posts: 1653
    • View Profile
UNGASS: was war jetzt das Ergebnis?
« on: 2016, 05, 10; 21:26:18 »
The UN General Assembly will hold a Special Session (UNGASS) on drugs in 2016 https://www.unodc.org/ungass2016/en/about.html

Da gibt es einmal den Entwurf der UNGASS-Vorsitzenden aus dem Iran und aus Afghanistan, der ganz am Schluss der Kommission unter Leitung von Kofi Annan dankt, aber alles beim alten lassen will:
https://documents-dds-ny.un.org/doc/UNDOC/GEN/N16/105/72/PDF/N1610572.pdf?OpenElement

Andererseits gibt es diesen Beschluß, der sagt, daß alle bisherigen Beschlüsse zurückgenommen werden sollen, und man allen Empfehlungen der Kommission folgen soll:
http://www.un.org/en/ga/search/view_doc.asp?symbol=A/RES/70/181
Die ist vom 8. Jänner 2016. Das ist der aktuellste Beschluß, das obere ist ja nur ein Entwurf. Was bei der Konferenz im April rausgekommen ist, ob also der obere, katastrophale Entwurf beschlossen wurde, steht nirgends. Das würde ja dem Beschluß von Jänner widersprechen, der genau genommen der Kommission den Auftrag gibt, ihre eigenen Empfehlungen umzusetzen. Da ist überhaupt alles sehr unübersichtlich bei der WHO. Gerade von der UNO sollte man doch eine bessere Dokumentation erwarten dürfen.

ahoy
hellboy
« Last Edit: 2016, 05, 10; 21:38:36 by hellboy »
Darwin was wrong.                   i'd rather be morally right
Man is still an ape.                   than politically correct!

Social Buttons


hellboy

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Posts: 1653
    • View Profile
Re: UNGASS: was war jetzt das Ergebnis?
« Reply #1 on: 2016, 05, 10; 23:34:15 »
Hab doch noch was gefunden: http://idpc.net/policy-advocacy/the-un-general-assembly-special-session-on-drugs-ungass-2016

Das endgültige Dokument ist eine Mischung aus den beiden. Der erste Entwurf ist drin, inklusive Bekenntnis zur bisherigen katastrophalen Politik, der Aufforderung zu mehr Überwachung und Datenaustausch und einer "gender perspektive". Der Beschluß von Jänner ist teilweise reingemischt, teilweise hinten drangeklebt, was natürlich zu Widersprüchen führt. Das portugiesische Modell wird als ideal anerkannt, was mit der Aufrechterhaltung der bisherigen Agenda nicht vereinbar ist. Trotz allem steht auch drin, daß die Empfehlungen der Kommission Grundlage der zukünftigen Entwicklung sein sollen, und die Kommission ihre Arbeit fortsetzen soll. Mehr war wohl nicht drin, in Anbetracht der Agenda von Russland und den islamischen Staaten, die in einer entlarvenden Allianz die Speerspitze der Enthaltsamkeitsprediger stellen.

ahoy
hellboy
Darwin was wrong.                   i'd rather be morally right
Man is still an ape.                   than politically correct!